logo

Highlight

Hautkrankheiten: Was habe ich?

In diesem Artikel

Du bemerkst Veränderungen auf Deiner Haut, bist Dir aber nicht sicher, worum es sich handelt? Es ist wichtig, Hautkrankheiten ernst zu nehmen. Mit unserer FORMEL Skin-App bieten wir Dir die Möglichkeit, schnell und ohne lästiges Warten Klarheit zu bekommen.

Stell Dir vor, Du könntest innerhalb kürzester Zeit eine professionelle Diagnose direkt über Dein Smartphone erhalten. Unsere App ermöglicht es Dir, mit erfahrenen Ärzt:innen in Verbindung zu treten und Deine Hautkrankheit genau zu identifizieren.

Nutze die Gelegenheit und lade unsere FORMEL Skin-App herunter. Beginne jetzt mit der Online-Diagnose, um Deine Hautkrankheit effektiv zu verstehen und die richtige Behandlung zu erhalten.

skincare13

Das Wichtigste in Kürze

  • Definition und betroffene Bereiche: Hautkrankheiten, auch als Dermatosen bekannt, betreffen hauptsächlich die Haut, können aber auch Talg- und Schweißdrüsen, Haare oder Nägel involvieren. Sie entstehen durch äußere Reize wie Krankheitserreger, Kälte, Hitze, Strahlen, Gifte, Medikamente oder interne Faktoren wie hormonelle Veränderungen und Autoimmunerkrankungen.
  • Verbreitete Krankheiten: Zu den bekanntesten Hautkrankheiten gehören Akne, Neurodermitis, Rosacea, Gürtelrose und Fußpilz. Fast jeder Mensch erlebt im Laufe seines Lebens eine Hautveränderung, die von der Lokalisation und dem Aussehen her Rückschlüsse auf die Ursache zulässt.
  • Akne: Akne ist die häufigste Hautkrankheit weltweit, wobei 70 bis 80 % der Jugendlichen betroffen sind. Sie entsteht durch entzündete Talgdrüsen und die Bildung von eitrigen Pusteln, Pickeln und Mitessern, meist aufgrund hormoneller Umstellungen während der Pubertät.
  • Rosacea: Rosacea ist eine verbreitete, entzündliche Hauterkrankung, die vor allem Erwachsene betrifft. Sie zeigt sich durch Gesichtsrötungen, sichtbare Blutgefäße und manchmal Pickel. Die Ursachen sind vielfältig, wobei genetische und umweltbedingte Faktoren eine Rolle spielen. Die Behandlung variiert je nach Schweregrad und Symptomen der Erkrankung.

Häufige Hautkrankheiten im Überblick

Deine Haut ist Dein größtes Organ und sie hat eine Vielzahl von wichtigen Funktionen. Sie reguliert unter anderem die Körpertemperatur, ermöglicht das Fühlen von Berührung und schützt Dich vor äußeren Einflüssen. Da sie ständig Umweltfaktoren, Stress und anderen Belastungen ausgesetzt ist, können natürlich auch verschiedene Hautkrankheiten auftreten.

Hautkrankheiten sind sehr komplex und vielseitig – die meisten Probleme lassen sich aber in eine der folgenden Überkategorien einordnen:

  • Unreinheiten und Akne: Akne (Acne vulgaris) betrifft hauptsächlich Jugendliche und junge Erwachsene, kann aber auch in späteren Lebensabschnitten in Form einer Erwachsenenakne auftreten. Die Hautkrankheit entsteht durch übermäßige Talgproduktion, verstopfte Poren und Entzündungen. Typische Symptome sind Mitesser, Pickel und Pusteln.

  • Neurodermitis: Neurodermitis wird auch atopisches Ekzem genannt und ist eine chronische Hautkrankheit. Sie ist mit trockener, schuppiger und entzündeter Haut verbunden. Stress und Allergene können Schübe auslösen.

  • Rosacea: Rosacea ist eine chronische Hautkrankheit mit Rötungen, erweiterten Äderchen und entzündlichen Papeln und Pusteln im Gesicht. Genetische Veranlagung, Stress und Umweltfaktoren können auch hier eine Rolle spielen. Die Behandlung zielt darauf ab, Symptome zu lindern und Auslöser zu vermeiden.

  • Periorale Dermatitis: Diese entzündliche Hautkrankheit zeigt kleine, rote, juckende Papeln und Pusteln rund um den Mund und manchmal auch um die Augen und Nase. Die genauen Ursachen sind unklar, aber eine Überempfindlichkeit gegenüber bestimmten Kosmetikprodukten oder eine gestörte Hautbarriere können eine Rolle spielen. Die Behandlung von perioraler Dermatitis erfolgt überwiegend durch das Absetzen von auslösenden Produkten und die Anwendung von entzündungshemmenden Cremes.

Diagnose: Hautkrankheiten erkennen und behandeln

Stehst Du vor dem Rätsel, welche Hautkrankheit Du hast? Die Unterscheidung verschiedener Hautprobleme kann kompliziert sein. Doch FORMEL Skin erleichtert Dir diesen Prozess. Mit unserer innovativen App bieten wir Dir Zugang zu professioneller Diagnose und Behandlung.
  • app-apple-logo-dark
  • app-google-logo-dark

Stell Dir vor, Du erhältst eine präzise Diagnose und einen individuellen Behandlungsplan von erfahrenen Ärzt:innen, basierend auf einigen einfachen Informationen und Bildern Deiner Haut, und das alles in nur 24 h*. Du bekommst nicht nur eine Diagnose, sondern auch einen Behandlungsplan und das benötigte Rezept direkt zu Dir nach Hause geliefert.

Warte nicht länger und kläre Deine Hautkrankheit. Lade jetzt die FORMEL Skin App herunter, teile mit uns Deine Informationen und Fotos und beginne Deine Reise zu einer gesunden Haut.

*Bitte beachte, dass die 24 h Diagnose an Werktagen gilt, an Wochenenden und Feiertagen kann es zu längeren Bearbeitungszeiten kommen.

Weitere typische Hautkrankheiten

  • Hautpilz:

    Hautpilzinfektionen entstehen durch Pilze, die sich auf der Haut vermehren. Die häufigsten Arten sind Fußpilz und Nagelpilz. Die Behandlung erfolgt meist mit antimykotischen Cremes oder Tabletten.

  • Schuppenflechte:

    Schuppenflechte, auch Psoriasis genannt, ist eine chronisch-entzündliche Hauterkrankung mit schnellem Zellwachstum und Verhornung der Haut. Betroffene Hautstellen sind oft gerötet, schuppig und jucken. Genetische Faktoren und das Immunsystem spielen eine wichtige Rolle. Bei der Behandlung der Hautkrankheit werden in erster Linie die Symptome gelindert und Entzündungen reduziert.

  • Allergien:

    Hautallergien können durch Lebensmittel, Kosmetika oder Umweltfaktoren ausgelöst werden. Symptome sind Juckreiz, Rötungen, Schwellungen und Hautausschläge. Eine Allergie sollte immer von Fachärzt:innen untersucht und behandelt werden.

  • Herpes:

    Herpes ist eine virale Infektion, verursacht durch das Herpes-Simplex-Virus. Bei Herpes labialis (Lippenherpes) entwickeln sich schmerzhafte Bläschen auf und um die Lippen. Herpes genitalis (Genitalherpes) betrifft den Genitalbereich. Beide Arten sind ansteckend und werden durch Hautkontakt übertragen. Die Symptome können mit antiviralen Medikamenten behandelt werden, aber es gibt keine permanente Heilung.

  • hautprobleme1
  • Warzen:

    Warzen sind gutartige Hautwucherungen, die durch das humane Papillomavirus (HPV) verursacht werden. Es gibt verschiedene Arten von Warzen, die sich in Größe, Form und betroffener Körperregion unterscheiden. Warzen können von selbst verschwinden oder mit medizinischen Behandlungen wie Kryotherapie oder Salicylsäure entfernt werden.

  • Trockene Haut:

    Dehydrierte Haut zeigt Spannungsgefühl, Schuppung, Juckreiz und Rötungen. Sie entsteht, wenn die Hautbarriere geschwächt ist und nicht genügend Feuchtigkeit binden kann. Mögliche Ursachen für trockene Haut sind Kälte, Heizungsluft, aggressive Reinigungsmittel oder genetische Veranlagung. Eine regelmäßige und schonende Hautpflege kann die Hautbarriere stärken und das Hautbild verbessern.

  • Falten:

    Falten und feine Linien sind Zeichen des Hautalterungsprozesses. Sie entstehen durch den Abbau von Kollagen und Elastin. Faktoren wie Sonneneinstrahlung, Rauchen, schlechte Ernährung und genetische Veranlagung können die Entstehung beschleunigen. Slow-Aging-Behandlungen können das Erscheinungsbild reduzieren.

  • Ekzem:

    Das Ekzem ist eine entzündliche Hautkrankheit, die sich durch rote, juckende und schuppige Hautstellen manifestiert. Diese Erkrankung kann verschiedene Formen annehmen, darunter das atopische Ekzem und das Kontaktekzem. Die individuelle Behandlung sollte von einem:r Dermatolog:in bestimmt werden.

Hautkrankheit erkennen per App

Brauchst Du eine schnelle Lösung für Deine Hautkrankheit? Mit FORMEL Skin kannst Du ganz einfach per App eine professionelle Hautanalyse erhalten.

Downloade die App, fülle den Fragebogen aus und lade Fotos hoch. Innerhalb von 24 h (an Werktagen) bekommst Du eine genaue Hautkrankheit-Diagnose, ohne Terminvereinbarung oder Telefonate.

Starte jetzt! Erhalte Deinen persönlichen Therapieplan und ein Privatrezept direkt auf Dein Smartphone. Deine Lösung für eine bessere Hautgesundheit ist nur wenige Schritte entfernt!

Deine Alternative zum Arztbesuch

Konventionelle Behandlung
logo
Wartezeit für einen TerminCa. 2 Monate
Wartezeit für einen TerminKeine
Ärztliche BetreuungNur mit Termin
Ärztliche BetreuungJederzeit verfügbar
PreisSprechstunde ab €60 für Selbstzahler
Preis€12 pro Diagnose

Unsere erfahrenen Ärzt*innen analysieren Deine Haut, bestimmen die Ursache Deiner Hautunreinheiten und stellen eine personalisierte Behandlung mit individuellen Wirkstoffen für Dich zusammen. Während der gesamten Behandlung stehst Du im engen Austausch mit unseren Ärzt*innen und die Wirkstoffe können regelmäßig an die Fortschritte Deiner Haut angepasst werden.

Diagnose via AppKein Befund, keine Kosten!

Welche Auslöser für Hautkrankheiten gibt es?

Gut zu wissen: Da die Gesichtshaut dünner und empfindlicher ist als der Rest der Haut, treten hier häufiger Hautkrankheiten auf. Zudem gibt es im Gesicht mehr Talg- und Schweißdrüsen, was die Wahrscheinlichkeit von verstopften Poren erhöht. Akne, Rosacea, Ekzeme und Hautausschläge gehören zu den häufigsten Hautproblemen, die typischerweise im Gesicht auftreten.

Zu den möglichen Ursachen zählen hormonelle Veränderungen, genetische Veranlagungen, Umweltfaktoren und Deine Lebensgewohnheiten. Da Hautkrankheiten sehr unterschiedlich sein können, lassen sich die genauen Ursachen und Auslöser meistens nur nach einer professionellen Diagnose bestimmen. Unabhängig von Faktoren wie Deiner genetischen Veranlagung gibt es auch noch einige ungewöhnlichere Ursachen, die das Ärzt:innenteam immer wieder feststellt.

Hautkrankheiten nach Corona

“Ich habe Hautprobleme nach Corona, ist das normal?” – diese Frage erreicht Ärzt:innen immer wieder. Während und nach einer Infektion mit dem Coronavirus (COVID-19) können einige Menschen Hautkrankheiten bekommen. Diese Hautveränderungen sind auf verschiedene Faktoren zurückzuführen, z. B. eine Reaktion auf das Virus selbst, Stress oder Nebenwirkungen von Medikamenten.

In einigen Fällen kann COVID-19 Hautkrankheiten bei Menschen entwickeln, darunter fleckige Haut und Nesselsucht. Einige Patient:innen bekommen Schwellungen, Verfärbungen oder Hautläsionen an den Zehen und Fingern. Dieses Phänomen ist noch nicht vollständig geklärt, es wird aber vermutet, dass es mit Entzündungen der Blutgefäße in Verbindung steht. 

Während der Erkrankung und danach können Patient:innen aufgrund von Fieber, Dehydration oder vermehrtem Händewaschen trockene Haut haben. Einige berichten von Haarausfall nach einer COVID-19-Infektion. Dies kann auf eine vorübergehende Störung des Haarwachstumszyklus zurückzuführen sein. 

In vielen Fällen sind diese Hautveränderungen temporär und verschwinden von selbst, sobald sich der Körper von der Infektion erholt hat. Bei anhaltenden Hautproblemen oder Bedenken ist es wichtig, mit Ärzt:innen zu sprechen, um eine fundierte Beratung zu erhalten.

Hautkrankheiten durch zu viel Eiweiß

Sind Hautprobleme durch zu viel Eiweiß wirklich möglich? Ja. Eine zu hohe Eiweißzufuhr kann in einigen Fällen Hautkrankheiten verursachen. Es ist aber wichtig zu wissen, dass dies nicht für jede:n gilt und von individuellen Faktoren abhängt. 

Eine ausgewogene Ernährung ist generell essenziell für die Gesundheit der Haut und Eiweiß spielt dabei eine primäre Rolle. Allerdings kann eine übermäßige Eiweißzufuhr zu verschiedenen Problemen mit der Haut führen. Eine zu hohe Eiweißzufuhr kann ein Ungleichgewicht in der Ernährung begünstigen, das die Haut austrocknen lässt. Bei einigen Menschen kann eine übermäßige Eiweißzufuhr eine erhöhte Talgproduktion hervorrufen, was wiederum das Risiko für Akne erhöht. Einige Patient:innen reagieren auch nur auf bestimmte Eiweißquellen empfindlich, welche zu Hautirritationen oder Ausschlägen führen.

Hautkrankheiten durch Stress

Hautkrankheiten verursacht durch zu viel Stress sind bei vielen Patient:innen ebenfalls keine Seltenheit. Der Körper setzt das Stresshormon Cortisol frei, das Entzündungen im Körper stimuliert. Dies kann die Haut beeinträchtigen und zu Hautproblemen wie Akne, Ekzemen und Schuppenflechte führen. Überdies neigen manche Menschen unter Stress dazu, an ihrer Haut zu kratzen oder zu picken, was das Risiko von Infektionen und Narbenbildung erhöht. Stressbewältigung und Entspannungstechniken helfen dabei, stressbedingte Hautprobleme zu reduzieren.

Hautprobleme: Diagnose & Behandlung

Fragst Du Dich, was Deine Hautkrankheit verursacht und wie Du sie nachhaltig behandeln kannst? Bei FORMEL Skin ist uns bewusst, dass die korrekte Diagnose entscheidend für eine effektive Behandlung ist. Unsere FORMEL Skin-App bietet Dir die Möglichkeit, schnell und einfach Zugang zu professioneller medizinischer Beratung zu erhalten.

Stell Dir vor, Du lädst unsere App herunter, füllst einen detaillierten Fragebogen aus und lädst Bilder Deiner Haut hoch. Ein approbiertes Ärzt:innenteam analysiert Deine Haut mit der Methode der Blickdiagnose und stellt innerhalb von nur 24 h* eine genaue Diagnose. Du erhältst in einem Zug einen individuellen Behandlungsplan, ein Privatrezept und persönliche Antworten auf Deine Hautpflegefragen.

Nutze die Gelegenheit, um Deine Hautprobleme professionell angehen zu lassen. Lade die FORMEL Skin App herunter und starte Deine persönliche Hautpflege mit Hilfe des Expert:innenteams.

sonnenallergie-gesicht-1
Diagnose via App*Die 24h Diagnose gilt an Werktagen. An Wochenenden und Feiertagen kann es zu längeren Bearbeitungszeiten kommen.

Vorteile von FORMEL Skin: Keine Wartezeiten, digitale Intimsphäre & mehr!

FORMEL Skin

Konventionelle Behandlung

Keine Wartezeit

Lange Wartezeiten: Oft müssen Patient*innen auf einen freien Termin warten.

Digitaler Fragebogen

Papierbasierter Fragebogen: Man muss Formulare manuell und vor Ort ausfüllen

Digitale Intimsphäre

Physische Präsenz erforderlich: Notwendigkeit, sich physisch für Untersuchungen auszuziehen.

Diskretion

Weniger Privatsphäre: In der Praxis warten und von anderen gesehen werden.

Familienorientierte Lösung

Unbequem für Familien: Notwendigkeit, mit Kindern zur Praxis zu reisen und zu warten

Flexibilität bei der Terminwahl

Eingeschränkte Terminauswahl: Termine nur innerhalb der regulären Praxisöffnungszeiten.

Ortsunabhängigkeit

Ortsgebunden: Notwendig, zur Praxis zu reisen, vor allem für Menschen in abgelegenen Gebieten.

Geringeres Ansteckungsrisiko

Höheres Ansteckungsrisiko: Physischer Kontakt in der Praxis erhöht potenziell das Infektionsrisiko.

Zugang zu Spezialist*innen

Eingeschränkter Zugang zu Spezialist*innen: Man muss den Arzt/die Ärztin konsultieren, zu dem/der man geht.

Zeitersparnis

Zeitaufwand: Anfahrt zur Praxis und eventuelle Wartezeiten vor Ort.

Möglichkeit zur Zweitmeinung

Schwierigkeit, eine Zweitmeinung zu erhalten: Man muss einen weiteren Termin bei einem anderen Arzt vereinbaren.

Vorbeugung von Hautkrankheiten

Um die Wahrscheinlichkeit von Hautkrankheiten zu verringern, ist es wichtig, auf die individuellen Bedürfnisse der Haut einzugehen und einen gesunden Lebensstil zu führen. Dazu gehören unter anderem: 

  • ausgewogene Ernährung

  • ausreichend Bewegung

  • Stressreduktion

  • sorgfältige Hautpflege

Sollten die Hautkrankheiten über einen längeren Zeitraum bestehen oder sich verschlimmern, ist es immer ratsam, Ärzt:innen aufzusuchen, um eine geeignete Behandlung zu erhalten. Ärztlicher Rat ist auch deswegen zu empfehlen, da sich die Symptome mancher Hautkrankheiten stark ähneln und es für Laien deshalb nicht immer einfach ist, eine konkrete und verlässliche Einschätzung zu treffen. Die richtige Diagnose ist dabei häufig das A und O für eine effektive Behandlung.

formelskin_doctors_team_srgb_lowres_full

Warum FORMEL Skin?

  • logo-bazaar
  • logo-gq
  • logo-womens-health

FAQ Hautkrankheiten

  • Was ist die häufigste Hautkrankheit?

    Akne ist die häufigste Hautkrankheit weltweit. Sie betrifft hauptsächlich Jugendliche und junge Erwachsene und ist charakterisiert durch die Bildung von Pickeln, Mitessern und manchmal schmerzhaften Entzündungen der Haut.

  • Was für juckende Hautkrankheiten gibt es?

    Zu den häufigen juckenden Hautkrankheiten gehören Neurodermitis (atopisches Ekzem), Schuppenflechte (Psoriasis), Urtikaria (Nesselsucht) und verschiedene Arten von Dermatitis. Diese Erkrankungen verursachen oft rote, entzündete und juckende Hautbereiche und erfordern eine ärztliche Diagnose.

  • Wie erkenne ich Hautkrankheiten?

    Hautkrankheiten können durch Symptome wie Rötungen, Schwellungen, Ausschläge, Juckreiz, Schuppung oder Veränderungen in der Hauttextur erkannt werden. Wichtig ist, auf ungewöhnliche Veränderungen oder anhaltende Symptome zu achten und ärztlichen Rat einzuholen. Wenn Du unsere App herunterlädst, einen ausführlichen Fragebogen ausfüllst und Hautbilder hochlädst, steht Dir das FORMEL Skin Team zur Seite: Ein qualifiziertes Team von Ärzt:innen verwendet die Blickdiagnose-Methode, um deine Haut zu analysieren, und liefert eine präzise Diagnose. Du bekommst einen maßgeschneiderten Behandlungsplan, ein Privatrezept und persönliche Antworten auf Deine Fragen zur Hautpflege.