logo

Dehnungsstreifen: Der Kampf gegen Hautrisse

Hautprobleme

Dr. med. Sarah Bechstein

Fachärztin für Dermatologie & Venerologie und Mitbegründerin von FORMEL SKIN

In diesem Artikel

Dehnungsstreifen – diese unscheinbaren, aber oft störenden Risse in unserer Haut können unser Selbstbild und Wohlbefinden stark beeinflussen. Sie entstehen durch schnelle Gewichtsveränderungen, Wachstumsschübe oder Schwangerschaften und scheinen manchmal unvermeidbar. Aber gibt es wirklich keine Hoffnung auf Besserung? Mit der richtigen Hautpflege und einem tieferen Verständnis ihrer Entstehung können wir ihnen den Kampf ansagen. FORMEL SKIN hilft Dir bei der Frage: „Was hilft gegen Dehnungsstreifen?“

Diagnose: Was hilft gegen meine Dehnungsstreifen?

Dehnungsstreifen zu erkennen und die richtige Behandlung zu finden, ist nicht immer einfach. Bis jetzt! Denn mit FORMEL SKIN funktioniert die Hautanalyse & Diagnose ganz einfach per App.
  • Alles, was die Ärzt:innen von Dir brauchen, sind ein paar Informationen und eine Handvoll Fotos von Deiner Haut.
  • Kein Befund, keine Kosten!

Was sind Dehnungsstreifen genau?

Dehnungsstreifen, medizinisch Striae genannt, sind schmale, längliche Streifen oder Linien auf der Haut, die entstehen, wenn sich die Haut schnell ausdehnt oder zusammenzieht. Diese abrupte Veränderung führt dazu, dass das Bindegewebe unter der Haut reißt und sichtbare Narben auf der Hautoberfläche hinterlässt. Dehnungsstreifen treten häufig in bestimmten Körperbereichen auf, darunter der Bauch, die Brüste, Oberschenkel, Hüften, Gesäß und Oberarme.

Die Haut besteht aus drei Hauptschichten: der Epidermis (Oberhaut), der Dermis (Lederhaut) und der Subkutis (Unterhaut). Dehnungsstreifen entstehen in der Dermis, der mittleren Schicht, die starkes, flexibles Bindegewebe enthält, die der Haut ihre Form und Elastizität verleiht.  Die Streifen beginnen oft als rötliche oder purpurne Linien, die im Laufe der Zeit zu einem helleren, fast silbrig-weißen Farbton verblassen. Ihre Textur variiert von glatt bis leicht erhaben. Sie sind ein weit verbreitetes Phänomen und können Menschen unabhängig von Geschlecht und Alter betreffen.

Was können Auslöser für Dehnungsstreifen sein?

Dehnungsstreifen (Striae) können unabhängig von Geschlecht und Alter durch verschiedene Ursachen entstehen:

  • Häufige Auslöser sind starke Gewichtsschwankungen, sowohl schnelle Gewichtszunahme als auch -abnahme.

  • Intensives Muskeltraining oder eine hormonelle Umstellung können ebenfalls zur Entstehung beitragen.

  • Während der Pubertät können Wachstumsschübe zu sogenannten „Striae pubertalis“ oder Wachstumsstreifen führen.

  • Die genetische Veranlagung spielt eine Rolle, da Menschen mit schwachem Bindegewebe anfälliger sind.

 

Dehnungsstreifen können als ästhetische Beeinträchtigung empfunden werden und erfordern eine individuelle Herangehensweise bei Behandlung und Vorbeugung. Was tun gegen Dehnungsstreifen? Genau hier kommen wir ins Spiel: Mit FORMEL SKIN verfolgen wir einen innovativen und fortschrittlichen Ansatz, um Dein Hautbild zu verbessern, damit Du Dich wohler in Deiner Haut fühlst. Wir setzen auf eine Kombination von bewährten medizinischen Hautpflege-Inhaltsstoffen, die nach einer umfassenden Hautanalyse von unserem Ärzt:innenteam individuell an Deine Hautbedürfnisse angepasst werden. Mit regelmäßigen Check-ups passen wir die Formulierung Deiner Dehnungsstreifencreme nach Bedarf an. Dabei stehen Dir unsere Expert:innen jederzeit zur Verfügung – ob über die FORMEL SKIN-App oder online. Sie beraten Dich unabhängig von festen Terminen, Wartezeiten oder Praxisöffnungszeiten, damit Du Deine Hautpflege ganz nach Deinen Bedürfnissen und auf Deinem Weg zu einem gesunden Hautbild gestalten kannst.


Das Wichtigste in Kürze

  • Dehnungsstreifen sind Narben, die entstehen, wenn die Haut zu schnell gedehnt wird und das Bindegewebe reißt.
  • Sie treten häufig während der Schwangerschaft, in der Pubertät oder bei schnellen Gewichtsveränderungen auf.
  • Sie können je nach Hautfarbe und Stadium rot, lila oder silbrig-weiß erscheinen.
  • Bullet itemDie kleinen Risse in der Haut sind keine Krankheit, sondern ein weit verbreitetes Phänomen.

Können Dehnungsstreifen medizinisch behandelt werden?

Es gibt verschiedene medizinische Behandlungen, die darauf abzielen, Dehnungsstreifen zu entfernen, darunter Lasertherapie, Mikroneedling oder auch die Kyrotherapie. Auch beraten Dich Hautärzte zu chemischen Peelings oder einer Ultraschallbehandlung. Die Methoden, um Dehnungsstreifen wegzubekommen, können oft schmerzhaft sein und hohe Kosten verursachen. Sie zielen darauf ab, die Kollagenproduktion der Haut zu stimulieren und so das Aussehen der Dehnungsstreifen zu verbessern. 

Allerdings können auch topische Behandlungen, wie speziell formulierte Cremes mit hochwertigen Inhaltsstoffen, einen positiven Effekt auf Dehnungsstreifen haben. Sie sind weniger invasiv und kostspielig, können aber ebenfalls dazu beitragen, das Hautbild zu verbessern und Dehnungsstreifen zu minimieren. Dazu laden wir Dich herzlich zu einer persönlichen Hautanalyse ein! Unser umfassender Hautfragebogen unterstützt unsere erfahrenen Fachärztinnen und Fachärzte für Dermatologie dabei, Deine individuellen Bedürfnisse zu verstehen und eine speziell auf Dich abgestimmte Lösung zu entwickeln. Gemeinsam begleiten wir Dich auf dem Weg zu einer glatteren und strahlenderen Haut.

Vorbeugen besser als Nachsorgen: So schützt Du Deine Haut vor Dehnungsstreifen

Es ist bekannt, dass gewisse Lebensereignisse, wie Schwangerschaft oder Wachstumsphasen, das Risiko für Dehnungsstreifen erhöhen. Auch wenn es manchmal schwerfällt, ihnen komplett zu entkommen, können präventive Maßnahmen einen großen Unterschied machen. Mit den richtigen Schritten kannst Du die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens verringern und Deine Haut in Bestform halten.

Vorbeugende Tipps gegen Dehnungsstreifen:

  • Hydration: Ein guter Wasserhaushalt erhöht die Hautelastizität. Trink also regelmäßig!

  • Ernährung: Eine vitaminreiche Ernährung fördert die Hautgesundheit. Besonders Vitamin E, gefunden in Nüssen, Pflanzenölen und Süßkartoffeln, spielt eine Schlüsselrolle bei der Erhaltung der Hautelastizität.

  • Aktive Lebensweise: Durchblutungsfördernde Aktivitäten wie Sport und wechselwarme Duschen unterstützen die Hautgesundheit. Ein passender Sport-BH für Frauen ist hierbei unerlässlich.

  • Massage: Regelmäßige Zupfmassagen oder Trockenbürstenmassagen nicht nur fördern die Durchblutung, sondern auch steigern die Hautelastizität.

Neben diesen allgemeinen Tipps ist es ebenso wichtig, Deine Haut optimal zu pflegen. Unsere bei FORMEL SKIN erhältlichen Produkte, die reich an hochwertigen Inhaltsstoffen sind, können dabei helfen, die Haut geschmeidig und hydratisiert zu halten, wodurch das Risiko von Dehnungsstreifen weiter minimiert wird.

Denke daran: Egal, ob Du Dehnungsstreifen vorbeugen oder bestehende reduzieren möchtest, mit unseren hochwertigen Hautpflegeprodukten und den hier genannten Tipps bist Du bestens gerüstet.

Deine Alternative zum Arztbesuch

Konventionelle Behandlung
logo
Wartezeit für einen TerminCa. 2 Monate
Wartezeit für einen TerminKeine
Ärztliche BetreuungNur mit Termin
Ärztliche BetreuungJederzeit verfügbar
PreisSprechstunde ab €60 für Selbstzahler
Preis€12 pro Diagnose

Unsere erfahrenen Ärzt:innen analysieren Deine Haut, bestimmen die Ursache Deiner Hautunreinheiten und stellen eine personalisierte Behandlung mit individuellen Wirkstoffen für Dich zusammen. Während der gesamten Behandlung stehst Du im engen Austausch mit unseren Ärzt:innen und die Wirkstoffe können regelmäßig an die Fortschritte Deiner Haut angepasst werden.

Diagnose via App
Kein Befund, keine Kosten!

Vollständige Entfernung von Dehnungsstreifen: Möglich oder nicht?

Eine vollständige Entfernung von Dehnungsstreifen ist leider nicht möglich, da sie tiefgreifende Veränderungen in der Hautstruktur verursachen, ähnlich wie Narben. Aber keine Sorge, es gibt wirksame Methoden, um ihr Aussehen zu minimieren und Dein Hautbild zu verbessern.

Unsere individuell angepassten Hautpflegeprodukte können hierbei eine wichtige Rolle spielen. Sie versorgen Deine Haut mit wichtigen Nährstoffen und Feuchtigkeit. Insbesondere das Einmassieren mit kreisenden Bewegungen kann die Hautelastizität verbessern und zur Reduzierung der sichtbaren Linien beitragen. Damit haben viel unserer Kund:innen beste FORMEL SKIN Erfahrungen gemacht!

Doch über die reine Hautpflege hinaus geht es auch um Selbstakzeptanz und die Wertschätzung Deines Körpers mit all seinen einzigartigen Merkmalen – Dehnungsstreifen eingeschlossen. Sie sind keine Markierung für mangelnde Disziplin oder Fitness, sondern ein natürlicher Bestandteil vieler Körper. Indem Du sie als Teil Deiner einzigartigen Geschichte betrachtest, trägst Du zu einer positiveren Körperwahrnehmung bei. Also: Creme – Pflege – Liebe!

Diagnose & Rezept

Erfahrene Ärzt:innen analysieren Deine Haut, stellen eine Diagnose und den passenden Behandlungsplan (inkl. Rezept) für Dich zusammen. Gegen eine einmalige Zahlung von nur 12€ erhältst Du Diagnose und Behandlungsplan innerhalb von 24h* in der App und das Privat-Rezept bequem nach Hause geschickt.

Alles, was wir zum Start von Dir brauchen sind ein paar Antworten in unserem Fragebogen und einige Fotos Deiner Haut.

*Die 24h Diagnose gilt an Werktagen. An Wochenenden und Feiertagen kann es zu längeren Bearbeitungszeiten kommen.

Diagnose via App
Kein Befund, keine Kosten!

Vorteile von FORMEL SKIN: Keine Wartezeiten, digitale Intimsphäre & mehr!

FORMEL SKIN

Konventionelle Behandlung

Keine Wartezeit

Lange Wartezeiten: Oft müssen Patient:innen auf einen freien Termin warten.

Digitaler Fragebogen

Papierbasierter Fragebogen: Man muss Formulare manuell und vor Ort ausfüllen

Digitale Intimsphäre

Physische Präsenz erforderlich: Notwendigkeit, sich physisch für Untersuchungen auszuziehen.

Diskretion

Weniger Privatsphäre: In der Praxis warten und von anderen gesehen werden.

Familienorientierte Lösung

Unbequem für Familien: Notwendigkeit, mit Kindern zur Praxis zu reisen und zu warten

Flexibilität bei der Terminwahl

Eingeschränkte Terminauswahl: Termine nur innerhalb der regulären Praxisöffnungszeiten.

Ortsunabhängigkeit

Ortsgebunden: Notwendig, zur Praxis zu reisen, vor allem für Menschen in abgelegenen Gebieten.

Geringeres Ansteckungsrisiko

Höheres Ansteckungsrisiko: Physischer Kontakt in der Praxis erhöht potenziell das Infektionsrisiko.

Zugang zu Spezialist:innen

Eingeschränkter Zugang zu Spezialist:innen: Man muss den Arzt/die Ärztin konsultieren, zu dem/der man geht.

Zeitersparnis

Zeitaufwand: Anfahrt zur Praxis und eventuelle Wartezeiten vor Ort.

Möglichkeit zur Zweitmeinung

Schwierigkeit, eine Zweitmeinung zu erhalten: Man muss einen weiteren Termin bei einem anderen Arzt vereinbaren.

  • logo-bazaar
  • logo-gq
  • logo-womens-health

Keep Reading

View all