Neurodermitis

Aloe vera gegen Neurodermitis

Seit Jahrtausenden gilt Aloe vera als einer der effektivsten, pflanzlichen Hautpflegestoffe und wird deshalb auch manchmal als „Königin der Heilpflanzen“ bezeichnet. Der Grund dafür ist vor allem ihr außergewöhnlich vielfältiges Wirkungsspektrum. Neben Medikamenten wie Kortison kommt Aloe vera auch bei dermatologischen Herausforderungen wie Neurodermitis zum Einsatz. Wie Aloe vera bei Neurodermitis wirkt und wie sie auf der Haut angewendet werden kann, zeigen wir Dir hier.

Unterstutzt von fuhrenden Ärzten & Apothekern

Inhaltsverzeichnis

Wie wirkt Aloe vera bei Neurodermitis?

Trockene Haut, starker Juckreiz, offene und brennende Entzündungen (Ekzeme), sowie ein spannendes Hautgefühl sind für Patient*innen mit Neurodermitis typische Krankheitssymptome. Sie treten in Schüben auf und können, je nach Intensität, das allgemeine Wohlbefinden enorm beeinflussen. Ein Neurodermitisschub hat meist mehr als nur einen Auslöser: Allergische Reaktionen (Lebensmittel, Kleidung, Kosmetik), Stress oder ein ungesunder Lebensstil gehören zu den Hauptursachen. 

Auf welche Umwelteinflüsse der Körper reagiert, variiert unter Neurodermitiker*innen stark – das bedeutet auch, dass es keinen einheitlichen Behandlungsplan gibt. Darüber hinaus ist die chronisch-entzündliche Hauterkrankung nicht heilbar. Allerdings können Medikamente und Wirkstoffe wie Aloe vera Dir dabei helfen, die Symptome der Krankheit so gut wie möglich zu behandeln. In der Medizin wird Neurodermitiker*innen zur Therapie entzündlicher Läsionen in der Regel eine Kortison-Salbe verschrieben. Als zusätzliche Pflege kann Aloe vera in Form von Cremes oder in ihrer Ursprungsform als feuchtigkeitsspendende, anti-inflammatorische Unterstützung eingesetzt werden. Da Neurodermitishaut in der Regel besonders trocken ist, bietet sich Aloe vera aufgrund ihres hohen Feuchtigkeitsgehaltes besonders gut zur Pflege und zur Symptomlinderung an.

Bevor Du eine Neurodermitis-Behandlung beginnst, solltest Du immer eine Beratung bei einem/r erfahrenen Ärzt*in in Anspruch nehmen. Er/sie kann Dir dabei helfen, eine Pflegeroutine aus medizinischen und pflegenden Wirkstoffen zu finden und Dich bei der Symptomlinderung unterstützen.

Kann man Neurodermitis mit Aloe vera behandeln?

Aloe vera zählt zu den ältesten und wirksamsten pflanzlichen Wirkstoffen, die in der Medizin verwendet werden. In ihren dicken Blättern verstecken sich mindestens 160 nachgewiesene Vital- und Wirkstoffe – darunter Vitamine, Mineralstoffe, Fettsäuren, Enzyme und Aminosäuren. Bei richtiger Anwendung versorgt die Pflanze die Haut  mit einem riesigen Vitaminpaket. Gleichzeitig helfen die Enzyme dabei, Entzündungen auf den betroffenen Hautstellen zu lindern. 

Bei Neurodermitis wird Aloe vera von Ärzt*innen häufig als ergänzender Pflegestoff in der Hautpflegeroutine empfohlen, um die Haut zu beruhigen und mit Feuchtigkeit zu versorgen. Die feuchtigkeitsspendenden Aloe vera Extrakte werden aber auch bei Akne, Rosacea oder Nesselsucht für die Hautpflege empfohlen. Studien, die nachweisen können, dass Aloe vera eine medizinische Wirkung bei Neurodermitis erzielt, liegen allerdings nicht vor.

Zum Newsletter anmelden & sofort Rabatte sichern

 

Deine Vorteile mit dem FORMEL Skin Newsletter:

 

  • Immer aktuelle Angebote erhalten
  • Praktische Tipps bei der Hautpflege zu Neurodermitis
  • Updates zu Deinen Produkten von FORMEL Skin

Aloe vera bei Neurodermitis: Wie funktioniert die Anwendung?
 

Aloe vera finden wir heutzutage längst nicht mehr nur in Medikamentenform – auch Nahrungsergänzungsmitteln, Pflegeprodukten und Make-up wird der feuchtigkeitsspendende Wirkstoff beigefügt. Leider hängt das in vielen Fällen mit irreführenden Marketingversprechen zusammen, denn eine echte Wirkung kann nur in seltenen Fällen nachgewiesen werden. Grund dafür ist oft eine falsche Verarbeitung oder eine zu niedrige Wirkstoffkonzentration.

Was muss ich beim Kauf von Aloe vera Produkten gegen Neurodermitis beachten?

Beim Kauf eines Aloe vera Produktes bei Neurodermitis, solltest Du Dich deshalb an ein paar Richtlinien halten: Um Entzündungen erfolgreich zu lindern, solltest Du zuallererst darauf achten, dass nur hochwertige Bestandteile der Aloe vera Pflanze im Produkt enthalten sind. Reines Aloe vera Blattgel erkennst Du auf der INCI-Liste (d. h. den Inhaltsstoffen eines Produktes) unter dem Namen „Aloe Barbadensis“. Je weiter vorne der Pflegestoff auf der Liste steht, desto höher ist auch der Aloe vera Anteil.

Achte als Neurodermitiker*in beim Kauf von Aloe vera Produkten darauf, parfümierte, chemische und zusätzliche Inhaltsstoffe zu meiden. Ein Gel, zum Beispiel in Form einer Aftersun-Pflege, ist empfehlenswert. Grundsätzlich sind diese mild formulierten Pflegeprodukte in jedem Drogerie-Markt und in der Apotheke erhältlich. Wenn Du das Gel im Kühlschrank lagerst, kannst Du neben der feuchtigkeitsspendenden Wirkung einen kühlenden Effekt erzielen, der bei entzündender, brennender oder juckender Haut besonders angenehm ist.

Bevor Du ein neues Aloe vera Produkt auf Deiner Haut anwendest, solltest Du mit einem/r Ärzt*in Absprache halten, welche Wirk- und Pflegestoffe Deinen persönlichen Hautbedürfnissen entsprechen. So kannst Du eventuelle, unerwartete Nebenwirkungen vermeiden, die Deine Neurodermitissymptome verschlimmern.

Dein Weg zu gesunder Haut

add photos

Schritt 1

Fragebogen zu Deiner Haut ausfüllen
add photos

Schritt 2

3 Bilder für den Arzt aufnehmen
doctor treatment

Schritt 3

Das Ärzteteam bestimmt die Wirkstoffe
treatment delivery

Schritt 4

Formel wird angemischt und das Set versendet
doctor message

Schritt 5

Ärzteteam passt Deine Formel stetig auf Deine Haut an und ist für Dich da