Akne

Was tun bei Fungal Akne (Malassezia Folliculitis)?

Kleine stark juckende, oft gerötete Pickelchen, die sich aber nicht ausdrücken lassen: Fungal Akne kommt zwar nicht sehr häufig vor, aber sie kann äußerst unangenehm sein.

Wir erklären Dir, woran Du sie erkennst, welche Unterschiede zur gewöhnlichen Akne es gibt und wie Du die kleinen Pickelchen schnell wieder loswirst.

Unterstutzt von fuhrenden Ärzten & Apothekern

Inhaltsverzeichnis

Deine FORMEL Skin Dermatologin

Dr. med. Sarah Bechstein

Fachärztin für Dermatologie
Zum Profil

“Fungal und gewöhnliche Akne haben weniger gemeinsam, als es der Name vermuten lässt. Der Unterschied, der sich häufig zuerst bemerkbar macht: Die Fungal-Symptome jucken stark."

Was ist Fungal Akne?

Fungal Akne (engl. Fungal Acne), dermatologisch Malassezia Folliculitis, ist genau genommen keine Form der Akne. Ihren Namen hat sie nur durch die sehr ähnliche Symptomatik bekommen. Tatsächlich ist die Fungal Akne eine Pilzerkrankung, die durch den namensgebenden Malassezia-Hefepilz ausgelöst wird. Malassezia-Hefen gehören zur physiologischen Hautflora eines jeden Menschen und sind zunächst nicht schädlich. Dennoch sind sie oft Auslöser verschiedener Hautkrankheiten, wie beispielsweise der Pityriasis versicolor (Kleinpilzflechte) oder des seborrhoischen Ekzems. Um die kleinen Pickel effektiv zu behandeln, ist es wichtig zu wissen, wie Du sie erkennst und wie sie entstehen.

 

Welche Symptome treten bei Fungal Akne auf?

Fungal Akne äußert sich in erster Linie in kleinen, hautfarbenen bis rötlichen Pickelchen an der Stirn, am Dekolleté oder am Rücken, die in der Dermatologie auch als Papeln bezeichnet werden. Mitesser oder Eiterpickel (Pusteln) gibt es bei dieser “Pilz-Akne” nicht. In den Papeln befindet sich deshalb auch kein Talg oder Eiter, weshalb sie auch nicht ausgedrückt werden können. Neben den typischerweise auftretenden Pickelchen bemerken Patient*innen auch einen sehr starken Juckreiz – etwa an der Stirn oder auf der Kopfhaut.

An welchen Stellen tritt Fungal Akne besonders häufig auf?

Die Fungal Akne zeigt sich meistens durch kleine Pickel auf der Stirn und am Haaransatz. Sehr viel seltener können auch andere Stellen im Gesicht und am restlichen Körper betroffen sein:

  • Kopfhaut
  • Oberer Bereich der Brust
  • Rücken
  • Wangen- und Kieferbereich (sehr selten)

 

 Auffallend sind sie zudem durch eine Überpigmentierung (Verfärbung der Haut) oder durch eine Krustenbildung bei der Abheilung.

Habe ich Fungal Akne? Jetzt herausfinden!

Um die Fungal Akne richtig zu behandeln, ist es wichtig, sie von anderen Hautunreinheiten zu unterscheiden. Da das nicht immer ganz einfach ist, helfen Dir erfahrene Dermatolog*innen weiter: Indem Du unseren Fragebogen ausfüllst und ein paar Fotos Deiner Haut hochlädst, analysieren sie Dein Hautbild. So erfährst Du, ob es sich tatsächlich um Fungal Akne handelt und wie Du die Hautunreinheiten am besten bekämpfst.

Geprüfte Experten
Geprüfte Experten

Die Ärzte mit denen wir arbeiten sind geprüfte Experten in ihrem Fachgebiet.

Ursachen: Wodurch entsteht Fungal Akne im Gesicht?

Die reguläre Akne hat ihre Ursache in der Regel in einer bakteriellen Infektion. Bei der Fungal Akne ist hingegen der in der Hautflora natürlich vorkommende Malassezia-Hefepilz der Auslöser. Vermutet wird, dass der Pilz tiefer in die Hautdrüsen eindringt und dadurch auch die Talgproduktion verstärkt wird. Dadurch entstehen Hautirritationen wie die kleinen Pickel, Rötungen und der typische Juckreiz der Fungal Akne. Unter Umständen können auch antibiotische oder immunsuppressive (= körpereigenes Abwehrsystem unterdrückende) Vortherapien dazu führen, dass die Hefepilze tiefer in die Hautschichten wandern. 

Wer ist besonders von Fungal Akne betroffen?

Fungal Akne kann grundsätzlich Personen jeden Alters betreffen. Dennoch ist eine Tendenz zu beobachten, dass die Besiedlungsdichte der Malassezia-Hefen in der natürlichen Hautflora mit dem Alter variiert. Dies hängt mit dem sich verändernden Lipid-Angebot (Gesamtzahl der Fette) der Haut zusammen. Am Ende der Pubertät – und somit der funktionellen Reife der Talgdrüsen – steigt die Keimzahl sprunghaft an. Daher sind häufig Jugendliche oder junge Erwachsene von der Pilzinfektion betroffen. Mit zunehmendem Lebensalter wird die Talgproduktion wieder etwas geschwächt und die Tendenz zur Fungal Akne nimmt ab.

Dein Weg zu reiner Haut

add photos

Schritt 1

Fragebogen zu Deiner Haut ausfüllen
add photos

Schritt 2

3 Bilder für den Arzt aufnehmen
doctor treatment

Schritt 3

Das Ärzteteam bestimmt die Wirkstoffe
treatment delivery

Schritt 4

Formel wird angemischt und das Set versendet
doctor message