Arten

Akne-Arten: Welche Akne habe ich?

Einzelne Formen von Akne zu unterscheiden, ist in vielen Fällen gar nicht so einfach – und für den Erfolg der Behandlung trotzdem sehr wichtig. 

Wir zeigen Dir die wichtigsten Unterschiede zwischen Akne vulgaris, Spätakne und anderen Akne-Arten. Lass Dir von Ärzt*innen helfen, Deine Hautunreinheiten richtig zuzuordnen und eine personalisierte Behandlung zusammenzustellen.

Unterstutzt von fuhrenden Ärzten & Apothekern

Inhaltsverzeichnis

Welche Akneformen gibt es?

Akne und Hautunreinheiten können auf der Haut in ganz verschiedenen Formen und Schweregraden auftreten. Wer also von “Akne” spricht, schließt damit eine große Bandbreite an Symptomen und Ausprägungen ein. Zurückführen lassen sich die Hauterscheinungen allerdings meist auf die folgenden Akne-Ursachen:

  • Erhöhte Talgproduktion
  • Veränderte Talg-Zusammensetzung
  • Verhornungsstörungen auf der Hautoberfläche
  • Entzündungen
  • Bakterielle Infektionen (Propionibacterium acne)
  • Genetische Veranlagung

Für eine ärztliche Diagnose und die anschließende Behandlung ist es wichtig, Akneform und -Ursache herauszufinden. Je nachdem kann Dein/e Ärzt*in die passende Behandlungsmethode wählen, um die Symptome wirksam zu behandeln.

 

Akne Vulgaris: Die bekannteste Form von Akne

Beim Großteil der gewöhnlichen Akne-Arten handelt es sich um Formen der gewöhnlichen Akne (Akne vulgaris). Sie entsteht durch starke Hormonschwankungen und wird deshalb häufig auch als hormonelle Akne bezeichnet. 

Auch wenn der Schweregrad bei der Diagnose von bestimmten Akneformen augenscheinlich eine große Rolle zu spielen scheint, solltest Du ihn eher als eine grobe Orientierung sehen. Jede Haut ist anders, wodurch auch die Akne vulgaris immer in verschiedener Form auftreten kann. Klar voneinander unterscheiden lassen die unterschiedlichen Formen deshalb nicht immer – für eine erste Einschätzung kann eine Abgrenzung nach Schweregrad helfen:

 

Leichte Akne vulgaris (Akne comedonica)

Als leichte Akne werden die Ausprägungen der Akne vulgaris bezeichnet, bei der vor allem Mitesser (Komedonen) und nur vereinzelte entzündliche Symptome auftreten. Diese Form der Akne lässt sich häufig schon mit der richtigen Hautpflege wirksam behandeln. Sie kann aber auch den Beginn einer stärkeren Ausprägung bedeuten, weshalb wir Dir grundsätzlich dazu raten, Dich auch bei einer leichten Akne dermatologisch beraten zu lassen.

 

Mittelschwere Akne vulgaris (Akne papulopustulosa)

Bei einer mittelschweren Ausprägung entstehen mehr entzündliche Symptome – beispielsweise größere Papeln und Pusteln. Ähnlich wie bei der Akne comedonica treten die Symptome vor allem im Gesicht auf, gleichzeitig sind aber auch der Rücken, die Brust, die Schultern und die Oberarme öfter betroffen. 

 

Schwere Akne vulgaris (Akne conglobata)

Die schwere Akne tritt wesentlich seltener auf als die beiden leichteren Ausprägungen. Dabei können die entzündeten Knoten mehrere Zentimeter groß werden und sich über das ganze Gesicht und den Rücken erstrecken. Durch die Schwere der Entzündungen treten hierbei nicht nur Abszesse auf, sondern es kann auch zu Fisteln sowie einer starken Narbenbildung kommen. Eine besonders schwerwiegende Form der Akne conglobata ist die Akne fulminans. Sie kommt zwar nur äußerst selten vor, verursacht jedoch zusätzlich zu den genannten Symptomen unter anderem Fieber, angeschwollene Lymphknoten und Gelenkentzündungen.

Wie schwer ist meine Akne?

FORMEL Skin liefert Dir die Antwort: Erfahrene Ärzt*innen analysieren direkt online Dein Hautbild und stellen so eine individuelle Behandlung mit den Wirkstoffen zusammen, die wirklich zu Deiner Haut passen. So siehst Du bereits nach 6 Wochen erste Ergebnisse. Mach jetzt online unseren Hauttest, lass Dir Deine ganz persönliche Aknebehandlung nach Haus schicken und spare 20 % auf die erste Lieferung.

Geprüfte Experten
Geprüfte Experten

Die Ärzte mit denen wir arbeiten sind geprüfte Experten in ihrem Fachgebiet.

Akneformen: Unterscheidung nach Alter

Häufig werden Akne, Pickel und Hautunreinheiten vor allem mit der Pubertät in Verbindung gebracht. Das ist natürlich nur teilweise richtig: Da Aknesymptome meistens aufgrund starker Hormonschwankungen auftreten, ist die turbulente Phase während der Pubertät zwar gewissermaßen prädestiniert dafür. Dennoch gibt es aber auch im Baby-, Kleinkind- und Erwachsenenalter Ursachen, die Akne(schübe) bewirken können.

 

Neugeborenenakne (Akne neonatorum).

Bei rund 20 % aller Kinder tritt kurz nach der Geburt die sogenannte Neugeborenenakne auf. Dabei kommt es zu vereinzelten roten Flecken, Mitessern und Pusteln. Im Gegensatz zu den meisten anderen Akneformen geht die Neugeborenenakne nach einigen Wochen von selbst zurück und muss nicht behandelt werden.

 

Kleinkindakne (Akne infantum)

Die Kleinkindakne (auch als Akne juvenilis bekannt) betrifft rund 10 % der Kinder zwischen ihrem dritten und zwölften Lebensmonat. Erkennen kannst Du sie in den meisten Fällen an einer hohen Anzahl dichter Mitesser im Gesicht sowie vereinzelten Papeln oder Pusteln. Anders als bei der Neugeborenenakne solltest Du in diesem Fall aber mit Deinem Kind zum Kinderarzt bzw. Dermatologen, um die Hautunreinheiten professionell untersuchen zu lassen.

 

Pubertätsakne (Akne vulgaris)

Mit der klassischen Pubertätsakne haben ca. 70 % aller Jugendlichen zwischen ihrem 15. und 18. Lebensjahr zu kämpfen. Deshalb wird diese Form der Akne vulgaris auch häufig als „normale“ oder „gewöhnliche“ Akne bezeichnet. Bei den meisten Menschen geht sie nach der Pubertät stark oder sogar komplett zurück – zu einzelnen Akneschüben kann es aber mit hoher Wahrscheinlichkeit auch noch im Erwachsenenalter kommen.

 

Erwachsenen-/Spätakne (Akne tarda)

Die Spätakne tritt bei rund 25 % der Erwachsenen über 25 Jahre auf. Erkennen lässt sie sich meistens rund um das Kinn und den Kiefer sowie am Hals und am Oberkörper. Anders als bei allen zuvor genannten Akne-Arten sind hier erstmals mehr Frauen als Männer betroffen. Auch dafür sind hormonelle Ursachen verantwortlich: Durch eine Schwangerschaft, das Absetzen der Antibabypille oder die Menopause gibt es für Frauen wesentlich mehr „Ereignisse“, die starke Hormonschwankungen verursachen können.

Erste Ergebnisse nach 4 bis 6 Wochen

Dein/e Ärzt*in begleitet Dich während der gesamten Behandlung und passt die Wirkstoffe in den Produkten individuell an. Auch wenn jede Haut ein wenig anders ist, siehst Du so mit FORMEL Skin bereits nach 4 bis 6 Wochen erste Ergebnisse.

Sichere Dir Dein erstes Pflegeset mit 20 % Wilkommensrabatt – wenn Du nicht überzeugt bist, bekommst Du von uns Dein Geld zurück.

Welche Akne-Art habe ich?

Gerade wenn Du erst vor Kurzem angefangen hast, Dich mit den Themen Akne und Hautunreinheiten auseinanderzusetzen, kann es umso schwerer sein, die Ursache für Deine Hautveränderungen herauszufinden.

Deshalb wollen wir Dir helfen: Bei FORMEL Skin kannst Du online einen Akne-Test von unseren erfahrenen Ärzt*innen durchführen lassen und findest heraus, welche Hautunreinheiten bei Dir vorliegen und wie Du sie am wirksamsten behandelst. Dazu füllst Du einfach online unseren Akne-Test aus und schickst einige Fotos dazu. Auf dieser Basis kann ein Team aus Ärzt*innen die Akne-Ursache herausfinden und Dir eine individuelle Behandlung mit den Wirkstoffen zusammenstellen, die am besten zu Deiner Haut passen. 

Du erhältst von uns drei individuell für Dich angemischte Produkte (Formel, Reinigung & Pflege) nach Hause geschickt, sodass Du Deine Aknebehandlung ganz einfach von zu Hause aus durchführen kannst und so bereits nach 6 Wochen erste Ergebnisse siehst. Während der gesamten Behandlung begleiten Dich erfahrene Expert*innen und passen die Wirkstoffe und Dosierungen regelmäßig an die Fortschritte Deiner Behandlung an. Mehr dazu findest Du auf unseren Übersichtsseiten zur Aknebehandlung und Aknebehandlung bei Erwachsenen.

Akne wirksam behandeln: Deine Vorteile mit FORMEL Skin

Bei FORMEL Skin untersuchen erfahrene Ärzt*innen Deine Haut und behandeln Deine Akne mithilfe von individuell angepassten Wirkstoffkombinationen:

  • Individuelles Behandlungs- & Pflegeset gegen Akne und unreine Haut
  • Wirkstoffe auf Dich und Deine Haut zugeschnitten
  • Persönlicher Kontakt zu Deine/m Ärzt*in (freiwillige Check-ins)
  • Keine Termine, keine Öffnungszeiten – Behandlung komplett von zu Hause
  • Automatischer Refill Deiner Produkte jeden Monat (jederzeit kündbar)
  • Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands (Schweiz: 10 €)
  • Personalisierte Behandlung mit Geld-zurück-Garantie

 

Unsere Behandlung hat Dich nicht überzeugt? Dann bekommst Du mit wenigen Klicks Dein Geld zurück! Wir bitten Dich darum, die Produkte mindestens 60 - 90 Tage auszuprobieren, damit sie richtig wirken können. Zeigen sich keine Ergebnisse, kannst Du uns über den Log-in ganz einfach Bilder von Deiner Haut schicken und bekommst Dein Geld normalerweise innerhalb von 7 Tagen wieder.

Dein Weg zu reiner Haut