Akne

Zystische Akne: Was hilft mir?

Ein einzelner Pickel kann manchmal schon sehr unangenehm sein. Meistens ist er aber nur ein unliebsamer Gast und verschwindet nach wenigen Tagen wieder. Anders ist es bei der zystischen Akne (Akne cystica). Sie ist die schwerste Form der Akne vulgaris. 

Wir zeigen Dir, was Du gegen die zystische Akne tun kannst und wie Du mit der personalisierten Behandlung von FORMEL Skin schon nach 6 Wochen erste Ergebnisse siehst.

Unterstutzt von fuhrenden Ärzten & Apothekern

Inhaltsverzeichnis

Symptome, Unterschiede & Verlauf: Was ist eine zystische Akne?

Sichtbar werden bei der zystischen Akne meistens Mitesser und gerötete Pickel (Pusteln), die auch besonders schmerzhaft sind. Der Grund dafür: Die oberflächlich Symptome entstehen aus Zysten, die sich tiefer in der Haut bilden. Dort liegen Infektionen, die sich zuerst zu den Zysten bilden und anschließend langsam in die oberen Hautschichten hervortreten. Deshalb sind die Symptome der zystischen Akne häufig schon schmerzhaft, bevor sie sichtbar werden und können auch ohne Berührungen für Schmerzen oder Spannung im Gesicht sorgen.

Wo liegt der Unterschied zur gewöhnlichen Akne?

Anderen Formen von Akne (z.B. Akne vulgaris) liegen im Gegensatz zur zystischen Akne eher in den oberen Hautschichten. Bei den betroffenen Körperstellen gibt es aber nur wenige Unterschiede: Auch die zystische Akne tritt vor allem im Gesicht (insbesondere in der T-Zone rund um Stirn, Nase und Kinn), aber auch auf der Brust, im Nacken, auf dem Rücken und an den Armen auf.

Wer ist von einer zystischen Akne betroffen?

Von zystischer Akne sind besonders häufig Jugendliche und Frauen betroffen, doch ebenso generell Erwachsene, die sich in einer hormonellen Dysbalance befinden. Darunter vor allem Personen, die zu öliger Haut neigen.

Welchen Verlauf nimmt die zystische Akne?

In der Regel verbessert sich die zystische Akne mit dem Alter. Insbesondere wenn sie im Zuge der Pubertät aufgetreten ist, kann sie sich mit Einpegeln des Hormonspiegels im Laufe der Zeit verringern. Gänzlich verschwindet sie jedoch nicht von selbst. Die Zysten müssen in jedem Fall dermatologisch behandelt werden, um weitere Infektionen zu vermeiden und einer Narbenbildung vorzubeugen.

Habe ich zystische Akne?

Wenn Du Dir unsicher bist, ob es sich bei Deinen Hautunreinheiten um eine zystische Akne handelt, helfen Dir erfahrenen Dermatolog*innen. Füll einfach unseren Online-Fragebogen aus, lass Dein Hautbild professionell analysieren und Dir eine personalisierte Behandlung zusammenstellen, die perfekt zu Deiner Haut passt.

Geprüfte Experten
Geprüfte Experten

Die Ärzte mit denen wir arbeiten sind geprüfte Experten in ihrem Fachgebiet.

Welche Ursachen hat die zystische Akne?

Die zystische Akne hängt eng mit dem Hormonspiegel zusammen. Hormone spielen eine Schlüsselrolle, denn sie beeinflussen unter anderem die Produktion von Talg (schützender Fettfilm) unserer Haut. Das weibliche Geschlechtshormon Östrogen reguliert die Talgproduktion unserer Haut. Das männliche Geschlechtshormon hingegen fördert sie. So kommt es beispielsweise kurz vor der weiblichen Menstruation dazu, dass der Östrogenspiegel sinkt, während der Testosteronspiegel konstant bleibt. 

Für die Haut bedeutet das eine Überproduktion von Talg. Die Talgdrüsen füllen sich, schwellen an, verhärten sich und können in der Folge den überschüssigen Talg nicht an die Hautoberfläche absondern. Sie brechen unter der Haut auf und verursachen akute Entzündungen: Zysten. Wahrscheinlich nimmst Du diese, spätestens wenn sie an der Hautoberfläche sichtbar werden, als besonders große und unangenehme Pickel wahr.

Dein Weg zu reiner Haut

add photos

Schritt 1

Fragebogen zu Deiner Haut ausfüllen
add photos

Schritt 2

3 Bilder für den Arzt aufnehmen
doctor treatment

Schritt 3

Das Ärzteteam bestimmt die Wirkstoffe
treatment delivery

Schritt 4

Formel wird angemischt und das Set versendet
doctor message

Schritt 5

Ärzteteam passt Deine Formel stetig auf Deine Haut an und ist für Dich da