Salicylsäure

Wie wirkt Salicylsäure (BHA) auf Haut & Akne?

Salicylsäure (BHA) ist nicht nur einer der häufigsten Wirkstoffe in kosmetischen Pflege- und Anti-Aging-Produkten, sondern wird auch in der Dermatologie für die Behandlung von Akne, Pickeln und anderen Hautunreinheiten genutzt.

Wir zeigen Dir, wie Salicylsäure-Peelings, Cremes & Co. bei unreiner Haut wirken, worauf Du bei der Anwendung achten solltest und wie Dir FORMEL Skin Deine ganz individuellen Produkte für Deine Hautziele zusammenstellt.

 

Unterstutzt von fuhrenden Ärzten & Apothekern

Inhaltsverzeichnis

Was ist Salicylsäure (BHA)?

Zuerst die trockene Definition: Salicylsäure ist ein chemischer Stoff, der als pflanzlicher Botenstoff in der Natur zu finden ist. Sie wird unter anderem aus Weiderind und Mädesüß gewonnen. Viel wichtiger: Als fettlösliches Fruchtsäurepeeling aus der Gruppe der Betahydroxasäuren (BHA) hat sich Salicylsäure zu einem der bekanntesten Wirkstoffe bei der Hautpflege und der Behandlung von unreiner Haut (z. B. Mitesser & Pickel) entwickelt. 

Und das wird spätestens beim Blick in Kosmetikregale im Supermarkt oder der Drogerie deutlich: Ob Cremes, Salben, Duschgel, Shampoo, Waschgele oder Pflaster – in niedriger Konzentration (ca. 2 %) findet man Salicylsäure in ganz unterschiedlichen Produkten. Gegen Akne, Pickel und Mitesser wird BHA bzw. Salicylsäure aber nach wie vor in Form von Peelings angewendet.

BHA vs. AHA: Wo liegt der Unterschied?

Chemisch gesehen handelt es sich bei beiden um sogenannte Hydroxycarbonsäuren. AHA steht in diesem Fall für Alphahydroxysäure – BHA für Betahydroxysäure. AHA sind wasserlösliche Fruchtsäurepeelings (z. B. Glycolsäure) und dringen tiefer in die Haut ein. BHA wirkt vor allem oberflächlich in der Hornschicht – die Peelings und Cremes sind dadurch wesentlich milder. 

Wie wirkt Salicylsäure (BHA) auf die Haut?

Unsere Haut regeneriert sich fortlaufend. Ältere Hautzellen sterben ab – sie verlieren ihren Zellkern, verhornen (werden zu Corneozyten) und lösen sich ab. Im Durchschnitt dauert dieser Prozess 28 Tage. Durch BHA-Peelings mit Salicylsäure lässt er sich beschleunigen: Betahydroxysäuren haben einen stark keratolytischen (= hornlösenden) Effekt, helfen dadurch bei der Abschuppung der Haut (= Keratolyse) und treiben so ihre Erneuerung voran. Dadurch aktiviert die Säure auch die Zellerneuerung und wird deshalb nicht nur häufig gegen Mitesser, Pickel und andere Hautunreinheiten eingesetzt, sondern gilt auch als Anti-Aging-Wirkstoff, der zu einem jugendlichen und strahlenden Teint beitragen kann. 

Zusätzlich vereint Salicylsäure aber noch weitere Eigenschaften, die dazu führen, dass sie sowohl in kosmetischen als auch dermatologischen Produkten häufig zum Einsatz kommt:

  • keratolytisch (hornlösend)
  • fettlösend
  • porenverfeinernd
  • leicht antientzündlich und antimikrobiell (gegen Mikroorganismen / Bakterien gerichteten)

 

Durch dieses Wirkungsprofil eignen sich Salicylsäure-Produkte (z. B. BHA-Peelings) besonders gut für empfindliche, fettige Haut und Mischhaut.

Akne & Pickel: Hilft Salicylsäure (BHA) meine Haut?

Ob Mitesser, Pickel oder andere Hautunreinheiten – die passenden Wirkstoffe dagegen zu finden, kann schwierig sein. Unsere Dermatolog*innen helfen Dir: Sie analysieren online Dein Hautbild und stellen einen personalisierten Behandlungsplan mit angepassten Wirkstoffen zusammen. Starte jetzt mit unserem Haut-Fragebogen!

Geprüfte Experten
Geprüfte Experten

Die Ärzte mit denen wir arbeiten sind geprüfte Experten in ihrem Fachgebiet.

Wie helfen BHA-Peelings (Exfoliante) bei Akne & Pickeln?

Einer der größten Vorteile der Salicylsäure: Sie kann porentief in die Haut eindringen und den dort angesammelten Talg auflösen. Dadurch entsteht eine Art “Tiefenreinigung”, die Mitessern, Pickeln und anderen Symptomen der Akne (Akne vulgaris) bekämpft und vorbeugt. In Kombination mit den entzündungshemmenden und fettlösenden Eigenschaften von BHA ist die Salicylsäure quasi prädestiniert für den Einsatz auf öliger, unreiner Haut.

Gut zu wissen: Durch ihr breites Wirkungsprofil hat sich Salicylsäure mit der Zeit zu einem echten Allround-Mittel in der Dermatologie entwickelt. Produkte wie Cremes, Waschgele und Pflaster mit Salicylsäure werden zum Beispiel auch gegen Warzen, Hühneraugen, Schuppenflechte und Reibeisenhaut eingesetzt – immer dann, wenn Verhornungsstörungen der Haut eine Rolle spielen.

Salicylsäure kaufen: Worauf muss ich achten?

Ob Peeling, Creme, Salbe oder Serum – viele Produkte mit Salicylsäure kannst Du mittlerweile ganz einfach in Supermärkten, Drogerien und Apotheken kaufen. Wichtig ist dabei vor allem die Dosierung: 

  • Produkte mit 0,5 - 2 % Salicylsäure-Konzentration: rezeptfrei in Drogerien und Apotheken erhältlich
  • Produkte ab 2 % Salicylsäure-Konzentration – verschreibungspflichtig (z. B. von Dermatolog*innen)

Auch wenn Salicylsäure-Peelings bzw. BHA-Exfoliants die “Klassiker” unter den BHA-Produkten sind, gibt es mittlerweile auch folgende Varianten mit unterschiedlichen Konzentrationen zu kaufen: 

 

  • Cremes, Gele & Salben mit Salicylsäure (BHA)
  • Duschgele, Waschgele & Shampoos mit Salicylsäure (BHA)
  • Gesichtswasser, Gesichtsreinigungen & Toner mit Salicylsäure (BHA)

 

Dein Weg zu reiner Haut

add photos

Schritt 1

Fragebogen zu Deiner Haut ausfüllen
add photos

Schritt 2

3 Bilder für den Arzt aufnehmen
doctor treatment

Schritt 3

Das Ärzteteam bestimmt die Wirkstoffe
treatment delivery

Schritt 4

Formel wird angemischt und das Set versendet
doctor message

Schritt 5

Ärzteteam passt Deine Formel stetig auf Deine Haut an und ist für Dich da