Akne

Welche Sonnencreme bei Akne?

Wie wichtig der richtige Sonnenschutz ist, haben die meisten von uns irgendwann während der Kindheit schmerzhaft gelernt. Wer es mit unreiner oder zu Akne neigender Haut zu tun hat, sollte neben einem ausreichenden Lichtschutzfaktor jedoch auch einige andere Aspekte bei der Auswahl des richtigen Sonnenschutzes bedenken.

Hier erfährst Du, welche die richtige “Akne-Sonnencreme” ist und worauf Du beim Umgang mit der Sonne besonders achten solltest.

Unterstutzt von fuhrenden Ärzten & Apothekern

Inhaltsverzeichnis

Welchen Einfluss hat die Sonne auf unser Hautbild?

Die ersten Sonnenstrahlen des Jahres bringen uns gute Stimmung und versorgen uns mit wichtigem Vitamin D. Die Haut erhält zusätzlichen Sauerstoff, der Blutkreislauf wird angeregt und durch die verstärke Schweißproduktion wird überflüssiger Talg (Hautfett) leichter ausgeschieden. 

Neben diesen positiven Effekten bringt starke UV-Strahlung (auch im Solarium) jedoch eine ganze Reihe negativer Eigenschaften mit sich, die Deiner Haut schaden und auch Deine Akne verstärken können. Dazu gehören eine beschleunigte Hautalterung sowie die Gefahr von Hyperpigmentierungen und Sonnenbränden. Die Folge ist nicht nur ein unschöneres Hautbild mit mehr Falten, sondern auch ein deutlich erhöhtes Hautkrebsrisiko.

Wie wirkt sich UV-Strahlung auf die Akne aus?

Durch übermäßige UV-Einstrahlung (ohne passenden Sonnenschutz können schon 10 Minuten ausreichen) kommt es zu einer stärkeren Verhornung der Haut. Die Folge: Der Talg kann nicht mehr richtig abfließen. In Kombination mit dem getrockneten Schweiß wird er zum Nährboden für Bakterien und es entstehen Komedonen (Mitesser), die sich entzünden und dadurch Aknesymptome wie Pickel und Papeln (Knötchen) verursachen können. Davor kannst Du Deine Haut schützen, wenn Du einen an die Akne angepassten Sonnenschutz verwendest.

Gesicht & Körper: Welche Sonnencreme ist die richtige für zu Akne neigender Haut?

Ob im Gesicht oder am restlichen Körper – bei Akne sind vor allem leichte Sonnencremes, Fluids oder Gele ratsam, da diese die Poren nicht verstopfen. Wichtig ist dabei, dass Du immer auf einen ausreichend hohen Lichtschutzfaktor achtest. Dieser sollte mindestens bei 30 LSF, bestenfalls aber bei 50 LSF liegen. Da Dein Gesicht ständig mit UV-Strahlung in Kontakt kommt, solltest Du hier besonders auf ausreichenden Schutz achten. 

Zusätzlich ist es wichtig, dass der verwendete Sonnenschutz auf Duftstoffe und sämtliche komedogene (Poren verstopfende) Inhaltsstoffe verzichtet. Dazu gehören unter anderem:

  • Oleth-3
  • Acetylated Lanolin Alcohol
  • Isopropyl Myristate
  • Olivenöl
  • Kokosöl

Es gibt viele (Gesichts-)Sonnencremes, die speziell für Menschen mit zu Akne neigender Haut hergestellt werden. Solltest Du Dir bei der Auswahl unsicher sein, kannst Du Dich von einem Dermatologen beraten lassen. Er kann Dir gleichzeitig auch dabei helfen, die richtige Behandlung zu finden und Dir Tipps dazu geben, welche Lebensstil- und Ernährungsaspekte Du anpassen kannst, um der Akne entgegenzuwirken.

Akne & Pickel: Brauche ich eine spezielle Sonnencreme für das Gesicht?

Spezielle Gesichtssonnencremes für zu Akne neigender Haut haben häufig besondere Eigenschaften, die einerseits das Auftragen im Gesicht erleichtern. Gleichzeitig bringen sind einige schützende und pflegende Eigenschaften mit, die über den klassischen Schutz vor UV-Strahlung hinausgehen. Eine gute “Akne-Sonnencreme” speziell für das Gesicht vereint zum Beispiel folgende Eigenschaften in sich: 

  • Gute Gesichtssonnencremes – und besonders solche für zu Akne neigender Haut – enthalten häufig Antioxidantien (z. B. Vitamin C, Vitamin E), um die Haut vor freien Radikalen zu schützen.
  • Zusätzliche Ceramide in Gesichtssonnencremes versorgen die Haut mit Feuchtigkeit und verlängern dadurch auch die Eigenschutzzeit.
  • Die Sonnencremes für das Gesicht enthalten oft weniger sogenannte Kriechstoffe, die die Verteilung in der Haut verstärken sollen. Diese Stoffe sollten bei Gesichtssonnencremes und Akne vermieden werden, da sie die Schleimhäute im Mund- und Augenbereich reizen können.

Welche Sonnencreme passt zu meiner Haut & Akne?

Jede Haut ist anders, weshalb auch nicht jede Sonnencreme zu Dir passt. Dein Dermatolog*innen-Team hilft Dir weiter: Mithilfe unseres Online-Fragebogens analysieren sie Dein Hautbild und stellen Dir einen individuellen Behandlungsplan mit angepassten Wirkstoffen zusammen. Starte jetzt und behandle Deine Pickel ganz einfach von zu Hause.

Geprüfte Experten
Geprüfte Experten

Die Ärzte mit denen wir arbeiten sind geprüfte Experten in ihrem Fachgebiet.

Sonnencreme: Was muss ich während einer Aknebehandlung beachten?

Wenn die Akne dermatologisch behandelt wird, kommen in vielen Fällen Medikamente (z. B. Tretinoin) zum Einsatz, die die UV-Sensibilität der Haut erhöhen und sie dadurch wesentlich empfindlicher machen. Ist die Haut nun UV-Strahlung ausgesetzt, zeigt sie sich wesentlich anfälliger für Sonnenbrände, kann zu stärkerer Pigmentierung neigen und benötigt eine längere Regenerationszeit. Daher solltest Du während der Behandlung (und am besten generell) einen ausreichenden Sonnenschutz fest in Deine Pflegeroutine integrieren. Wichtig: Auch an bewölkten Tagen solltest Du nicht auf den Sonnenschutz verzichten, da die Wolken nur ca. 50 % der Strahlung abfangen und sie auch anschließend noch stark genug ist, um die dünne Haut zu beeinträchtigen. 

Dein Weg zu reiner Haut

add photos

Schritt 1

Fragebogen zu Deiner Haut ausfüllen
add photos

Schritt 2

3 Bilder für den Arzt aufnehmen
doctor treatment

Schritt 3

Das Ärzteteam bestimmt die Wirkstoffe
treatment delivery

Schritt 4

Formel wird angemischt und das Set versendet
doctor message

Schritt 5

Ärzteteam passt Deine Formel stetig auf Deine Haut an und ist für Dich da