logo

Welche Sonnencreme bei Akne benutzen – wir helfen

Akne-Behandlung

Dr. med. Sarah Bechstein

Fachärztin für Dermatologie & Venerologie und Mitbegründerin von FORMEL SKIN

In diesem Artikel

Sonnencreme bei Akne – wir zeigen Dir, worauf es ankommt. Wie wichtig der richtige Sonnenschutz ist, haben die meisten von uns irgendwann während der Kindheit schmerzhaft gelernt. Wer es mit unreiner oder zu Akne neigender Haut zu tun hat, sollte neben einem ausreichenden Lichtschutzfaktor jedoch auch einige andere Aspekte bei der Auswahl des richtigen Sonnenschutzes bedenken.

Wir geben Dir eine umfassende Einführung und zeigen Dir, welche Sonnencreme für unreine Haut geeignet ist und wie ein idealer Sonnenschutz bei Akne aussehen muss.

Sonnencreme bei Akne: Das Wichtigste in Kürze

  • Starke UV-Strahlung verursacht nicht nur Hyperpigmentierungen, Sonnenbrände und Falten, sondern auch die Symptome von Akne verschlimmern.
  • Auch bei Akne solltest Du tagsüber immer eine (nicht-fettende) Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor tragen und den Schutz regelmäßig auffrischen.
  • Manche Akne-Medikamente erhöhen die Lichtsensibilität der Haut – während der Behandlung ist ein ausreichender Sonnenschutz besonders wichtig.

Dein Sonnenschutz fürs Gesicht bei unreiner Haut – so beeinflusst die Sonne Deine Haut

Die ersten Sonnenstrahlen des Jahres bringen uns gute Stimmung und versorgen uns mit wichtigem Vitamin D. Die Haut erhält zusätzlichen Sauerstoff, der Blutkreislauf wird angeregt und durch die verstärke Schweißproduktion wird überflüssiger Talg (Hautfett) leichter aus den Poren ausgeschieden.

Die Sonne kann unserer Haut also eine Menge Gutes tun. Trotzdem solltest Du vorsichtig sein und auf eine geeignete Sonnencreme gerade bei Akne achten. Starke UV-Strahlung (auch im Solarium) kann Deiner Haut großen Schaden zufügen, wenn Du Dich nicht ausreichend schützt. Zu den Gefahren gehören eine beschleunigte Hautalterung, Hyperpigmentierungen und Sonnenbrände. Auch die Symptome von Akne vulgaris können durch starke Sonneneinstrahlung verstärkt werden. Die Folge ist nicht nur ein unausgeglichenes Hautbild und mehr Falten, sondern vor allem ein deutlich erhöhtes Hautkrebsrisiko. Eine hochwertige Sonnencreme bei Akne kann Abhilfe schaffen. Aber welche Sonnencreme hilft eigentlich bei Akne?

Der passende Sonnenschutz zu Deiner Aknebehandlung: Die Sonnencreme von FORMEL SKIN

Die ersten Sonnenstrahlen des Jahres bringen uns gute Stimmung und versorgen uns mit wichtigem Vitamin D. Die Haut erhält zusätzlichen Sauerstoff, der Blutkreislauf wird angeregt und durch die verstärke Schweißproduktion wird überflüssiger Talg (Hautfett) leichter aus den Poren ausgeschieden.

Die Sonne kann unserer Haut also eine Menge Gutes tun. Trotzdem solltest Du vorsichtig sein und auf eine geeignete Sonnencreme gerade bei Akne achten. Starke UV-Strahlung (auch im Solarium) kann Deiner Haut großen Schaden zufügen, wenn Du Dich nicht ausreichend schützt. Zu den Gefahren gehören eine beschleunigte Hautalterung, Hyperpigmentierungen und Sonnenbrände. Auch die Symptome von Akne vulgaris können durch starke Sonneneinstrahlung verstärkt werden. Die Folge ist nicht nur ein unausgeglichenes Hautbild und mehr Falten, sondern vor allem ein deutlich erhöhtes Hautkrebsrisiko. Eine hochwertige Sonnencreme bei Akne kann Abhilfe schaffen. Aber welche Sonnencreme hilft eigentlich bei Akne?

Patientin – Aknebehandlung mit Creme

Deine FORMEL SKIN Routine + Sonnencreme für zu Akne neigender Haut

Die Verwendung der Sonnencreme von FORMEL SKIN bei Akne passt perfekt zu Deiner personalisierten Akne-Routine und schützt Dich tagsüber vor schädlicher UV-Strahlung:
 Ultra-leicht, ideal für die tägliche Anwendung

 Geeignet für zu Akne neigender Haut

 Ideal für alle Hautfarben – hinterlässt keinen Film auf der Haut

 Nicht an Tieren getestet

 Parfümfrei

 Frei von Sulfaten, Parabenen und Paraffin

 Schutz vor freien Radikalen durch Antioxidantien

 Blue Light Schutz

Deine Vorteile mit FORMEL SKIN:

  • Individuelles Behandlungs- & Pflegeset gegen Akne, hormonelle Pickel und unreine Haut
  • Wirkstoffe auf Dich und Deine Haut zugeschnitten
  • Persönlicher Kontakt zu Deiner/m Ärzt:in
  • Keine Termine, keine Öffnungszeiten – Behandlung komplett von zu Hause

Sonnencreme für Gesicht bei Akne – welche ist die Richtige?

Genau wie bei der Tagespflege ist es für die Wahl Deiner Sonnencreme bei Akne sehr wichtig, dass sie die Poren Deiner Haut nicht verstopft. Das gilt nicht nur für das Gesicht, sondern den ganzen Körper. Achte darauf, Dein Sonnenschutz ohne Duftstoffe und komedogene (Poren-verstopfende) Inhaltsstoffe formuliert wurde. Zu den Inhaltsstoffen, die Du in Deiner Sonnencreme bei Akne meiden solltest, gehören unter anderem: 

Oleth-3

Acetylated Lanolin Alcohol

Isopropyl Myristate

Olivenöl

Kokosöl

Es gibt viele spezielle (Gesichts-)Sonnencremes für zu Akne neigender Haut. Solltest Du Dir bei der Auswahl unsicher sein, kannst Du Dich von einem/r Dermatolog:in beraten lassen. Er/sie kann Dir gleichzeitig auch dabei helfen, die richtige Aknebehandlung für den Alltag zu finden und Dir Tipps geben, wie Du Lebensstil und Ernährung anpassen kannst, um Akne weiter entgegenzuwirken. 

Wichtig ist dabei, dass Du immer auf einen ausreichend hohen Lichtschutzfaktor (LSF) achtest. Dieser sollte mindestens bei LSF 30 liegen. Im Gesicht solltest Du bei der Wahl Deiner Sonnencreme bei Akne bestenfalls aber auf LSF 50 setzen.

Deine personalisierte Hautpflege

Mit Deinem individuellen Hautpflegeset von FORMEL SKIN wollen wir Dir eine vollständige Routine gegen unreine Haut, Pickel & Co. bieten. Deshalb erhältst Du von uns 3 Produkte mit den Wirkstoffen, die perfekt zu Deiner Haut passen:

  • Reinigungsgel

    Unser schäumendes Reinigungsgel klärt verstopfte Poren, entfernt Unreinheiten und bereitet Deine Haut ideal auf die Wirkstoffe vor.

    • Salicylsäure, Panthenol, Aloe Vera
    • entzündungshemmend, verfeinernd, feuchtigkeitsspendend
    • frei von Sulfaten, Parabenen & Paraffin
    • frei von Tierversuchen
  • Deine Formel

    Die Wirkstoff-Formel ist personalisiert und wird regelmäßig entsprechend Deiner sich verändernden Hautbedürfnisse angepasst.

    • medizinisch wirksame, aktive Inhaltsstoffe
    • präzise auf Deine Hautbedürfnisse abgestimmt
    • verschreibungspflichtig
    • stetig an Deinen Behandlungsfortschritt angepasst
  • Leichte Pflege

    Unsere Feuchtigkeitscreme pflegt Deine Haut, stärkt ihre natürliche Barriere und trägt zu einem gesünderen, gleichmäßigeren Teint bei.

    • Ceramide, Panthenol, Squalan, Niacinamide, Bisabolol, Tocopherol
    • leichte, parfümfreie Textur, die beruhigt
    • frei von Sulfaten, Parabenen & Paraffin
    • frei von Tierversuchen

UV-Strahlung und Akne – so hilft Sonnencreme bei Akne

Übermäßige UV-Einstrahlung beschleunigt die Verhornung der obersten Hautschicht. Als Folge kann Talg nicht mehr richtig abfließen. Ohne passenden Sonnenschutz können schon 10 Minuten ausreichen, um die Porenausgänge auf der Haut zu blockieren. In Kombination mit getrocknetem Schweiß und Schmutzrückständen wird der Talg zum Nährboden für Bakterien und es entstehen Komedonen (Mitesser), die sich entzünden und Aknesymptome wie Pickel und Papeln (Knötchen) verursachen können. 

Obwohl Akne-anfällige Haut eine spezielle Pflege erfordert, kannst Du Dich mit einer Sonnencreme bei Akne vor UV-Strahlung und einer Verhornung von Hautzellen schützen. Dabei solltest Du darauf achten, dass Deine Creme Dich nicht nur gut vor der Sonne schützt, sondern auch die Bedürfnisse Deiner Haut deckt.

Sonnencreme bei Akne: Was muss ich während einer Aknebehandlung beachten?

Wenn die Akne dermatologisch behandelt wird, kommen in vielen Fällen Medikamente (z. B. Tretinoin) zum Einsatz, die die UV-Sensibilität der Haut erhöhen und sie dadurch wesentlich empfindlicher machen. Ist die Haut starker UV-Strahlung ausgesetzt, ist sie nun auch wesentlich anfälliger für Sonnenbrände – eine Sonnencreme kann hier auch bei Akne weiterhelfen. Zusätzlich besteht ein höheres Risiko für Hyperpigmentierung/ Pigmentflecken und eine verlängerte Regenerationszeit. Daher solltest Du immer – und nicht nur während der Behandlung – einen ausreichenden Sonnenschutz fest in Deine Pflegeroutine integrieren. 

Wichtig dabei: Auch an bewölkten Tagen solltest Du nicht auf die Sonnencreme bei Akne verzichten, da die Wolken nur ca. 50 % der Strahlung abfangen und sie so noch stark genug ist, um sensible Haut zu schädigen.

Individuelle Behandlungen ohne Wartezeit mit FORMEL SKIN

Konventionelle Behandlung
logo
Wartezeit für einen TerminCa. 2 Monate
Wartezeit für einen TerminKeine
Ärztliche BetreuungNur mit Termin
Ärztliche BetreuungJederzeit verfügbar
LösungenStandardisiert
LösungenIndividuell

Unsere erfahrenen Ärzt:innen analysieren Deine Haut, bestimmen die Ursache Deiner Hautunreinheiten und stellen eine personalisierte Behandlung mit individuellen Wirkstoffen für Dich zusammen. Während der gesamten Behandlung stehst Du im engen Austausch mit unseren Ärzt:innen und die Wirkstoffe können regelmäßig an die Fortschritte Deiner Haut angepasst werden.

Mineralischer oder chemischer Sonnenschutz bei Akne: Was ist besser?

In den vergangenen Jahren hat sich der Trend zunehmend in Richtung mineralischer Sonnencremes bei Akne bewegt – insbesondere im Bereich der Naturkosmetik. Diese Cremes setzen auf physikalische Sonnenfilter wie Titandioxid- oder Zinkoxid-Pigmente und reflektieren die UV-Strahlung schon an der Hautoberfläche. Sonnencremes bei Akne mit mineralischem UV-Filter haben den Vorteil, dass sie für die meisten Hauttypen und auch sensible Kinderhaut gut verträglich sind. Allerdings hinterlassen sie häufig einen stark sichtbaren, weißen Schleier. Sie können sich dabei auch in der obersten Hornschicht der Haut ansammeln und sie auf diese Weise austrocknen. Da diese Sonnencremes bei Akne nicht in die Haut einziehen, musst Du zudem häufiger nachcremen.

Anders ist das bei chemischen Sonnenfiltern: Sie ziehen in die Haut ein und wandeln dort die Sonnenstrahlen in Wärme um. Sie liegen deshalb auch nicht auf der Hautoberfläche und fühlen sich beim Tragen häufig leichter an. Bislang gibt es keine eindeutigen Nachweise dafür, dass die Filterpartikel über die Haut in den Körper gelangen und dadurch womöglich ein Gesundheitsrisiko darstellen. Nach dem derzeitigen Stand der Forschung sind UV-Filter wie Diethylamino Hydroxybenzoyl Hexyl Benzoate, Ethylhexyl Salicylate oder Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazine für die Anwendung auf der Haut unbedenklich.

Mallorca-Akne & Sonnencreme: Wie hängt das zusammen?

Die sogenannte Mallorca-Akne (Akne aestivalis) stellt einen Sonderfall im Zusammenhang mit Sonnencreme bei Akne dar: Es handelt sich dabei nämlich nicht um eine Ausprägung der gewöhnlichen Akne (Akne vulgaris), sondern um eine spezielle Form der Lichtkrankheit (Lichtdermatose), die durch eine Reaktion der empfindlichen Haut auf Sonnenschutzmittel in Kombination mit UV-Strahlung ist. 

Dabei vermischt sich der körpereigene Talg mit den Fetten und Emulgatoren aus der Sonnencreme. Sobald diese Kombination mit Sonnenstrahlung in Kontakt kommt, entstehen Entzündungen an den Haarfollikeln, die rote Flecken und juckende Pusteln (Bläschen) verursachen. Meidet man die direkte Sonneneinstrahlung für ein paar Tage, gehen die Symptome in der Regel innerhalb einer Woche eigenständig zurück.

Erste Ergebnisse nach 4 Wochen

  • Deine Ärzt:in begleitet Dich während der gesamten Behandlung und passt die Wirkstoffe im Hautpflege-Set individuell an.
  • Auch, wenn jede Haut ein wenig anders ist, siehst Du so mit FORMEL SKIN bereits nach 4 bis 6 Wochen erste Ergebnisse.

FORMEL SKIN: Die Zukunft der Hautpflege

FORMEL SKIN

Andere

Sulfat- & parfümfrei

Enthält Duftstoffe, die Hautirritationen verursachen können

Vegan & tierversuchsfrei

Nicht vegan & Tierversuche durchgeführt

Für sensible Haut geeignet

Nicht für sensible Haut geeignet

Klinisch getestet

Nicht klinisch getestet

Made in Germany

Im Ausland hergestellt

Recycelbarer Air-Dispenser

Nicht recycelbarer Dispenser

Individuell auf dich abgestimmt & laufende Formel-Anpassung

Standardisierte Formel, nicht individuell

Passende Menge & minimalistisches Design

Überladenes Design & unpassende Menge

Weniger Ausprobieren

✘ Oftmals Experimentieren notwendig

Geringes/kein Risiko für Hautausschlag und Reaktionen

Höheres Risiko für Hautausschlag und Reaktionen

Durchgehende dermatologische Betreuung

Keine dermatologische Betreuung

  • logo-bazaar
  • logo-gq
  • logo-womens-health

FAQ – Sonnencreme bei Akne

  • Warum sind geeignete Sonnencremes bei Akne so wichtig?

    Auch wenn „Sonnenbaden“ anfangs Dein Hautbild verbessert, weil Talg und Schmutz durch den Wärmefluss besser an die Oberfläche transportiert werden können – auf Dauer kehrt sich der positive Trend um: Es kommt zu einer Zunahme von Mitessern und Pickeln, weil die warme, schwitzende Haut einen idealen Nährboden für Bakterien bietet. Setze daher immer auf geeignete Sonnencremes – gerade bei Akne.

  • Wie wirkt sich UV-Strahlung auf Akne aus?

    Durch übermäßige UV-Einstrahlung kommt es zu einer stärkeren Verhornung der Haut. Die Folge: Der Talg kann nicht mehr richtig abfließen. In Kombination mit dem getrockneten Schweiß wird er zum Nährboden für Bakterien und es entstehen Komedonen (Mitesser), die sich entzünden und Aknesymptome wie Pickel und Papeln (Knötchen) verursachen können. Um dies zu verhindern, ist die Verwendung einer Sonnencreme bei Akne umso wichtiger.

  • Welche Sonnencreme eignet sich bei zu Akne neigender Haut?

    Vor allem leichte Sonnencremes, Fluide oder Gels bei Akne zu verwenden ist ratsam, da diese die Poren nicht verstopfen. Wichtig ist, auf einen ausreichend hohen Lichtschutzfaktor (LSF) von mindestens 30 zu achten.

  • Kann Sonnencreme Akne verursachen?

    Die Akne aestivalis (Mallorca-Akne) stellt einen Sonderfall dar. Sie ist eine spezielle Form der Lichtkrankheit (Lichtdermatose) — also keine Ausprägung der gewöhnlichen Akne. Ihr Auslöser ist die Reaktion der empfindlichen Haut auf Sonnenschutzmittel in Kombination mit UV-Strahlung.

  • Welche Sonnencreme sollte ich bei Akne meiden?

    Meide Sonnenschutzmittel mit komedogenen Inhaltsstoffen wie Kakaobutter, Weizenkeimöl, Sojabohnen- und Kokosnussöl – sie verstopfen Deine Poren und verursachen so weitere Pickel. Mineralöle und Silikone können Deine Poren ebenfalls verstopfen. Informiere Dich daher immer ausführlich über die Inhaltsstoffe Deiner Sonnencreme und bei Akne befrage zusätzlich Deine/n Dermatolog:in.

Keep Reading

View all