logo

Highlight

Akne-Behandlung

In diesem Artikel

Akne-Behandlung: Was hilft wirklich gegen Akne?

Akne bekämpfen und langfristig loswerden: Wir zeigen Dir, warum eine moderne Akne-Behandlung heute nichts mehr mit Wartezimmern von Hautärzt*innen zu tun haben muss, was Du selbst gegen Akne im Gesicht tun kannst und wie Du mit FORMEL Skin schon nach 4 Wochen erste Ergebnisse erzielst.

Das Wichtigste in Kürze

  • Akne entsteht durch eine Kombination von Faktoren wie übermäßiger Talgproduktion, Verstopfung der Haarfollikel und Entzündungen. Die Akne-Behandlung muss diese verschiedenen Ursachen berücksichtigen.

  • Die Wirksamkeit von Akne-Behandlungen variiert von Person zu Person. Ein Produkt oder eine Methode, die für eine Person gut funktioniert, mag bei einer anderen Person weniger wirksam sein oder sogar Nebenwirkungen verursachen.

  • Akne-Behandlungen erfordern Zeit und Kontinuität. Viele Behandlungen benötigen Wochen oder sogar Monate, um sichtbare Verbesserungen zu zeigen.

Was kann man gegen Akne tun? – 5 wichtige Schritte

Eine Aknebehandlung wirkt nicht über Nacht, sondern funktioniert in vielen kleinen Schritten, die über einen langen Zeitraum hinweg die besten Ergebnisse erzielen. Mach Dich mit den folgenden 5 Schritten auf den Weg zu gesunder Haut:

Akne-Behandlung in 5 Schritten:

Eine Aknebehandlung wirkt nicht über Nacht, sondern funktioniert in vielen kleinen Schritten, die über einen langen Zeitraum hinweg die besten Ergebnisse erzielen. Mach Dich mit den folgenden 5 Schritten auf den Weg zu gesunder Haut:

  • 1.

    Lerne Deine Haut kennen:

    Jede Haut ist anders. Egal, ob es nur um ein paar Mitesser oder eine schwere Akne geht – zum Start jeder Akne-Behandlung gehört eine genaue Analyse Deiner Haut. Dabei findest Du heraus, was Deiner Haut fehlt, welche Wirkstoffe ihr helfen und wie Du ihre Bedürfnisse am besten erfüllst. Hier bist Du nicht auf Dich allein gestellt: Erfahrene Ärzt*innen können Dir – auch bei FORMEL SKIN – mit einer professionellen Hautanalyse zeigen, wie Du Akne ganz individuell behandeln kannst.

  • 2.

    Die richtige Pflegeroutine: 

    Eine durchdachte Routine aus Reinigung und Pflege ist der perfekte Start in die wirksame Akne-Behandlung. Sowohl Reiniger als auch Feuchtigkeitscreme sollten dabei genau zu Deinen Hautbedürfnissen passen: Bei FORMEL SKIN wählst Du dafür zwischen einer reichhaltigen oder einer leichten Feuchtigkeitspflege sowie einem Waschgel oder einem Reinigungsöl aus – genau so, wie es zu Deiner Haut passt.

  • 3.

    Medizinische Wirkstoffe: 

    Hauterkrankungen wie Akne behandeln – das funktioniert oft nur mit bewährten Wirkstoffen aus der Dermatologie. Dein/e Ärzt*in kann nach Deiner individuellen Hautanalyse zielsicher entscheiden, welche Stoffe zu Deiner Haut passen. Auch Nebenwirkungen und Hautreizungen bei der Akne-Behandlung beugst Du über eine personalisierte Auswahl Deiner Wirkstoffe vor.

  • 4.

    Nimm Dir Zeit: 

    Akne über Nacht loswerden – so einfach funktioniert es in vielen Fällen nicht. Auch für die individuelle medizinische Akne-Behandlung solltest Du ein wenig Zeit mitbringen. Deine Geduld wird mit langfristigen Ergebnissen belohnt: Medizinische und pflegende Wirkstoffe, die optimal zu Deiner Haut passen, sorgen bei der Akne-Behandlung für sichtbare Verbesserungen. Bei FORMEL SKIN bemerken die meisten Patient*innen nach 4 bis 6 Behandlungswochen die ersten Veränderungen auf ihrer Haut.

  • 5.

    Sprich mit Deinem/r Ärzt*in: 

    Für den Erfolg Deiner Akne-Behandlung ist ein regelmäßiger Austausch mit Deinem/r Ärzt*in mindestens genauso wichtig wie die Wahl der richtigen Produkte. Verfolge bei FORMEL SKIN zusammen mit Deinem/r Hautexpert*in über regelmäßige Check-ins die Fortschritte, die Deine Haut macht und hol Dir Tipps für die Akne-Behandlung im Alltag. Du hast eine Frage zu Wirkstoffen, Hausmitteln oder einem Pflegeprodukt gegen Akne? Auch bei solchen Fragen sind die Ärzt*innen über unser Portal für Dich da.

formelskin_isabelle_srgb_lowres_0877

Was kann ich gegen Akne im Gesicht tun?

  • Die passende Behandlung gegen Akne zu finden, ist nicht einfach. Bis jetzt! Denn mit FORMEL SKIN kommt der Hausarzt zu Dir nach Hause. Erfahrene Ärzt*innen analysieren online Deine Haut und stellen eine personalisierte Behandlung mit individuellen Wirkstoffen für Dich zusammen.
  • Alles, was sie von Dir brauchen, sind ein paar Informationen und eine Handvoll Fotos von Deiner Haut.
  • Mit dem Code SKINCODE2x40 erhältst Du 40 % Rabatt auf die ersten beiden Behandlungsmonate
Hautanalyse startenGeprüfte Experten - Die Ärzte mit denen wir arbeiten sind geprüfte Experten in ihrem Fachgebiet.

Akne-Behandlung mit Cremes & Gelen (äußere Aknetherapie)

Wenn Du online nach “Was kann ich gegen Akne tun?” oder “Was hilft gegen Akne?” suchst, wirst Du immer auf Erfahrungsberichte zu “Anti-Akne-Behandlungen” und Akne-Tabletten stoßen, die schnelle Ergebnisse bei der Behandlung von Akne vulgaris versprechen. 

Bei der professionellen Akne-Behandlung bei Ärzt*innen hat sich dennoch die äußere Therapie (topische Behandlung) bewährt. Diese funktioniert mit wirkstoffhaltigen Cremes oder Gelen und hat vor drei wichtige Vorteile:

  1. Sie ist schonender für Haut und Körper.

  2. Die möglichen Nebenwirkungen fallen geringer aus.

  3. Die Akne-Behandlung lässt sich in Deine bestehende Hautpflege-Routine integrieren.

Gut zu wissen: Eine Salbe werden Dir Hautärzt*innen für die äußere Akne-Behandlung nur sehr selten verschreiben. Auch wenn man immer wieder von speziellen “Akne-Salben” liest, sind solche Produkte meist zu fettend und deshalb nicht für zu Akne neigende Haut geeignet.

Welche Wirkstoffe helfen bei der äußeren Akne-Behandlung?

Die Wirkstoffe bzw. Medikamente gegen Akne sind sehr breit gefächert und werden im Optimalfall individuell an Dich und Deine Haut angepasst. Am häufigsten kommen bei einer medikamentösen Akne-Behandlung mit Cremes oder Gelen folgende Wirkstoffe zum Einsatz:

  • Retinoide (Vitamin-A-Säuren) sind verschreibungspflichtige Wirkstoffe, die Entzündungen bekämpfen, Poren öffnen und Mitesser (Komedonen) auflösen. Bei der äußeren Akne-Behandlung hat sich neben Adapalen und Tazaroten insbesondere das Retinoid Tretinoin (Vitamin-A-Säure) bewährt.

  • Antibiotika gehören mit zu den effektivsten, anti-entzündlichen Wirkstoffen gegen Akne, da sie gleichermaßen antibakteriell und entzündungshemmend wirken. Bei der topischen Akne-Behandlung verschreiben Hautärzt*innen neben Clindamycin und Erythromycin vor allem Nadiofloxacin und Antibiotika aus der Gruppe der Tetracycline.

  • Benzoylperoxid (BPO) gehört mit zu den “Klassikern” der Akne-Behandlung und ist in vielen rezeptfreien Akne-Produkten enthalten. Es bekämpft Entzündungen, entfernt abgestorbene Hautzellen und kann auch über einen längeren Zeitraum angewendet werden, ohne dass sich der Körper zu stark an den Wirkstoff gewöhnt. Deshalb wird BPO in vielen Fertigpräparaten als Basistherapeutikum genutzt.

  • Salicylsäure (BHA) regt die natürliche Regeneration der Haut an. Dadurch werden unter anderem abgestorbene Hautzellen schneller entfernt, weshalb Salicylsäure vor allem zum Behandeln von leichter Akne (Akne comedonica) eingesetzt wird. Alternativ zur Verarbeitung in Cremes wird BHA von Hautärzt*innen auch häufig als Peeling empfohlen.

  • Azelainsäure ist sanft zur Haut und hat nur in seltenen Fällen Nebenwirkungen, weshalb der Wirkstoff auch für Patient*innen mit besonders empfindlicher Haut geeignet ist. Auch wenn die Wirkung nicht ganz vergleichbar ist, wird Azelainsäure zu Beginn einer Akne-Behandlung häufig als Alternative zu verschreibungspflichtigen Retinoiden (Vitamin-A-Säuren) genutzt.

  • Niacinamid gehört zwar (noch) mit zu den unbekannteren medizinischen Wirkstoffen bei der Behandlung von Akne, stellt aber unter anderem einen wichtigen Bestandteil unserer FORMEL Skin Produkte dar. Auch bekannt als Vitamin B3, aktiviert es natürliche Substanzen der Haut, die vergrößerte Poren sichtbar minimieren, einen ungleichmäßigen Hautton ausgleichen und die Oberflächenstruktur der Haut stärken.

Abgesehen davon gibt es noch viele weitere Wirkstoffe, die für die Behandlung von Akne geeignet sind. Einen vollständigen Überblick findest Du auch hier in unserer Wirkstoff-Übersicht. 

Um die bestmögliche Wirkung zu erreichen, werden in “Anti-Akne-Cremes” häufig mehrere der Wirkstoffe miteinander kombiniert. Antibiotika (z. B. Clindamycin) sollten zum Beispiel immer in Kombination mit Retinoiden oder Benzoylperoxid (BPO) eingesetzt werden, um zu verhindern, dass sich der Körper zu stark an die Antibiotika gewöhnt (= Bildung von Resistenzen) und damit auch die Wirkung nachlässt. 

Gut zu wissen:

Bei einigen der Wirkstoffe kann es zu Beginn der Akne-Behandlung zum sogenannten “Skin Purging” (Erstverschlimmerung) kommen. Dabei blühen die Symptome zunächst regelrecht auf und das Hautbild scheint sich zu verschlechtern. Lass sich davon aber nicht abschrecken oder entmutigen – die Reaktion Deiner Haut zeigt vor allem, dass die Akne-Behandlung anschlägt und das Skin Purging geht für gewöhnlich nach der Anfangsphase von selbst zurück.

akne1

FORMEL Skin: Deine Akne-Behandlung für zu Hause

Jede Haut ist anders – wenn Du Akne behandeln willst, sollten deshalb auch die Produkte perfekt zu Dir und Deiner Haut passen. Das erfahrene Ärzt*innenteam stellt deshalb für Dich eine individuelle Hautpflege-Routine aus drei personalisierten Produkten (FORMEL, Reinigung & Pflege) zusammen. 

Indem Du unseren Online-Fragebogen ausfüllst, können sie darin genau die medizinisch wirksamen und freiverkäuflichen Inhaltsstoffe kombinieren, die zu Deinen Hautzielen passen und Dir so ein vollständig personalisiertes Hautpflege-Set und einen Behandlungsplan gegen Akne, hormonelle Pickel und andere Hautunreinheiten zusammenstellen.

Durch freiwillige Online-Check-Ins stehst Du bei FORMEL SKIN im direkten Austausch mit dem Ärzt*innenteam und die Wirkstoffe können regelmäßig an die Fortschritte Deiner Akne-Behandlung angepasst werden. Deine persönliches Hautpflege-Set schicken wir Dir bequem nach Hause – Termine, Öffnungszeiten oder Wartezimmer gibt es bei uns nicht. 

formelskin_doctors_team_srgb_lowres_cropped

Deine Vorteile mit FORMEL SKIN:

  • Individuelles Behandlungs- & Pflegeset gegen Akne, hormonelle Pickel und unreine Haut
  • Wirkstoffe auf Dich und Deine Haut zugeschnitten
  • Persönlicher Kontakt zu Deiner/m Ärzt*in
  • Keine Termine, keine Öffnungszeiten – Behandlung komplett von zu Hause

Unsere Akne-Behandlung hat Dich nicht überzeugt? Dann bekommst Du mit wenigen Klicks Dein Geld zurück! Wir bitten Dich darum, die Produkte mindestens 60 bis maximal 90 Tage auszuprobieren, damit sie richtig wirken können. Zeigen sich keine Ergebnisse, kannst Du uns über den Login ganz einfach Bilder von Deiner Haut schicken und bekommst Dein Geld normalerweise innerhalb von 7 Tagen wieder.

Andere Methoden für die äußere Akne-Behandlung

Auch wenn sich Gele und Cremes für die Akne-Behandlung in der Dermatologie besonders etabliert haben, gibt es auch andere topische Behandlungsmethoden, die häufig auch als “lokale Therapien” bezeichnet werden. Online wirst Du von Bedampfungen und Vereisung bis hin zu Lasertherapien ganz unterschiedliche Ansätze finden – häufig werden solche Akne-Behandlungen von Kosmetiker*innen statt von Hautärzt*innen angeboten. Zu den häufigsten gehören dabei folgende:

  • Akne-Masken & Peelings

    Masken (z. B. aus Heil-/Tonerde) und auch chemische bzw. mechanische Peelings können eine (professionelle) Akne-Behandlung wirksam unterstützen – als alleinige Behandlungsmethode sind sie aber nicht geeignet, sobald die Akne über vereinzelte Mitesser und Pickel hinausgeht. Für (medizinische) Peelings kommen häufig natürliche Fruchtsäuren (Fruchtsäurebehandlung) zum Einsatz, die Du vielleicht auch als Alpha-Hydroxysäuren (AHA) kennst. Weitere Wirkstoffe sind Salicylsäure und Formen der Vitamin-A-Säure.

  • Akne behandeln mit Licht & Laser

    Bei UV- und Lasertherapien wirkt es häufig so, als würden sie auch bei der dermatologischen Behandlung von Akne eine große Rolle spielen – in der Praxis ist das nicht so. Lichttherapien werden hauptsächlich von Kosmetiker*innen angeboten und von Hautärzt*innen nur in Ausnahmefällen (z. B. Behandlung von Aknenarben) verschrieben.

  • Weitere Aknebehandlungen bei Kosmetiker*innen

    Der Klassiker unter den kosmetischen Akne-Behandlungen ist das Öffnen und Ausdrücken von Pickeln. Gleichzeitig findet man in den letzten Jahren aber auch immer häufiger die Microdermabrasion als Mittel gegen Akne. Bei diesem Prozess werden feine Kristalle mit hohem Druck auf die Haut geschossen, um Verhornungen zu beseitigen. Da die Microdermabrasion gleichzeitig auch zur Hautstraffung beiträgt, wird sie als Anti-Aging-Maßnahme und als Akne-Behandlung gleichermaßen von Hautärzt*innen und Kosmetiker*innen angeboten.

Innere Akne-Behandlung mit Tabletten (systemische Aknetherapie)

Die Akne-Behandlung mit Medikamenten in Tabletten- oder Kapselform wird häufig auch als “Behandlung von Innen” bezeichnet. Hautärzt*innen werden sie Dir als Alternative zu einer topischen Therapie nur in Ausnahmefällen verschreiben – zum Beispiel, weil es sich um eine besonders starke Form von Akne vulgaris (z. B. zystische Akne) handelt und/oder die äußere Akne-Behandlung keine ausreichende Wirkung gezeigt hat. 

Bei einer Akne-Behandlung mit Tabletten kommen hauptsächlich die Antibiotika Minocyclin und Doxycyclin sowie das Retinoid Isotretinoin zum Einsatz. Eine systemische Aknetherapie generell – vor allem aber Isotretinoin-Tabletten – können jedoch mit sehr starken Nebenwirkungen einhergehen, weshalb immer ein ausführliches Vorgespräch mit dem/der verschreibenden Hautärzt*in nötig ist.

Da Akne in vielen Fällen hormonelle Ursachen hat, gibt es für biologische Frauen auch einen hormonellen Behandlungsansatz: Wenn sie ohnehin verhüten wollen, können sie sich den Effekt bestimmter Antibabypillen als Mittel gegen Akne zunutze machen und damit den Akne-auslösenden männlichen Geschlechtshormonen (Androgene) entgegenwirken. Wichtig: Für die Akne-Behandlung eignen sich nur Antibabypillen, die auf Anti-Androgenen basieren. Grundsätzlich raten wir Dir jedoch dazu, es immer zunächst mit einer Creme- bzw. Gel-Therapie zu versuchen, da sie keinen Einfluss auf den Hormonspiegel Deines Körpers hat.

Zahlt die Krankenkasse meine Akne-Behandlung?

Die (gesetzlichen) Krankenkassen zeigen sich beim Thema Akne-Behandlung leider noch sehr altmodisch. Das bedeutet: AOK & Co. übernehmen die Kosten für die Akne-Behandlung sowie verschreibungspflichtige Produkte oder Medikamente meistens nur dann, wenn Aknesymptome oder Narben zu “nachweislichen Einschränkungen im alltäglichen Leben” führen. Das ist natürlich immer Definitionssache und vor allem psychische Einschränkungen werden komplett außen vorgelassen.

Private Krankenkassen sind häufig etwas besser aufgestellt, sodass Du beispielsweise auch die Kosten für Deine FORMEL SKIN Produkte einreichen kannst. Da es hier große Unterschiede gibt, fragst Du aber am besten direkt bei Deiner Krankenkasse nach.

formelskin_group_srgb_lowres_5373a

Was hilft gegen Akne? – Hausmittel & Homöopathie

Die dermatologische Akne-Behandlung mithilfe von Cremes und Gelen hat sich für unterschiedliche Ausprägungen der Akne durchgesetzt. Da die Behandlung von Akne und unreiner Haut aber immer individuell ist, haben sich mit der Zeit auch andere Behandlungsansätze verbreitet und auch Hausmittel spielen immer eine große Rolle.

Akne-Behandlung mit HausmittelnOb HeilerdeÖle (z. B. Teebaumöl), Honig oder sogar Backpulver – in Foren und auf Blogs finden sich zu fast jedem Hausmittel positive Erfahrungsberichte im Zusammenhang mit der Behandlung von Akne und unreiner Haut. Bei einzelnen Pickeln können einige der Mittel zwar positive Effekte erzielen; für eine medizinische Behandlung reicht die Wirkung aber selten aus. Wenn Du bei der Akne-Behandlung Hausmittel ausprobieren möchtest, raten wir Dir dazu, auf möglichst natürliche bzw. pflanzliche Mittel wie Dampfbäder oder Aloe vera zu setzen. Wichtig: Auch pflanzliche Hausmittel können Unverträglichkeiten auslösen – teste sie deshalb am besten immer zuerst auf einer Stelle am Unterarm, bevor Du Akne im Gesicht damit behandelst. Den besten Effekt erreichst Du mit Hausmitteln gegen Akne immer dann, wenn Du sie nicht als alleinige Behandlungsmethode, sondern als Unterstützung für Deine medizinische Akne-Behandlung betrachtest.

Akne pflanzlich & homöopathisch behandeln: 

Globuli, Schüßler-Salze & Co. – wenn Du von der Wirkung überzeugt bist, kannst Du die Mittel natürlich auch für die Akne-Behandlung verwenden. Sie besitzen jedoch keine nachweisliche antibakterielle oder entzündungshemmende Wirkung, weshalb sie die Aknebakterien (Propioni bacterium acnes) nicht wirksam bekämpfen können. Das gilt leider auch für die meisten pflanzlichen Mittel und viele Ansätze von Heilpraktikern: Akne “natürlich” zu behandeln, ist deshalb nur sehr schwer möglich.

Akne-Gesichtsbehandlung: Was kann ich gegen Akne im Gesicht tun?

Bereits zu Beginn haben wir erwähnt, dass wir unseren Patient*innen bei der Behandlung von Akne immer einen ganzheitlichen Ansatz empfehlen. Ein wichtiges Element ist dabei auch die Hautpflege und -reinigung.

Bei leichter Akne können antibakterielle (antiseptische) Wasch- und Pflegeserien deshalb häufig schon als alleinige Akne-Behandlung funktionieren. In jedem Fall sind die passenden Produkte aber eine wichtige Unterstützung.

Ganz unabhängig davon, ob Akne-Wasser, Tonics, Feuchtigkeitscremes oder Waschlotion – die besten Akne-Produkte findest Du nicht automatisch dadurch, dass “Anti-Akne” auf dem Etikett steht. Stattdessen rät das Ärzt*innenteam dazu, bei der Auswahl der passenden Produkte gegen Akne vor allem auf folgende Kriterien zu achten:

Unsere Tipps für passende Akne-Produkte:

  • Die Produkte enthalten keine Parfüm- oder Duftstoffe (Risiko für Hautirritationen)

  • Keine komedogenen (Poren verstopfenden) Inhaltsstoffe (z. B. Kokosöl, Olivenöl, Acetylated Lanolin Alcohol, Isopropyl Myristate, Oleth-3)

  • Keine hautschädigenden Alkohole (z. B. SD Alcohol, Propyl Alcohol, Isopropanol)

  • Hauptsächlich dermatologisch geprüfte Inhaltsstoffe (z. B. Niacinamide, Panthenol, Aloe vera)

  • pH-Wert ähnlich zur Haut (ca. 5,5)

Um die Akne-Behandlung möglichst gut zu unterstützen, kannst Du darauf achten, dass die Produkte bereits rezeptfreie “Anti-Akne-Wirkstoffe” wie Benzoylperoxid (BPO) oder Salicylsäure enthalten. Wenn Du Dir bei der Auswahl oder Dosierung unsicher bist, hilft Dir das Ärzt*innenteam gerne weiter.

Nach der Reinigung (zweimal täglich) tupfst Du Dein Gesicht am besten mit einem frischen Handtuch ab. Wenn Du zusätzlich eine Feuchtigkeitscreme verwenden willst (oder sollst), achte vor allem darauf, dass sie nicht rückfettend und nicht komedogen ist. Seife ist für die Akne-Behandlung und die Pflege empfindlicher Haut im Gesicht nicht geeignet, da der hohe pH-Wert die natürliche Schutzbarriere zu stark angreift. 

Da einige der Behandlungs-Wirkstoffe die Lichtempfindlichkeit Deiner Haut erhöhen können, solltest Du zudem auch einen Sonnenschutz mit hohem LSF in Deine tägliche Routine integrieren.

influencer_header_hero

Was hilft gegen Akne?

Ernährung & Alltag – weitere Tipps für Deine Akne-Behandlung

Neben der Hautpflege spielen auch die richtige Ernährung und der Lebensstil eine wichtige Rolle dabei, Deine Akne-Behandlung durch einen ganzheitlichen Ansatz zu unterstützen. 

Verschiedene Studien haben gezeigt, dass vor allem Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index bei vielen Menschen eine Auswirkung auf die Talgproduktion – und damit auch auf die Entstehung von Aknesymptomen – haben. Einen hohen “GI” besitzen vor allem Nahrungsmittel, die viele kurzkettige Kohlenhydrate enthalten und dadurch den Blutzuckerspiegel schnell steigen lassen. 

Um die Akne-Behandlung zu unterstützen, kannst Du deshalb folgende Lebensmittel für einige Wochen von Deinem Speiseplan streichen und die Reaktion Deiner Haut beobachten: 

  • Malzzucker

  • Traubenzucker

  • Limonaden / gezuckerte Getränke

  • weißer Reis

  • Pommes

  • Cornflakes

  • Weißbrot

  • Milchprodukte (v. a. Halbfettmilch)

Eine Akne-Diät im klassischen Sinn gibt es nicht. Der Verzicht auf die genannten Lebensmittel kann aber ein guter erster Schritt sein, um herauszufinden, welchen Einfluss Deine Ernährung tatsächlich auf Dein Hautbild hat. Wir empfehlen insbesondere während der Akne-Behandlung eine möglichst gesunde und vitaminreiche Ernährung.

Individuelle Behandlungen ohne Wartezeit mit FORMEL Skin

Konventionelle Behandlung
logo
Wartezeit für einen TerminCa. 2 Monate
Wartezeit für einen TerminKeine
Ärztliche BetreuungNur mit Termin
Ärztliche BetreuungJederzeit verfügbar
LösungenStandardisiert
LösungenIndividuell

Unsere erfahrenen Ärzt*innen analysieren Deine Haut, bestimmen die Ursache Deiner Hautunreinheiten und stellen eine personalisierte Behandlung mit individuellen Wirkstoffen für Dich zusammen. Während der gesamten Behandlung stehst Du im engen Austausch mit unseren Ärzt*innen und die Wirkstoffe können regelmäßig an die Fortschritte Deiner Haut angepasst werden.

Tipps für Deinen Alltag: Akne – was tun?

Zum Abschluss wollen wir Dir noch einige allgemeine Tipps mit auf den Weg geben, die Dir bei der Akne-Behandlung helfen können. Dazu gehört einerseits die Vermeidung von typischen “Risikofaktoren”, aber auch Dein Lebensstil: 

  • Pickel ausdrücken: Auch wenn es schwerfällt – Berührungen im Gesicht und vor allem das Ausdrücken von Akne (auch Nose Strips sind keine gute Alternative) solltest Du vermeiden, um keine starken Entzündungen zu riskieren.

  • Sport: Ausreichend Bewegung regt den Blutkreislauf an und erhöht dadurch auch die Sauerstoffzufuhr der Haut.

  • Kosmetik: Mit empfindlicher Haut und besonders während einer Akne-Behandlung solltest Du darauf achten, dass Deine Kosmetik bzw. Make-up keine komedogenen (Poren verschließenden) Inhaltsstoffe enthält und zudem einen möglichst niedrigen Fettanteil hat.

  • Textilien: Wasche Deine Bettwäsche mindestens einmal wöchentlich und verwende möglichst immer frische Handtücher, um den Bakterienkontakt für die Haut zu reduzieren.

  • Medikamente: Bestimmte Inhaltsstoffe von Medikamenten können zu Akenauslösern werden. Typische Beispiele sind bromhaltige Beruhigungs-/Schlafmittel, Steroide und Medikamente mit Kortison.

  • Stress: Leichter gesagt als getan – da aber auch Stress und psychische Belastung ein Risikofaktor für Akneschübe sein können, solltest du starke Stresssituationen so gut wie möglich vermeiden.

  • Zigaretten: Zigarettenrauch kann – ähnliche wie Alkohol – sehr schlecht für die Haut sein und auch die Akne verstärken. Insbesondere während der Akne-Behandlung solltest Du deshalb auf beides verzichten.

  • Solarium: Auch wenn es einige Arten der Akne-Behandlung gibt, die auf Licht bzw. Laser setzen, hat das nichts mit gewöhnlicher UV-Strahlung zu tun. Besuche im Solarium und auch Sonnenbäder im Freien solltest Du möglichst vermeiden.

Ganz zum Schluss noch ein wichtiger Punkt: Akne lässt sich leider nicht vollständig heilen, sondern kann immer wieder in Schüben auftreten. Mit einer erfolgreichen Akne-Behandlung lässt sie sich aber auch langfristig loswerden, indem sie in einem leichten Stadium gehalten wird, das einer Heilung sehr nahekommt.

FORMEL Skin: Die Zukunft der Hautpflege

FORMEL SKIN

Andere

Sulfat- & parfümfrei

Enthält Duftstoffe, die Hautirritationen verursachen können

Vegan & tierversuchsfrei

Nicht vegan & Tierversuche durchgeführt

Für sensible Haut geeignet

Nicht für sensible Haut geeignet

Klinisch getestet

Nicht klinisch getestet

Made in Germany

Im Ausland hergestellt

Recycelbarer Air-Dispenser

Nicht recycelbarer Dispenser

Individuell auf dich abgestimmt & laufende Formel-Anpassung

Standardisierte Formel, nicht individuell

Passende Menge & minimalistisches Design

Überladenes Design & unpassende Menge

Weniger Ausprobieren

✘ Oftmals Experimentieren notwendig

Geringes/kein Risiko für Hautausschlag und Reaktionen

Höheres Risiko für Hautausschlag und Reaktionen

Durchgehende dermatologische Betreuung

Keine dermatologische Betreuung

  • logo-bazaar
  • logo-gq
  • logo-womens-health