Pickel

Was tun bei Pickeln im Intimbereich?

Der Intimbereich gehört zu den empfindlichsten Zonen unseres Körpers – viele der gängigen Behandlungen gegen Pickel & Co. sind deshalb nicht geeignet. 

Wie Du Hautunreinheiten auch im Intimbereich wieder loswirst und mit FORMEL Skin schon nach 4 Wochen erste Ergebnisse erzielst, zeigen wir Dir hier.

Unterstutzt von fuhrenden Ärzten & Apothekern

Inhaltsverzeichnis

Pickel und Akne im Intimbereich dermatologisch behandeln

Treten auf Deiner Haut – egal, ob im Intimbereich oder dem Gesicht – regelmäßig Akne und Pickel in Erscheinung, solltest Du immer mit einem/r Dermatolog*in darüber sprechen. Ein professioneller Rat kann Dir dabei helfen, die Ursachen für die Hautunreinheiten zu ermitteln und die passende Behandlungsmethode für Dich zu finden. 

Deine ganz persönliche Behandlung

Mithilfe einer professionellen Hautanalyse stellt das Ärzt*innen-Team die passenden Wirkstoffe für Dich zusammen und liefern Dir so Deine ganz persönliche Aknebehandlung direkt nach Hause. Mit FORMEL Skin findest Du sofort die Behandlung, die zu Deiner Haut passt und siehst bereits nach 4 bis 6 Wochen erste Ergebnisse.

Geprüfte Experten
Geprüfte Experten

Die Ärzte mit denen wir arbeiten sind geprüfte Experten in ihrem Fachgebiet.

Die Anti-Pickel Behandlung von FORMEL Skin

Zur Behandlung von Akne und Pickeln an sensiblen Körperstellen wie dem Intimbereich raten Ärzt*innen immer zu einer persönlichen dermatologischen Beratung mit einer anschließenden individuell angepassten Behandlung. 

Bei Akne und Pickeln im Gesicht bieten wir Dir über das FORMEL Skin Portal deshalb eine digitale dermatologische Behandlung, die komplett von zu Hause aus funktioniert. Für Pickel im Gesicht erstellen wir Dir im Anschluss an die Hautanalyse eine individuelle Pflegeroutine, die exakt auf die Deine Bedürfnisse und Wünsche angepasst ist. Die fertige Routine schicken wir Dir direkt nach Hause.

Möchtest Du zusätzlich zur Gesichtsakne auch Unreinheiten im Intimbereich behandeln, können wir Dir helfen: Das Ärzt*innenteam steht Dir bei allen Fragen, auch zu Hautunreinheiten im Genitalbereich, zur Verfügung. Sie können Dir dabei helfen, eine sichere Behandlungsmethode zu finden – egal, ob frei verkäuflicher oder ärztlicher Wirkstoff.

Deine Vorteile mit FORMEL Skin:

  • Individuelles Behandlungs- und Pflegeset gegen Akne, Pickel und unreine Haut
  • Wirkstoffe auf Dich und Deine Haut zugeschnitten
  • Individuelle dermatologischen Beratung – auch bei Pickeln im Intimbereich
  • Persönlicher Kontakt zu Deine/m Ärzt*in (freiwillige Check-Ins)
  • Keine Termine, keine Öffnungszeiten – Behandlung komplett von zu Hause
  • Automatischer Refill Deiner Produkte jeden Monat (jederzeit kündbar)
  • Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands (Schweiz: 10 €)
  • Personalisierte Behandlung mit Geld-zurück-Garantie

 

Unsere Behandlung hat Dich nicht überzeugt? Dann bekommst Du mit wenigen Klicks Dein Geld zurück! Wir bitten Dich darum, die Produkte mindestens 60 - 90 Tage auszuprobieren, damit sie richtig wirken können. Zeigen sich keine Ergebnisse, kannst Du uns über den Login ganz einfach Bilder von Deiner Haut schicken und bekommst Dein Geld normalerweise innerhalb von 7 Tagen wieder.

Dein Weg zu reiner Haut

add photos

Schritt 1

Fragebogen zu Deiner Haut ausfüllen
add photos

Schritt 2

3 Bilder für den Arzt aufnehmen
doctor treatment

Schritt 3

Das Ärzteteam bestimmt die Wirkstoffe
treatment delivery

Schritt 4

Formel wird angemischt und das Set versendet
doctor message

Schritt 5

Ärzteteam passt Deine Formel stetig auf Deine Haut an und ist für Dich da

Pickel im Intimbereich – Das sind die Ursachen

Pickel im Intimbereich (z. B. Scheide, äußere Schamlippen, Bikinizone) können sowohl bei Frauen als auch bei Männern auftreten. Im Gegensatz zu Akne und Pickeln im Gesicht haben Pickel im Intimbereich jedoch seltener hormonelle Ursachen. Pickel bilden sich im Genitalbereich nämlich durch die Verstopfung von Talgdrüsen und nicht der Poren, weshalb hier auch keine Mitesser entstehen. Stattdessen spielen Faktoren wie Reibung, Schweiß oder die Intimrasur eine größere Rolle.

Ein Pickel im Intimbereich kann grundsätzlich, wie auch an allen anderen Körperstellen, durch eine übermäßige Talgproduktion entstehen, durch die die Poren der Haut verstopft werden. Reibung, Hitze und Schweiß begünstigen die Bildung von Talgpickeln und Furunkeln zusätzlich. Sammeln sich in den Poren neben Talg und Schmutz auch Bakterien, kann sich der Pickel entzünden. Diese Eiterpickel tun gerade im empfindlichen Intimbereich sehr weh.

Weiße Pickel im Intimbereich – kein Grund zur Sorge

Wie bereits erwähnt, prägen sich Hauterkrankungen wie Akne nur in seltenen Fällen im Intimbereich aus. Stattdessen handelt es sich bei harten, weißen Pickelchen im Schambereich meist um harmlose Talgpickel – also eine kleine, nicht entzündliche Ansammlung von Talg. Um sie loszuwerden, genügt meist schon eine regelmäßige Reinigung der Intimzone. Warmes Wasser und eine milde Waschlotion reichen dafür völlig aus. Sie sollte dabei niemals an die innen in die Scheide geraten, um den sensiblen Bereich nicht zu irritieren.

Pickel nach der Intimrasur

Ein wichtiger Faktor, der die Bildung von Pickeln im Intimbereich begünstigt, ist die Intimrasur. Direkt nach der Rasur im Intimbereich bemerken viele Frauen und Männer Rötungen und Reizungen im Genitalbereich, die sich manchmal zu schmerzhaften Blasen, Pusteln und eitrigen Pickeln entwickeln. 

Dahinter können mehrere Ursachen stecken: Eine unsanfte Haarentfernung mit einem stumpfen Rasierer oder Wachs kann die empfindliche Haut des Genitalbereichs schnell reizen. Dabei entstehen die sogenannten Rasierpickel oder ein Rasurbrand, also kleine rote Pusteln, die in der Regel nach wenigen Tagen von allein wieder abklingen. 

Entzündete Pickel im Genitalbereich lassen sich in vielen Fällen auch auf kleine Schnitte oder eingewachsene Haarfollikel zurückführen, die bei der Rasur im Intimbereich entstehen. Diese Stellen können sich nach der Rasur entzünden, wodurch es zu Infektionen kommt, die Eiterpickeln in ihrem Äußeren sehr stark ähneln. 

Akne Inversa: Dicke Pickel im Intimbereich

Eine Sonderform der Akne, die sich besonders häufig im Intimbereich bildet, ist die Akne Inversa. Akne Inversa entsteht durch eine Entzündung an den Haarwurzeln und bildet sich daher auch an Stellen mit viel Körperbehaarung – also auch im Genitalbereich. Akne inversa entsteht, wenn der obere Teil des Haarbalgs verstopft und ihn zum Anschwellen bringt. Wird die Schwellung zu stark, reißt der Haarbalg und die Infektion überträgt sich in die darunter liegenden Hautschichten. An den entzündeten Hautstellen bilden sich dicke Pickel-ähnliche Knoten und tiefe Fisteln, die verkapselt unterhalb der Haut liegen. Dabei handelt es sich um eine unterirdische Eiteransammlung.

Akne inversa im Genitalbereich tritt vor allem bei jungen Erwachsenen ab dem 20. Lebensjahr auf – bei Frauen ist die Gefahr zu erkranken deutlich höher, während die Erkrankung bei Männern dagegen besonders stark ausgeprägt ist. Für Patient*innen ist diese Sonderform der Akne im Genitalbereich meist sehr schmerzhaft, da die Entzündungen tief in der Haut liegen und stark ausgeprägt sind.

Zur Behandlung der dicken „Pickel“ im Intimbereich werden sowohl Medikamente als auch operative Eingriffe eingesetzt. Bei leichten bis mittelschweren Formen einer Akne inversa hilft in den meisten Fällen eine Therapie mit Antibiotika. Wenn ein operativer Eingriff notwendig wird, können verschiedene chirurgische Techniken angewendet werden, mit denen das mit Eiter und Blut gefüllte Gewebe im Genitalbereich entfernt wird. 

Sexuell übertragbare Krankheiten

Wenn im Intimbereich nicht nur Pickel auftreten, sondern diese auch noch jucken oder brennen, kann dies ein Symptom für einen sexuell übertragbare Infektion sein. Genitalherpes, aber auch Feigwarzen oder Syphilis sehen regulärer Akne und unterirdischen Pickeln optisch sehr ähnlich. Bei Frauen treten die Pickel meist auf den inneren und äußeren Schamlippen der Scheide auf, während Männer die Symptome vor allem am Penis bemerken. Meistens sind sie zusätzlich mit einem starken Juckreiz, Brennen, Rötungen und einer allgemeinen gesundheitlichen Verschlechterung verbunden.

Bemerkst Du nach dem (ungeschützten) Geschlechtsverkehr juckende Pickel oder Hautveränderungen im Genitalbereich, solltest Du so schnell wie möglich eine/n Ärzt*in aufsuchen. Um sexuell übertragbaren Infektionen vorzubeugen, solltest Du Dich außerdem regelmäßig bei einem/r Gynäkolog*in oder Urolog*in testen lassen und Dich während des Geschlechtsverkehrs schützen.

3 Produkte zur Behandlung von Pickeln

Mit der individualisierten Behandlung von FORMEL Skin wollen wir Dir eine einfache Möglichkeit zur Behandlung von Pickeln bieten. Deshalb erhältst Du von uns 3 Produkte mit den Wirkstoffen, die perfekt zu Deiner Haut passen: 
 

  • FORMEL mit aktiven Wirkstoffen gegen Akne & Hautunreinheiten
  • PFLEGE zur Verbesserung Deines Hautbilds
  • REINIGUNG für die optimale Aufnahme der Inhaltsstoffe

Pickel im Genitalbereich – Was tun?

Auch wenn es schwerfällt: Pickel im Intimbereich sollten auf keinen Fall ausgedrückt werden. Die Haut im Genitalbereich ist bei Frauen und Männern sehr sensibel und kann beim Ausdrücken eines Pickels stark geschädigt werden. Unter Umständen tut so eine Verletzung sehr weh und führt zu einer Verschlimmerung der Entzündung. 

Bei einem normalen Eiterpickel, der aufgrund von Talgablagerung entsteht, ist es daher am besten einfach abzuwarten, bis sich die Verhornung von allein auflöst. Eine äußere Reinigung mit milder, parfümfreier Seife kann diesen Prozess beschleunigen. Besonders große, oder mit Blut gefüllte Pickel im Intimbereich sollten jedoch von einer/m Ärtz*in untersucht werden.

Die richtige Unterwäsche bei Pickeln im Intimbereich

Wenn bei Dir im Genitalbereich häufig Pickel auftreten, kann es auch an dem Material Deiner Unterwäsche liegen. Synthetische Materialien, wie Polyester, Elastan und Polyamid, schließen Schweiß ein und lassen die Haut im Genitalbereich nicht atmen, wodurch es zu Talgablagerungen und Schweißpickeln kommen kann. Trage deshalb so oft wie möglich Unterwäsche aus atmungsaktiven Materialien wie Baumwolle, um Pickeln im Intimbereich vorzubeugen.

Tipps für die Intimrasur ohne Pickel und Rötungen

Wenn Du Dich für eine Rasur im Intimbereich entscheidest, kannst Du ein paar Maßnahmen treffen, die die Bildung von Rasurpickeln und eingewachsenen Haaren verhindern. Reinige die Haut im Genitalbereich vorher gründlich und verwende bei der Intimrasur immer einen möglichst scharfen Rasierer sowie Rasierschaum oder Öl. Nach dem Rasieren sollte die äußere Haut an Scheide, äußeren Schamlippen und Hoden mit einer milden Pflege und etwas Babypuder versorgt werden, um das Einwachsen der Haarfollikel zu verhindern.

Wenn Du Deine Haare ganz ohne Pickel und Rötungen entfernen willst, hilft die Umstellung auf eine andere Haarentfernungsmethode: Waxing oder Laserbehandlungen sind zwar deutlich aufwendiger, aber bieten auch ein viel geringeres Risiko für eingewachsene Härchen und Pickel.

Medizinische Wirkstoffe gegen Pickel im Genitalbereich

Die Anwendung medizinischer Wirkstoffe im Schambereich sollte vorab mit einem/r Dermatolog*in abgesprochen und auf keinen Fall im Alleingang begonnen werden. Im Zuge einer Beratung kannst Du zum Beispiel herausfinden, ob und wie Du eine Zinksalbe am besten im Intimbereich aufträgst, um Pickel schnell und wirksam loszuwerden, ohne Deiner Haut zu schaden. Auch hier gilt der Grundsatz, dass Wirkstoffe und Salben niemals auf reizbare Stellen, wie die inneren Schamlippen, aufgetragen werden sollten. Bei allergischen Reaktionen oder einer Verschlimmerung des Hautzustands sollte die Behandlung sofort gestoppt und ein/e Dermatolog*in zurate gezogen werden. 

Bei Pickeln an den äußeren Schamlippen, der Scheide und den sensiblen Schleimhäuten des Schambereichs solltest Du Dich nach Bedarf auch an eine/n Gynäkolog*in oder Urolog*in wenden. Sie können die Stellen auch auf nicht-dermatologische Ursachen für Pickel und Unreinheiten untersuchen und eine passende Behandlungsmethode für Dich finden.

Hausmittel gegen Pickel im Intimbereich

Eine Behandlung mit Hausmitteln oder medizinischen Wirkstoffen im Intimbereich sollte generell nur durchgeführt werden, wenn sich der Pickel nicht auf oder in direkter Nähe zu den empfindlichen Schleimhäuten der Genitalien befindet. 

Bekannte, milde Behandlungsmethoden wie Aloe Vera Gel oder Zugsalbe können auch im Intimbereich angewendet werden. Essenzielle Öle, wie etwa Teebaumöl, Zitronensaft oder Apfelessig sollten dahingegen auf keinen Fall in die Nähe der Genitalien gebracht werden, da sie extrem reizend wirken und gegebenenfalls Schäden verursachen können. Bei starken Hautreaktionen solltest Du die Anwendung der Hausmittel ebenfalls sofort stoppen.

Weitere Informationen

Erhalte relevante Inhalte rund ums Thema Haut

Sicherer Einkauf
trusted shop
SEHR GUT
4.8/5.00
Käuferschutz
HautratgeberThemen
Sicherer Einkauf
trusted shop
SEHR GUT
4.8/5.00
Käuferschutz