Akne

Acnatac gegen Akne: Wirkung, Anwendung und Alternative

Bei der Behandlung von Akne ist ein einzelner Wirkstoff häufig nicht ausreichend, um zufriedenstellende Ergebnisse zu erzielen. Viele rezeptpflichtige Präparate aus der Apotheke vereinen deshalb gleich mehrere wirksame Inhaltsstoffe – so auch Acnatac. 

Wir zeigen Dir wie das Gel mit der Kombination aus Clindamycin und Tretinoin gegen Akne wirkt und wie Dir FORMEL Skin eine Alternative zusammenstellen kann, die wirklich zu Deiner Haut passt.

Unterstutzt von fuhrenden Ärzten & Apothekern

Inhaltsverzeichnis

Deine FORMEL Skin-Dermatologin

Dr. med. Sarah Bechstein

Fachärztin für Dermatologie
Zum Profil

“Durch die Wirkstoffkombination in Acnatac können mehrere Nebenwirkungen auftreten. Lass Dich deshalb vorab von einer/m Dermatolog*in beraten, ob es Behandlungsmöglichkeiten gibt, die besser zu Deiner Haut passen.”

Was ist Acnatac?

Acnatac ist ein verschreibungspflichtiges Akne-Gel, das von Dermatolog*innen zur Behandlung von Akne eingesetzt wird. Es enthält die Wirkstoffe Clindamycin (10 mg/g) und Tretinoin (0,25 mg/g) und ist in der Apotheke in Packungsgrößen von 30 oder 60 g erhältlich. In Kombination können diese beiden Substanzen die Hauptverursacher von Akne – Bakterien und Verhornungsstörungen – effektiv bekämpfen. Das Präparat wirkt dabei gegen Aknesymptome wie Komedone (Mitesser) und Papeln, kann aber auch gegen Pigmentflecken und Aknenarben eingesetzt werden.

Clindamycin & Tretinoin: Wie wirkt Acnatac?

Chronische Akne hat in den meisten Fällen genetische oder hormonelle Ursachen. Eine Überproduktion von hauteigenem Talg und Ölen sowie eine Störung in der Zellerneuerung verursacht eine Verstopfung der Poren. In diesen Anlagerungen (Mitesser) können sich Aknebakterien ideal vermehren und Infektionen verursachen, die zum Beispiel als entzündete Pickel sichtbar werden.

Um Akne effektiv bekämpfen zu können, arbeitet Acnatac auf zwei Ebenen. Der antibiotische Wirkstoff Clindamycin hemmt das Wachstum der Bakterien und verhindert, dass sie auf der Haut neue Infektionen auslösen können. Gleichzeitig normalisiert Tretinoin, das zur Familie der Vitamin-A-Säure-Derivate gehört, die Regeneration der Haut. Der Verhornungsprozess wird dadurch beschleunigt und abgestorbene Hautzellen schälen sich schneller ab, statt in den Poren angelagert zu werden. Tretinoin hat außerdem eine beruhigende, ausgleichende Wirkung und unterstützt die entzündete Haut bei ihrer Heilung. Studien und Erfahrungsberichte zeigen, dass beide Wirkstoffe im Zusammenspiel gegen Akne deutlich wirksamer sind als getrennt.

Ist eine Behandlung mit Acnatac das Richtige für mich?

Die passende Behandlung gegen Akne, Pickel und unreine Haut zu finden, kann schwierig sein. Deshalb helfen Dir erfahrene Dermatolog*innen: Sie analysieren online Dein Hautbild und stellen so einen Behandlungsplan mit Wirkstoffen zusammen, die wirklich zu Deiner Haut passen. Starte jetzt, indem Du einfach online unseren Fragebogen ausfüllst!

Anwendung: Wie verwende ich Acnatac Gel richtig?

Um eine Behandlung mit Acnatac zu starten, solltest Du Dich zunächst an Deine/n Dermatolog*in wenden. Gemeinsam könnt ihr herausfinden, ob die Kombination aus Clindamycin und Tretinoin für Deine Haut geeignet ist. Er/sie wird Dir auch ein Rezept ausstellen, da Acnatac in der Apotheke nicht rezeptfrei erhältlich ist.

Sofern Du keine andere Empfehlung erhalten hast, kannst Du das Acnatac Gel einmal täglich abends anwenden. Da Acnatac vor allem zu Beginn der Behandlung für starke Abschuppungen und Schälungen sorgt, die Dich im Alltag beeinträchtigen können, solltest Du das Gel nicht in Deiner Morgenroutine anwenden. Eine erbsengroße Menge des Produkts reicht bereits aus und sollte gleichmäßig auf dem ganzen Gesicht verteilt werden. Vermeide dabei den Kontakt mit Wunden oder empfindlichen Schleimhäuten (Augen, Nase, Mund).

Nach einer Behandlung mit Tretinoin reagiert die Haut vieler Menschen besonders empfindlich auf UV-Licht. Um Schäden durch Sonneneinstrahlung zu vermeiden, wird ein zusätzlicher Sonnenschutz mit einem hohen Lichtschutzfaktor empfohlen – auch in kühlen Jahreszeiten und an bewölkten Tagen.

Erfahrungen: Wie lange benötigt Acnatac, um zu wirken?

Um die ersten sichtbaren Ergebnisse zu bemerken, muss man sich bei der Behandlung mit Acnatac ein wenig gedulden. Die Inhaltsstoffe entfalten nach mehreren Wochen ihre erste Wirkung und benötigen bis zu 12 Wochen, um eine spürbare Verbesserung des Hautbildes zu erreichen. In manchen Fällen stellt sich eine sogenannte Erstverschlimmerung ein, bei der sich die Aknesymptome anfänglich verstärken, bevor sie zurückgehen.

Wenn nach den ersten zwölf Behandlungswochen keine spürbaren Ergebnisse eintreten, solltest Du Deine/n Dermatolog*in kontaktieren und mit ihm/ihr über eine alternative Therapiemethode sprechen.

Erste Ergebnisse nach 6 Wochen

Bei FORMEL Skin begleitet Dich Dein/e Dermatolog*in während der gesamten Behandlung und passt die Wirkstoffe in den Produkten individuell an. Auch wenn jede Haut ein wenig anders ist, siehst Du so bereits nach 6 Wochen erste Ergebnisse.

Kann Acnatac Nebenwirkungen hervorrufen?

Da Acnatac mit gleich zwei Wirkstoffen gegen Akne arbeitet, können bei der Anwendung auch vermehrt Nebenwirkungen auftreten. Besonders häufig kommt es dabei zu trockener Haut, Rötungen, Lichtempfindlichkeit, Juckreiz oder schuppender Haut. Auch eine Erstverschlimmerung, bei der sich die Talgproduktion und die Aknesymptome zunächst verschlechtern, kann in den ersten Behandlungswochen eintreten. 

Seltener beobachten Patient*innen nach der Anwendung von Acnatac auch Augenreizungen, entzündete Haut, Hautausschlag, Blutungen, Haarausfall oder eine Depigmentierung. Eine vollständige Liste aller Nebenwirkungen findest Du auch auf dem Beipackzettel. In den meisten Fällen sind diese Nebeneffekte mild ausgeprägt und verschwinden nach einiger Zeit von allein. Bei stärkeren Schmerzen oder ungewöhnlichen Reaktionen Deiner Haut solltest Du das Medikament aber sofort absetzen und mit Deiner/m Ärzt*in sprechen.

Acnatac in der Schwangerschaft und Stillzeit

Akne-Medikamente, die den Wirkstoff Tretinoin enthalten, dürfen weder in der Schwangerschaft noch in der Stillzeit angewendet werden. Studien belegen, dass der Wirkstoff die Entwicklung des Kindes beeinträchtigen kann und der Auslöser für Geburtsfehler sein kann. Dermatolog*innen dürfen Acnatac aus diesem Grund auch nur an Patient*innen verschreiben, die im gesamten Behandlungszeitraum eine verlässliche Verhütungsmethode (z. B. Pille, Hormonspirale oder Kupferspirale) anwenden.

Dein Weg zu reiner Haut

add photos