Akne

Akneroxid: BPO-Gel gegen Akne – Wirkung & Alternativen

Bei entzündeten Pickeln und Akne reicht eine einfache Hautpflegeroutine aus der Drogerie häufig nicht aus. Einige Dermatolog*innen empfehlen deshalb antimikrobielle Medikamente wie Akneroxid, ein rezeptfreies Gel mit dem aktiven Wirkstoff Benzoylperoxid. 

Wie Akneroxid auf der Haut wirkt, welche Nebenwirkungen es verursachen kann und wie Deine personalisierte Alternative von FORMEL Skin funktioniert, zeigen wir Dir hier.

Unterstutzt von fuhrenden Ärzten & Apothekern

Inhaltsverzeichnis

Deine FORMEL Skin-Dermatologin

Dr. med. Sarah Bechstein

Fachärztin für Dermatologie
Zum Profil

“BPO reicht als einzelner Wirkstoffe häufig nicht aus, um, Akne und Hautunreinheiten wirksam zu bekämpfen. Unsere Dermatolog*innen helfen Dir dabei, die Wirkstoffe zu finden, die wirklich zu Deiner Haut passen.”

Was ist Akneroxid?

Der antimikrobielle Wirkstoff Benzoylperoxid (BPO) wird von Dermatolog*innen schon seit Langem zur Behandlung von leichten bis mittelschweren Formen von Akne genutzt. Unter dem Markennamen Akneroxid ist BPO als Gel in zwei verschiedenen Konzentrationen erhältlich. Beide Varianten können rezeptfrei in der Apotheke erworben werden. In seiner Zusammensetzung ähnelt es anderen Präparaten, wie etwa Aknefug Oxid.

Die empfohlene Wirkstoffkonzentration richtet sich vor allem danach, wie stark die Akne bei einem/r Patient*in ausgeprägt ist. Akneroxid 5 enthält 50 mg Benzoylperoxid pro 1 g Gel und kann bei leichter bis mittelschwerer Akne auf normaler Haut angewendet werden. Akneroxid 10 enthält dagegen 100 mg BPO pro 1 g Gel und sollte nur von Patient*innen mit sehr robuster Haut oder bei Körperakne verwendet werden.

Ist eine Behandlung mit Akneroxid das Richtige für mich?

Die passende Behandlung gegen Akne, Pickel und unreine Haut zu finden, kann schwierig sein. Deshalb helfen Dir erfahrene Dermatolog*innen: Sie analysieren online Dein Hautbild und stellen so einen Behandlungsplan mit Wirkstoffen zusammen, die wirklich zu Deiner Haut passen. Starte jetzt, indem Du einfach online unseren Fragebogen ausfüllst!

Wie wirken Akneroxid 5 und Akneroxid 10?

Gewöhnliche Akne (Akne vulgaris), die geläufigste Form von Akne, hat vor allem hormonelle und genetische Auslöser. Androgene (männliche Geschlechtshormone, die aber in jedem Körper vorkommen) können die Produktion von Talg und hauteigenen Fetten ankurbeln. Gleichzeitig lassen sie die Haut stärker verhornen und verhindern, dass abgestorbene Hautzellen sich rechtzeitig von der Hautoberfläche lösen. Diese Verunreinigungen lagern sich in den Poren an und entwickeln sich zu Komedonen (Mitessern). Aknebakterien können sich in den verstopften Poren ansiedeln und dort Infektionen auslösen. Die Folge sind zum Beispiel schmerzende Entzündungen und Pickel.

Benzoylperoxid wirkt sowohl gegen die Verhornung der Haut als auch gegen die bakterielle Infektion. Wenn BPO in Form von Akneroxid Gel auf die Haut aufgetragen wird, werden Sauerstoffmoleküle freigesetzt, die den Stoffwechsel der Aknebakterien behindern und sie abtöten. Gleichzeitig normalisiert das Gel die überschüssige Produktion von hauteigenen Ölen – und reduziert so die Neubildung von Akne, Pickeln und Mitessern.

Erste Ergebnisse nach 6 Wochen

Bei FORMEL Skin begleitet Dich Dein/e Dermatolog*in während der gesamten Behandlung und passt die Wirkstoffe in den Produkten individuell an. Auch wenn jede Haut ein wenig anders ist, siehst Du so bereits nach 6 Wochen erste Ergebnisse.

Anwendung: Wie verwende ich Akneroxid richtig?

Auch wenn Akneroxid in der Apotheke rezeptfrei erhältlich ist, ist es sinnvoll, vor der Behandlung mit einem/r Dermatolog*in oder Apotheker*in zu sprechen. Er / Sie kann Dir sagen, ob das Gel für Dich geeignet ist, welche Stärke Du benötigst und was Du bei der Anwendung beachten solltest. 

Wenn es Dir nicht anders empfohlen wurde, kannst Du Akneroxid bis zu zweimal täglich auf die betroffenen Hautstellen auftragen. Eine dünne Schicht genügt dabei völlig und minimiert das Risiko für Reizungen und trockene Haut. Da BPO die Haut stark austrocknet und ihre Empfindlichkeit für UV-Strahlung deutlich erhöht, sollte Akneroxid immer in Kombination mit einer feuchtigkeitsspendenden Pflege und einem Sonnenschutz mit hohem LSF verwendet werden. Mit welchen Produkten Du Deine Routine am besten ergänzt, kann Dir Dein/e Dermatolog*in ebenfalls verraten.

Erfahrungen mit Akneroxid: Wann sehe ich die ersten Ergebnisse?

Wie alle Mittel zur Behandlung von Akne entfaltet Akneroxid seine Wirkung nicht über Nacht. Die ersten Verbesserungen treten in der Regel nach etwa einem Monat ein. Davor kann es zu einer sogenannten Erstverschlimmerung kommen, bei der sich die Aknesymptome zunächst verschlimmern, bevor positive Effekte eintreten.

Im Durchschnitt dauert die Behandlung mit Akneroxid 4 bis 10 Wochen. In Absprache mit Deinem/r Dermatolog*in kann sie jedoch verlängert werden.

Verursacht Akneroxid Nebenwirkungen?

Je stärker ein Medikament wirkt, desto stärker sind häufig auch die Begleiterscheinungen, mit denen man bei der Behandlung rechnen muss. Das gilt auch für Akneroxid. Akneroxid 5 und 10 können beide dieselben Nebenwirkungen hervorrufen, allerdings sind sie bei der Behandlung mit Akneroxid 10 häufig wesentlich stärker ausgeprägt. Patient*innen bemerken bei der Behandlung besonders häufig:

  • Trockene Haut
  • Spannungsgefühl
  • Schuppenbildung
  • Brennen
  • Rötungen

 

Eine detaillierte Auflistung aller potenziellen Nebenwirkungen findest Du auch in der Packungsbeilage Deines Arzneimittels. In der Regel sind die Begleiterscheinungen mild und klingen mit einer zusätzlichen Pflege nach kurzer Zeit wieder ab. Wenn Deine Haut allerdings sehr stark schmerzt oder allergisch gegen Akneroxid reagiert, solltest Du die Behandlung sofort stoppen und mit einem/r Dermatolog*in über eine alternative Behandlungsmöglichkeit sprechen. 

Akneroxid in der Schwangerschaft

Bislang konnten Wissenschaftler*innen nicht feststellen, dass Benzoylperoxid in der Schwangerschaft oder Stillzeit eine schädigende Wirkung hat. Trotzdem sollten Schwangere und Stillende sich an eine/n Gynäkolog*in oder Dermatolog*in wenden und über die Behandlung mit Akneroxid oder einer alternativen Methode sprechen.

Dein Weg zu reiner Haut

add photos

Schritt 1

Fragebogen zu Deiner Haut ausfüllen