Akne

Akne behandeln mit Differin Gel: Wirkung & Alternativen

Bei milder bis mittelschwerer Akne wird als rezeptpflichtiges Medikament aus der Apotheke häufig Differin Adapalene Gel empfohlen.

Wie das Gel gegen Akne und Pickel wirken soll und welche Nebenwirkungen auftreten können, zeigen wir Dir hier. Indem Du unser Online-Hautquiz startest, findest Du heraus, durch welchen Akne-Typ Deine unreine Haut entsteht und erhältst direkt von einer Ärztin Tipps zur Behandlung und den passenden Wirkstoffen.

Unterstutzt von fuhrenden Ärzten & Apothekern

Inhaltsverzeichnis

Tipps vom Ärzt*innenteam

Dr. med. Sarah Bechstein

Fachärztin für Dermatologie

“Nicht jede Haut verträgt den Wirkstoff Adapalen gleich gut. Wenn Du Dir unsicher bist, welche Behandlung zu Dir passt, hilft Dir das Ärzt*innenteam direkt online weiter.”

Was ist Differin Adapalene Gel?

Differin Gel ist ein rezeptpflichtiges Akne-Medikament, das von Dermatolog*innen besonders bei leichter bis mittelschwerer Akne oder Hautentzündungen verschrieben wird. In der Apotheke wird es unter dem Namen Differin Adapalene Gel 0,1 % verkauft. 

Es enthält den Wirkstoff Adapalen (0,1 % Konzentration) aus der Familie der Retinoide. Er wirkt besonders effektiv gegen Verhornungsstörungen – einem der Hauptverursacher für gewöhnliche Akne (Akne vulgaris). Das Gel wird wie eine Creme verwendet und kann für die Behandlung von Akne und Hautunreinheiten im Gesicht eingesetzt werden. 

Adapalen gegen Akne: Wie wirkt das Differin Gel?

In den meisten Fällen wird Akne vulgaris von genetischen oder hormonellen Auslösern verursacht. Sie sind dafür verantwortlich, dass die Haut einerseits zu viel Öle und Talg bildet und andererseits abgestorbene Hautschuppen nicht schnell genug abträgt. Diese Rückstände verstopfen die Poren der Haut, wo sich nun Aknebakterien ansiedeln und vermehren können. Sie verursachen Infektionen, aus denen schmerzhafte Entzündungen und Pickel entstehen können.

Differin Gel und der enthaltene Wirkstoff Adapalen können die Regeneration der Haut normalisieren. Das Medikament beschleunigt die Bildung von Hornzellen und sorgt dafür, dass sich abgestorbene Zellen schneller von der Haut lösen. Das verhindert ein erneutes Verstopfen der Poren und damit auch die Entstehung von Aknesymptomen. Daneben hat Adapalen auch eine entzündungshemmende Wirkung und unterstützt die Haut dadurch bei Heilungsprozessen.

Was hilft gegen meinen Akne-Typ?

Verschiedene Akne-Typen zu unterscheiden, ist nicht immer einfach – deshalb hilft Dir bei FORMEL Skin eine erfahrene Ärzt*in: Starte jetzt unser Online-Hautquiz, um herauszufinden, welche Form von Akne Du hast und direkt Tipps zur Behandlung und den passenden Wirkstoffen für Deinen Akne-Typ zu erhalten. 

Beantworte uns dazu einfach ein paar Fragen zu Deiner Haut und Deinem Alltag!

Geprüfte Experten
Geprüfte Experten

Die Ärzte mit denen wir arbeiten sind geprüfte Experten in ihrem Fachgebiet.

Anwendung: Wie verwende ich Differin Gel richtig?

Bevor Du eine Behandlung mit Differin Gel beginnst, solltest Du zunächst mit einem/r Dermatolog*in sprechen und herausfinden, ob das Medikament für Deine Haut geeignet ist. Differin Gel wird besonders häufig bei leichter bis mittelschwerer Akne verschrieben. In schwereren Fällen hilft dagegen meistens ein Kombinationspräparat mit mehreren Wirkstoffen.

Wenn es Dein/e Ärzt*in nicht anders angeordnet hat, solltest Du Differin einmal täglich – am besten abends – in einer dünnen Schicht auf die Stellen auftragen, die Du behandeln möchtest. Vermeide dabei den Kontakt mit empfindlichen Schleimhäuten, wie etwa den Augen, den Mundwinkeln, der Nase und offenen Wunden. 

Da Differin Gel eine stark austrocknende Wirkung hat, solltest Du im Anschluss an die Behandlung eine feuchtigkeitsspendende Creme verwenden. Solange Du Differin Gel verwendest, solltest Du außerdem darauf achten, Deine Haut vor der Sonne zu schützen, da das Medikament die Sensibilität für UV-Strahlung deutlich erhöht.

Erfahrungen mit Differin Gel: Wann sehe ich die ersten Ergebnisse?

Da jede Haut ein wenig anders ist, variiert auch die Zeit, die benötigt wird, um die ersten sichtbaren Ergebnisse zu erzielen. Dabei kann es zu einer sogenannten Erstverschlimmerung kommen, bei der sich die Aknesymptome auf der Haut zunächst verschlechtern, bevor eine Verbesserung eintritt.

Die meisten Menschen bemerken nach etwa einem Monat die ersten Entwicklungen auf ihrer Haut – nach 12 Wochen berichten viele Patient*innen von sichtbaren Hautverbesserungen. Aber auch danach kann die Behandlung mit Differin Gel, in Absprache mit einem/r Dermatolog*in, weitergeführt werden.

Behandlung & Wirkstoffe: Tipps von Dr. med. Sarah Bechstein

Jede Haut ist anders – deshalb müssen auch unterschiedliche Akne-Typen individuell behandelt werden. Indem Du online unser Akne-Quiz ausfüllst, findest Du heraus, um welche Art von Akne es sich bei Dir handelt. Auf dieser Basis hat Dr. med. Sarah Bechstein verschiedene Tipps zu Deinem jeweiligen Akne-Typ zusammengestellt:
 

  • Ersteinschätzung Deines Akne-Typs
  • Wirkstoff-Empfehlungen für die gezielte Behandlung
  • Alltagstipps rund um die Themen Hygiene, Hautpflege & Lifestyle

Welche Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Differin Gel auftreten?

Eine Aknebehandlung mit Retinoiden wie Adapalen kann auf der Haut verschiedene Nebenwirkungen auslösen. Besonders häufig sind dabei trockene Haut, Hautreizungen und ein leichtes Brennen. Bei der Behandlung mit Differin Gel steigt auch das Risiko für einen Sonnenbrand an den behandelten Stellen. Ein ausreichender UV-Schutz ist während der Behandlung daher dringend notwendig. Besonders zu Beginn der Therapie kommt es manchmal dazu, dass sich die Haut im Gesicht abschält – ein Nebeneffekt der zellerneuernden Wirkung von Adapalen. 

Eine vollständige Liste aller Nebenwirkungen findest Du auch auf dem Beipackzettel des Medikaments. Die meisten Begleiterscheinungen sind bei der Anwendung von Differin Gel mild ausgeprägt und verschwinden nach einer kurzen Zeit wieder. Bei besonders starken Schmerzen oder allergischen Reaktionen solltest Du jedoch unbedingt eine/n Dermatolog*in kontaktieren.

Schwangerschaft und Stillzeit: Darf ich Differin Gel trotzdem anwenden?

Genau wie die meisten anderen Wirkstoffe aus der Vitamin-A-Familie kann auch Adapalen die Entwicklung von ungeborenen Kindern beeinträchtigen. Deshalb darf das Gel weder in der Schwangerschaft noch in der Stillzeit angewendet werden. Wer plant, in der nächsten Zeit schwanger zu werden, sollte die Anwendung ebenfalls pausieren. Eine spezielle Verhütungsmethode ist für den Gebrauch von Differin Gel allerdings keine Pflicht. Informiere Dich am besten sowohl bei Deinem/r Gynäkolog*in als bei mit Deinem/r Dermatolog*in über eine geeignete Behandlung und Hautpflege während der Schwangerschaft.

Ärztliche Tipps gegen Akne

Online Hautquiz ausfüllen

Akne-Typ herausfinden

Behandlungs- & Wirkstoffempfehlungen erhalten

+
+
+
+
+
+
+
+
+
+
+
+
+
+
+
+
+
+
+
+
+
+
+
+
+
Jetzt Akne-Quiz starten

und Akne-Typ herausfinden

Weitere Informationen

Erhalte relevante Inhalte rund ums Thema Haut

Sicherer Einkauf
trusted shop
SEHR GUT
4.81/5.00
Käuferschutz
LegitScript approved
HautratgeberThemen
Sicherer Einkauf
trusted shop
SEHR GUT
4.81/5.00
Käuferschutz
LegitScript approved