Akne

Nadixa: Wie wirkt das Akne-Medikament mit Nadifloxacin?

Nadifloxacin wird in der Dermatologie bei hartnäckigerer Akne eingesetzt und unter anderem in Cremes wie Nadixa verarbeitet. Der antibiotische Wirkstoff, der zur Gruppe der Gyrasehemmer gehört, wirkt entzündungshemmend gegen Akne und unreine Haut.

Wir zeigen Dir, was Du bei der Verwendung der Nadixa-Creme beachten solltest und wie Du bei FORMEL Skin eine personalisierte Behandlung erhältst, die individuell auf Dich und Deine Haut abgestimmt wird.

Unterstutzt von fuhrenden Ärzten & Apothekern

Inhaltsverzeichnis

Deine FORMEL Skin-Dermatologin

Dr. med. Sarah Bechstein

Fachärztin für Dermatologie
Zum Profil

“Antibiotika wie Nadifloxacin sind nur eine der möglichen Optionen, um Akne und unreine Haut wirksam zu behandeln. Erfahrene Dermatolog*innen stellen für Dich gerne eine individuelle Alternative zu Nadixa zusammen, die wirklich zu Dir und Deiner Haut passt."

Was ist Nadixa?

Nadixa ist eine von Dermatolog*innen verschriebene rezeptpflichtige, antibiotische Creme. Sie wird als äußerlich angewendetes (topisches) Medikament eingesetzt, um Hautunreinheiten wie Akne zu bekämpfen und vorzubeugen. Die Creme besteht aus dem Inhaltsstoff Nadifloxacin (10 mg/ 1g) zusammen und ist in der Apotheke in einer Packungsgröße von 30 mg in der Tube erhältlich.

Wie wirkt Nadixa (Creme) gegen Akne und unreine Haut?

Hautunreinheiten und Akne können von vielen Ursachen ausgelöst werden – meist geschieht das über ein Zusammenspiel von genetischen und hormonellen Faktoren. Aufgrund von Hormonschwankungen (bspw. in der Pubertät, Schwangerschaft und Wechseljahren) produziert die Haut mehr Talg. Gleichzeitig kann eine Verhornungsstörung dafür sorgen, dass abgestorbenen Hautzellen nicht rechtzeitig von der Hautoberfläche abgetragen werden. Talg und Hornschuppen lagern sich nun in den Poren als Mitesser an und bieten Aknebakterien einen idealen Raum, um sich zu vermehren. Sie verursachen gerötete Entzündungen, die man in den meisten Fällen ohne die richtige Pflegeroutine und Behandlung leider nicht so schnell loswird. 

Je nach Schweregrad und Art der Hautunreinheit werden verschiedene Wirkstoffe gezielt eingesetzt, um die Entzündungen schnellstmöglich und intensiv zu behandeln. Nadixa wird unter anderem bei mittelschwerer Akne (Acne papulopustulosa) angewendet, die zu der häufigsten Ausprägung der gewöhnlichen Akne zählt. Der in der Creme enthaltene Wirkstoff Nadifloxacin funktioniert auf Basis einer Hemmung von Enzymen, die bei der Vermehrung der Bakterien eine wichtige Rolle spielen. Nadifloxacin ist gegen Aknebakterien deshalb besonders wirksam und kann sie effektiv abtöten. Auf diese Weise werden die typischen Entzündungen (Papeln & Pusteln) gelindert.

Ist eine Behandlung mit Nadixa das Richtige für mich?

Die passende Behandlung gegen Akne, Pickel und unreine Haut zu finden, kann schwierig sein. Deshalb helfen Dir erfahrene Dermatolog*innen: Sie analysieren online Dein Hautbild und stellen so einen Behandlungsplan mit Wirkstoffen zusammen, die wirklich zu Deiner Haut passen. Starte jetzt, indem Du einfach online unseren Fragebogen ausfüllst!

Akne behandeln: Wie wende ich die Nadixa-Creme an?

Lass Dich von Deiner/m Ärzt*in oder einer/m Apotheker*in zunächst genau darüber informieren, wie Du Nadixa am besten anwendest. Dazu gehört die genaue Dosis und die Art der Anwendung. Beides solltest Du nur in Absprache ändern oder anpassen. Genau wie bei allen Antibiotika ist es wichtig, dass Du die vorgeschriebene Anwendungszeit (meistens etwa 8 Wochen) nicht überschreitest.

Je nachdem, welche Bedürfnisse Deine Haut hat, kannst Du Nadixa ein- bis zweimal täglich ausschließlich auf den betroffenen Stellen anzuwenden. Dermatolog*innen empfehlen, die Cremen in die tägliche Morgen-/Abendroutine einzubauen –  bei sehr empfindlicher Haut genügt es, das Medikament abends aufzutragen. Bevor Du die Nadixa Creme anwendest, solltest Du Deine Haut gründlich reinigen und sie danach trocken tupfen. Vermeide beim Auftragen unbedingt, dass das Medikament in Kontakt mit den Schleimhäuten von Augen, Mund und Nase gelangt.

Die äußerliche Anwendung von antibiotischen Wirkstoffen wie Nadifloxacin erhöht die Empfindlichkeit der Haut für UV-Strahlen und Sonnenlicht. Schütze Deine Haut darum tagsüber mit einer Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor – auch wenn sich die Sonne nicht zeigt. 

Erfahrungen mit Nadixa: Wann sehe ich die ersten Ergebnisse?

Die Behandlungsergebnisse fallen je nach Hauttyp und Schweregrad der Hautunreinheit unterschiedlich aus. Sichtbare Veränderungen des Hautbilds zeigen sich laut Erfahrungsberichte bereits nach 4 und 6 Wochen. 

Bei der Therapie mit Nadixa ist bekannt, dass sich die Resistenzentwicklung der Bakterien gegen das Antibiotikum sehr schnell aufbaut. Im Allgemeinen sollte die Anwendungszeit deshalb nicht über 8 Wochen hinausgehen.

Erste Ergebnisse nach 6 Wochen

Bei FORMEL Skin begleitet Dich Dein/e Dermatolog*in während der gesamten Behandlung und passt die Wirkstoffe in den Produkten individuell an. Auch wenn jede Haut ein wenig anders ist, siehst Du so bereits nach 6 Wochen erste Ergebnisse.

Kann Nadixa (Creme) Nebenwirkungen verursachen?

Da Nadixa auf der Hautoberfläche angewendet wird, besteht die Möglichkeit, dass hier unangenehme Nebenwirkungen auftreten können. Dazu zählen folgende Begleiterscheinungen:

  • Rötungen
  • Juckreiz
  • Wärmegefühl
  • Reizung und Austrocknen der Haut
  • Verschlimmerung der Akne

 

Zu Beginn der Behandlung mit Nadixa kann es passieren, dass sich die Aknesymptome zunächst verschlimmern. Hier spricht man von einer Erstverschlimmerung, die in der Regel nach wenigen Wochen abklingt. 

Wenn sich die Nebenwirkungen verschlimmern und über einen längeren Zeitpunkt andauern, könnte sich hier eine um allergische Reaktion handeln. Kontaktiere in so einem Fall umgehend eine/n Ärtz*in. Er/sie kann herausfinden, wo die Ursachen hinter der Reaktion liegen und eine alternative Behandlungsmöglichkeit vorschlagen.

Auch wenn Du Dich bei uns über Nadixa umfangreich informiert hast, lies Dir bitte vor der ersten Anwendung den Beipackzettel des Medikaments vollständig durch.

Nadixa in der Schwangerschaft & Stillzeit

Während der Schwangerschaft sollte Nadixa ausschließlich in Absprache mit einer/m Ärzt*in geschehen, der/die eine sorgfältige Nutzen-Risiko-Abschätzung für die Mutter und das ungeborene Kind vornehmen kann. Zwar liegen keine Erfahrungen oder Studien zur Anwendung bei Schwangeren vor, trotzdem empfiehlt es sich vorsichtshalber in der Schwangerschaft auf das Medikament zu verzichten.

Während der Stillzeit sollte Nadixa ganz gemieden werden, da der Wirkstoff Nadifloxacin durch die äußerliche Anwendung in die Muttermilch übertritt. Stillenden Patient*innen sollten die Creme deshalb in keinem Fall im Brustbereich anwenden.

Dein Weg zu reiner Haut

add photos