Akne

Zindaclin: Wie wirkt das Clindamycin-Gel gegen Akne?

Clindamycin zählt in der Dermatologie zu den effektivsten Wirkstoffen zur Behandlung von Akne und unreiner Haut und wird deshalb auch häufig in Cremes und Gelen wie Zindaclin eingesetzt.

Wir zeigen Dir, wie das Zindaclin-Gel gegen Akne wirkt, welche Nebenwirkungen dabei auftreten können und wie Dir FORMEL Ski eine personalisierte Behandlung zusammenstellt, die wirklich zu Dir und Deiner Haut passt.

Unterstutzt von fuhrenden Ärzten & Apothekern

Inhaltsverzeichnis

Deine FORMEL Skin-Dermatologin

Dr. med. Sarah Bechstein

Fachärztin für Dermatologie
Zum Profil

“Antibiotika wie Clindamycin sind nur eine der möglichen Optionen, um Akne und unreine Haut wirksam zu behandeln. Erfahrene Dermatolog*innen stellen für Dich gerne eine individuelle Alternative zu Zindaclin zusammen, die wirklich zu Dir und Deiner Haut passt."

Was ist Zindaclin Gel?

Zindaclin ist ein rezeptpflichtiges Akne-Gel, das zur Behandlung von milder bis mäßiger Akne eingesetzt werden kann. Das von Dermatolog*innen verschriebene Gel enthält das entzündungshemmenden Antibiotikum Clindamycin (10 mg/1g) und ist in der Apotheke in einer Packungsgröße von 30 g als Tube erhältlich.

Wie wirkt Zindaclin gegen Akne und unreine Haut?

Wo genau die Auslöser von Hauterkrankungen wie Akne liegen, unterscheidet sich von Patient*in zu Patient*in: Häufig sind sie genetisch und/oder hormonell bedingt. Wenn sich Hautunreinheiten wie Akne oder Pickel bilden, ist das meistens ein Resultat aus einer Überproduktion an Talg. In diesem Fall kann sich unsere Haut nicht mehr rechtzeitig von abgestorbenen Zellen befreit, und es kommt zur Ablagerung von Verunreinigungen in den Poren. Hier siedeln sich Bakterien an, die sich rasch vermehren und Entzündungen auslösen. Die Folge sind die typischen, geröteten Hautunreinheiten und Entzündungen. 

Durch den Wirkstoff Clindamycin wir die Anzahl der Bakterien deutlich verringert. Zusätzlich verhindert das Antibiotikum das erneute Verstopfen der Poren und die Entstehung von Pusteln. Bei bereits vorhandenen Pusteln wirkt Zindaclin entzündungshemmend und verringert die Rötung der betroffenen Stellen.

Ist eine Behandlung mit Zindaclin Gel das Richtige für mich?

Die passende Behandlung gegen Akne, Pickel und unreine Haut zu finden, kann schwierig sein. Deshalb helfen Dir erfahrene Dermatolog*innen: Sie analysieren online Dein Hautbild und stellen so einen Behandlungsplan mit Wirkstoffen zusammen, die wirklich zu Deiner Haut passen. Starte jetzt, indem Du einfach online unseren Fragebogen ausfüllst!

Wie wende ich Zindaclin an?

Bevor Du mit Deiner Aknebehandlung beginnst, solltest Du zuerst eine/n Dermatolog*in aufsuchen. Lass Deine Haut von ihm/ihr untersuchen, um herauszufinden, welche Behandlungsmethode für Deine Hautunreinheiten am besten geeignet ist. 

Die gewöhnliche Anwendung von Zindaclin, wenn nicht anders mit einer/m Ärzt*in abgesprochen, geschieht wie folgt: Reinige Deine Haut zunächst sanft von Schmutz und Make-up Resten und tupfe sie gut trocken. Trage im Anschluss eine dünne Schicht Zindaclin auf alle Hautstellen auf, die Du behandeln möchtest. Nachdem das Gel eingetrocknet ist, kannst Du mit Deiner normalen Hautpflegeroutine fortfahren. Verwende das Gel nicht an Stellen, wo normalerweise keine Unreinheiten entstehen. Mithilfe von Antibiotika und Zindaclin kann eine Neubildung von Akne nämlich nicht verhindert werden. 

Deine Dosis sollte nicht ohne Absprache mit einer/m Ärzt*in geändert werden, um unerwartete Nebenwirkungen zu vermeiden. Kontaktiere deshalb immer Dein/e Dermatolog*in, wenn Dir Deine empfohlene Dosis zu niedrig oder zu hoch erscheint. Achte auch darauf, das Gel nur so lange zu benutzen, wie es Dein/e Dermatolog*in empfohlen hat. In der Regel darf eine Anwendungsdauer von 12 Wochen nicht überschritten werden.

Die äußerliche Anwendung von Akne-Medikamenten wie Zindaclin erhöht auch die Empfindlichkeit der Haut für UV-Strahlen und Sonnenlicht. Tagsüber solltest Du Dich deshalb immer mit  einer Sonnencreme mit UV-Filter schützen 

Erfahrungen mit Zindaclin: Wann sehe ich die ersten Ergebnisse?

Je nach individuellem Hauttyp fallen auch die Behandlungsergebnisse von Zindaclin unterschiedlich aus. Eine sofortige Verbesserung nach der ersten Anwendung solltest Du deshalb nicht erwarten. Patient*innenberichten zufolge, machen sich die ersten, sichtbaren Veränderungen etwa 6 bis 8 Wochen nach dem Start der Behandlung bemerkbar.

Damit das Medikament seine bestmögliche Wirkung zeigen kann, solltest Du es vermeiden, die entzündeten Stellen zu berühren oder zu kratzen – das behindert nicht nur den Heilungsprozess, sondern führt auch zur Bildung von Narben.

Erste Ergebnisse nach 6 Wochen

Bei FORMEL Skin begleitet Dich Dein/e Dermatolog*in während der gesamten Behandlung und passt die Wirkstoffe in den Produkten individuell an. Auch wenn jede Haut ein wenig anders ist, siehst Du so bereits nach 6 Wochen erste Ergebnisse.

Kann Zindaclin (Gel) Nebenwirkungen verursachen?

Da es sich bei Zindaclin um ein Medikament handelt, kann es während Deiner Therapie auch zu vereinzelten Nebenwirkungen kommen. Patient*innen berichten, gerade zu Beginn ihrer Behandlung, von den folgenden Begleiterscheinungen.

  • Trockene/schuppenartige Haut
  • Rötung
  • Brennendes Gefühl
  • Reizung um den Augenbereich
  • Verschlimmerung der Akne
  • Juckreiz

 

Im Normalfall klingen diese Nebenwirkungen nach einer kurzen Zeit wieder ab. Kontaktiere bei anhaltenden oder sehr starken Beschwerden jedoch umgehend eine/n Ärzt*in oder Apotheker*in. Er/ sie kann die Alternative zur Behandlung mit Zindaclin empfehlen. 

Eine detaillierte Auflistung und Beschreibung aller Nebenwirkung findest Du auch in der Packungsbeilage. Lies sie Dir vollständig durch, bevor Du das Zindaclin Gel das erste Mal anwendest.

Zindaclin in der Schwangerschaft

Obwohl Acne Plus nur auf die Hautoberfläche aufgetragen wird, kann Clindamycin in die Muttermilch übergehen. Darum sollte man Zindaclin während der Stillzeit nur in Ausnahmefällen verwenden. 

Kontaktiere zur medizinischen Behandlung von Akne und anderen Hauterkrankungen in der Schwangerschaft und Stillzeit immer eine/n Dermatolog*in und eine/n Gynäkolg*in für eine Beratung. Er/sie kann entscheiden, welche Behandlungsmethode aktuell am geeignesten ist.

Dein Weg zu reiner Haut

add photos

Schritt 1

Fragebogen zu Deiner Haut ausfüllen