Unreine Haut im Gesicht

Was hilft gegen unreine Haut im Gesicht?

Ob fettige Haut, Mitesser oder Pickel – Hautunreinheiten entstehen besonders häufig im Gesicht und werden so zum unangenehmen Alltagsbegleiter.

Hier erfährst Du, welche Ursachen die unreine Haut im Gesicht hat, welche (Haus-)Mittel helfen und wie Dir FORMEL Skin Deine ganz persönliche Pflegeroutine gegen unreine Haut zusammenstellt.

Unterstutzt von fuhrenden Ärzten & Apothekern

Inhaltsverzeichnis

Welche Hautunreinheiten können im Gesicht auftreten?

Mit dem Begriff Hautunreinheiten umfassen Dermatolog*innen die Symptome, die durch eine gewöhnliche Akne (Akne vulgaris) auftreten können. Da sich vor allem in der T-Zone (Stirn, Nase und Kinn) des Gesichts besonders viele Talgdrüsen (Hautfettdrüsen) befinden, zeigt der sich Bereich sehr anfällig für folgende Arten von Hautunreinheiten:

  • Fettige Haut
  • Komedonen (Mitesser) – weiße oder schwarze Punkte, die durch verstopfte Talgdrüsen (Hautfettdrüsen) entstehen
  • Pusteln – mit Eiter gefüllte Hohlräume, die umgangssprachlich auch Pickel genannt werden
  • Papeln (Knötchen) – kleinere tastbare Hauterhabenheiten (< 0,5 cm), die unterschiedliche Farben und Härtegrade haben können
  • Knoten – größere Papeln > 0,5 cm
  • Fisteln – Verbindungsgänge zwischen der Haut und anderen Organen
  • Abszesse – geschlossene Eiterbeulen

Welche Ursachen kann unreine Haut im Gesicht haben?

Egal ob Mitesser, Pickel oder Papeln – Hautunreinheiten im Gesicht entstehen in einem Großteil der Fälle durch hormonelle Schwankungen im Körper. Unabhängig davon, ob diese Schwankungen während der Pubertät, einer Schwangerschaft oder durch das Absetzen der Anti-Baby-Pille entstehen, kann es zu einem Überschuss an männlichen Geschlechtshormonen (Androgene) kommen. Das veränderte Verhältnis zwischen männlichen und weiblichen Geschlechtshormonen hat zur Folge, dass die Produktion von Talg (Hautfett) ansteigt, während gleichzeitig die Haut beginnt, wesentlich stärker zu verhornen. Da der überschüssige Talg so nicht mehr richtig aus der Haut austreten kann, kommt es zu Verstopfungen in den Ausflussgängen, die Du als Mitesser (Komedonen) kennst. Da die Mitesser an der Hautoberfläche sehr schnell in Kontakt mit Bakterien kommen können, entstehen häufig Entzündungen, die wiederum zu Pickeln und anderen Hautunreinheiten im Gesicht führen. 

Weitere Ursachen für unreine Haut im Gesicht

Studien und die Erfahrungen vieler Patienten haben gezeigt, dass es noch weitere Ursachen für Hautunreinheiten im Gesicht gibt. Neben einer genetischen Veranlagung zu unreiner Haut bzw. Akne gehören dazu vor allem folgende:

  • Kosmetikprodukte (z.B. Make-up, Sonnencreme) mit hohem Fettanteil oder komedogenen (Mitesser verursachenden) Inhaltsstoffen (z.B. Paraffinöl, Lanolin)
  • Inhaltsstoffe von Medikamenten (u.a. Vitamin-B-Präparate und bromhaltige Beruhigungsmittel)
  • Mit Bakterien behaftete Textilien (z.B. ungewaschene Handtücher oder Bettwäsche)
  • Zigarettenrauch
  • Hohe Luftfeuchtigkeit
  • Stress

Leider gehört das Gesicht auch mit zu den Körperstellen, bei Denen Du am meisten dazu neigst, sie – häufig auch unterbewusst – mit den Händen zu berühren. Dadurch gelangen zusätzliche Bakterien in offene Hautstellen und das Risiko für Entzündungen wird wesentlich größer. Deshalb solltest Du immer versuchen, Dein Gesicht so wenig wie möglich zu berühren und nicht an Pickeln und anderen Hautunreinheiten zu kratzen bzw. nicht zu versuchen, sie auszudrücken. Das Ausdrücken kann nicht nur schwere Entzündungen verursachen, sondern bei unterirdischen Pickeln auch dazu führen, dass sich Entzündungen im Gewebe ausbreiten und im schlimmsten Fall eine Hirnhautentzündung (Meningitis) verursachen. 

Ursachen für unreine Haut: Welche Rolle spielt die Ernährung?

Mittlerweile wurde mehrfach durch Studien belegt, dass auch Aspekte bzw. Teile Deiner Ernährung eine Ursache für die Entstehung von Hautunreinheiten im Gesicht sein können. Zwar ist jede Haut anders und welche Lebensmittel sich in Deinem Fall auf die unreine Haut im Gesicht auswirken, kann immer unterschiedlich sein. Besonders häufig haben aber Milchprodukte (v. a. Halbfettmilch) und Lebensmittel mit einem hohen glykämische Index (GI) einen negativen Effekt. 

Lebensmittel mit besonders hohem GI:

  • Verschiedene Zucker (z. B. Malz-, Traubenzucker & gezuckerte Getränke)
  • weißer Reis
  • Kartoffeln & Pommes
  • Cornflakes
  • Weißbrot

Mit dem GI werden Lebensmittel anhand der enthaltenen kurzkettigen Kohlenhydrate kategorisiert. Er gibt dadurch auch Auskunft darüber, wie schnell die Lebensmittel den Blutzuckerspiegel ansteigen lassen. Ein hoher Blutzuckerspiegel hat eine verstärkte Produktion von Insulin zur Folge, um die Kohlenhydrate in Energie umzuwandeln. Das Problem: Das Insulin verstärkt zeitgleich auch die Talgproduktion, sodass neue Hautunreinheiten im Gesicht entstehen können.

Dein Weg zu reiner Haut

add photos

Schritt 1

Fragebogen zu Deiner Haut ausfüllen
add photos

Schritt 2

3 Bilder für den Arzt aufnehmen
doctor treatment

Schritt 3

Das Ärzteteam bestimmt die Wirkstoffe
treatment delivery

Schritt 4

Formel wird angemischt und das Set versendet
doctor message

Schritt 5

Ärzteteam passt Deine Formel stetig auf Deine Haut an und ist für Dich da

Behandlung: Was tun bei unreiner Haut im Gesicht?

Wir raten Dir dazu, bei der Behandlung von Hautunreinheiten einen möglichst ganzheitlichen Ansatz in Betracht zu ziehen. Das bedeutet, dass Du eine dermatologische Behandlung durch Aspekte wie eine die richtige Gesichtsreinigung und -pflege, hautschonende Ernährung und einen angepassten Lebensstil so unterstützt, dass die bestmöglichen Bedingungen für die Abheilung gegeben sind. 

Gesichtsreinigung & Gesichtspflege bei unreiner Haut: Was muss ich beachten?

Um bestehende Hautunreinheiten zu behandeln und neuen effektiv vorzubeugen, solltest Du bei Deiner Pflege-Routine und besonders bei der Auswahl der Produkte einige Tipps beachten. Insbesondere, wenn bei Dir im Gesicht nur wenige Hautunreinheiten auftreten, kann die passende Gesichtsreinigung und Gesichtspflege schon den entscheidenden Unterschied machen. Achte deshalb bei der Auswahl Deiner Produkte (z. B. Gesichtscreme gegen unreine Haut immer bestmöglich darauf, dass folgende Eigenschaften erfüllt werden: 

  • Keine Parfüm-/Duftstoffe (Risiko für Kontaktallergien)
  • Keine komedogenen (Mitesser verursachenden) Inhaltsstoffe (z. B. Kokosöl, Olivenöl, Acetylated Lanolin Alcohol, Isopropyl Myristate, Oleth-3)
  • Keine hautschädigenden Alkohole (z. B. SD Alcohol, Propyl Alcohol, Isopropanol)
  • Hauptsächlich dermatologisch geprüfte Inhaltsstoffe (z. B. Zink, Panthenol, Aloe Vera)
  • Hautnaher pH-Wert (pH 5 - 5,5)

Zwar sind frei verkäufliche Mittel wie Gesichtscremes selten so effektiv wie verschreibungspflichtige Varianten, insofern sie komedolytische (Mitesser auflösende) Wirkstoffe beinhalten (z. B. Benzoylperoxid / BPO oder Salicylsäure), können aber einen wichtigen Teil zur Besserung beitragen. Solltest Du Dir bei der Auswahl der richtigen Produkte für die Gesichtspflege von unreiner Haut unsicher sein oder Fragen zur Dosierung der Wirkstoffe haben, kann Dich ein/e Dermatolog*in beraten. 

Nach der Gesichtsreinigung tupfst Du die unreinen Hautstellen im Gesicht am besten mit einem frisch gewaschenen Handtuch ab. Da einige Produkte die Haut leicht austrocknen können, ist auch die Verwendung einer feuchtigkeitsspendenden Gesichtscreme sinnvoll. Auch hier solltest Du darauf achten, dass die Gesichtscreme nicht fettet und keine komedogenen (Mitesser verursachenden) Inhaltsstoffe enthält.

Erste Ergebnisse nach 6 Wochen