logo
dornwarzeSkincare Produkte

Dornwarzen erkennen & entfernen

In diesem Artikel

Bei einer hornhautähnlichen Verdickung im Bereich von Fußsohle, Ferse oder unter den Zehen kann es sich um eine Dornwarze handeln. Dornwarzen werden durch Viren ausgelöst, die über kleine Hautrisse eingedrungen sind. Sie verursachen oftmals Schmerzen, da sie anders als andere Hautwarzen tief nach innen wachsen können.

dornwarzen

Das Wichtigste in Kürze

  • Dornwarzen sind gutartige Hautwucherungen am Fuß, die durch HPV-Viren ausgelöst werden.
  • Dornwarzen können leichte bis starke Schmerzen verursachen.
  • Die Behandlung von Dornwarzen ist langwierig und erfordert Geduld.

Was sind Warzen und insbesondere Dornwarzen?

Hautwarzen können die Haut am gesamten Körper befallen, kommen aber vorrangig an Händen und Füßen vor. Das Aussehen ist abhängig vom Ort ihres Auftretens. So bilden sich an Fingern und Handrücken vorrangig derbe, halbkuppelartige Hautwucherungen mit hautfarbener bis hellgrauer Färbung und zunächst glatter, später zerklüfteter Oberfläche (gemeine Warzen). An Augenlidern, Hals, Lippen oder im Gesicht (Bartbereich) entstehen oftmals lange, fadenförmige Gebilde (Pinselwarzen). Flachwarzen sind millimetergroße, leicht erhabene und hautfarbene Knötchen mit glatter Oberfläche. Sie kommen vorrangig bei Kindern und Jugendlichen vor, insbesondere im Gesicht und am Handrücken im Bereich der Finger.

Fußsohlenwarzen: Dornwarzen und Mosaikwarzen

Von diesen Hautwarzen, die alle nach außen wachsen, unterscheiden sich Fußsohlenwarzen. Denn diese wachsen nach innen (endophytisch), da Du beim Gehen ständig Druck auf die Fußsohle ausübst. Fußsohlenwarzen sind entsprechend flach (im Hautniveau) oder nur leicht gewölbt. Du kannst oftmals nur einen runden Kreis von außen erkennen.

Zudem unterscheiden Expert*innen zwischen Dorn- und Mosaikwarzen. Dornwarzen entwickeln sich vorrangig im Fersen- und Fußsohlenbereich. Sie können sehr groß werden, tief in das Fußgewebe wachsen und so starke Schmerzen verursachen. Daher bildet sich über Dornwarzen zum Schutz eine Schwiele. Die Schwiele setzt sich aus weißlichem, stark verhorntem Material zusammen.

Daneben können auch Mosaikwarzen an der Fußsohle oder am Zehenballen entstehen. Diese treten wie Dornwarzen zunächst einzeln auf, bilden aber später beetartig angeordnete Gruppen aus mehreren stecknadelkopfgroßen Einzelwarzen. Anders als Dornwarzen sind Mosaikwarzen nicht schmerzempfindlich, da sie nicht so stark in die Tiefe wachsen.

Du vermutest, dass bei Dir eine Dornwarze vorliegt und möchtest Deinen Verdacht zeitnah abklären? In diesem Fall kann FORMEL Skin helfen. Denn nicht nur bei Hautproblemen, sondern auch bei Dornwarzen kannst Du das Ärzt*innenteam über die Webseite oder App kontaktieren und Dir unkompliziert Klarheit verschaffen.

Diagnose & Rezept

Indem Du unsere App herunterlädst und den Fragebogen ausfüllst, kann das Ärzt*innenteam Deine Haut über die bewährte Methode der Blickdiagnose untersuchen und auf dieser Basis den passenden Behandlungsplan zusammenstellen.
  • app-apple-logo-dark
  • app-google-logo-dark

Welche Ursachen gibt es für Warzen und Dornwarzen?

Echte Hautwarzen sind Epithelhyperplasien (Hautwucherungen oder gutartige Tumoren), die von Humanen Papillom-Viren (HPV) ausgelöst werden. Heute sind mehr als 225 HPV-Subtypen bekannt, die jeweils unterschiedliche Haut- und Genitalwarzen verursachen können. Für Dornwarzen zeichnen Expert*innen beispielsweise die HPV-Subtypen 1, 2, 4, 60 und 63, für gemeine Hautwarzen die HPV-Typen 3, 10, 27 und 41 verantwortlich. Die Übertragung erfolgt in aller Regel von Mensch zu Mensch beim Barfußlaufen. Die Viren dringen über kleine Verletzungen und Hautrisse ein und lösen anschließend ein unkontrolliertes Hautzellwachstum aus.

Wie unterscheiden sich Dornwarzen am Fuß von Hühneraugen?

Da Dornwarzen von einer Hornschwiele überdeckt werden, ähneln sie äußerlich einem Hühnerauge (Clavus). Dieses entsteht an Stellen, die dauerhaft Druck oder Reibung ausgesetzt sind. Aufgrund der Belastung verdickt sich zunehmend die Hornschicht, bis schließlich eine schmerzempfindliche und glasig aussehende Schwiele entsteht.

Wenn Du die Hornschwiele über der Dornwarze entfernst, kannst Du die darunterliegende Warze gut sehen. Sie ist in vielen Fällen doppelt so groß wie der von außen sichtbare Kreis. Zudem enthält sie dunkle Punkte. Diese entstehen aufgrund von Einblutungen in die Warze aus den umliegenden Kapillaren.

Dornwarzen: Was hilft dagegen?

Die Behandlung besteht grundsätzlich aus:

1. chemischer (Keratolyse) und

2. mechanischer Abtragung.

Chemische Abtragung (Keratolyse)

Sollte sich Deine Dornwarze nicht von alleine zurückbilden, kannst Du diese  zunächst mit säurehaltigen Pflastern behandeln, um die äußere Hornschicht aufzulösen (Keratolyse). Häufig kommt hier Salicylsäure zur Anwendung. Du klebst das salicylsäurehaltige Pflaster für mindestens 24 Stunden auf die Warze.

Mechanische Abtragung

Anschließend kannst Du die aufgeweichte Hornhaut vorsichtig mithilfe eines Bimsteins oder eines Hornhauthobels abtragen, um dann erneut Salicylsäure zur gezielten Zerstörung des Warzengewebes aufzutragen. Keratolyse und mechanische Abtragung führst Du abwechselnd möglichst zweimal pro Woche über einen Zeitraum von mehreren Wochen durch. Nach sechs Wochen solltest Du die Hautwucherung ärztlich kontrollieren lassen.

Bei hartnäckigen Hautwucherungen kann Dein Arzt oder Deine Ärztin das Warzengewebe auch mit Stickstoff vereisen (Kryotherapie) oder mithilfe von Hitze zerstören (Elektrokoagulation). Bei tiefen, sehr spitzen oder gestielten Hautwarzen kann auch eine operative Entfernung infrage kommen. Die anschließenden Wunden sind allerdings tief, schmerzhaft und heilen lediglich unter Narbenbildung ab. Zudem kann zusätzlich ein Zytostatikum wie 5-Fluoruracil zur Anwendung kommen, um Dein Immunsystem bei der Bekämpfung der Infektion zu unterstützen. Dieses ist ein Zellgift und zerstört gezielt die HP-Viren.

Deine Alternative zum Arztbesuch

Konventionelle Behandlung
logo
Wartezeit für einen TerminCa. 2 Monate
Wartezeit für einen TerminKeine
Ärztliche BetreuungNur mit Termin
Ärztliche BetreuungJederzeit verfügbar
PreisSprechstunde ab €60 für Selbstzahler
Preis€12 pro Diagnose

Unsere erfahrenen Ärzt*innen analysieren Deine Haut, bestimmen die Ursache Deiner Hautunreinheiten und stellen eine personalisierte Behandlung mit individuellen Wirkstoffen für Dich zusammen. Während der gesamten Behandlung stehst Du im engen Austausch mit unseren Ärzt*innen und die Wirkstoffe können regelmäßig an die Fortschritte Deiner Haut angepasst werden.

Diagnose via AppKein Befund, keine Kosten!

Was hilft vorbeugend gegen Hautwarzen am Fuß?

Vor Hautwarzen kannst Du Dich schützen, indem Du bestimmte hygienische Maßnahmen ergreifst, um das Risiko einer Infektion mit HPV zu minimieren. Zu diesen gehören:

  • Benutze in öffentlichen Nassräumen wie Schwimmbädern, Saunen, Umkleiden und Fitnessstudios Fußbekleidung.

  • Trockne nach dem Schwimmen, Baden und Duschen Deine Haut sorgfältig ab, vor allem Deine Zehen- und Fingerzwischenräume.

  • Benutze Handtücher, Hygiene- und Kosmetikprodukte nicht mit anderen gemeinsam.

  • Desinfiziere Deine Pediküre- und Maniküreinstrumente.

  • Verzichte auf Roll-on-Hygieneprodukte. Diese bieten einen Nährboden für Viren.

  • Kratze und pule nicht an Deinen Hautwarzen und decke blutiges Warzengewebe ab, um eine Ansteckung des umliegenden Hautgewebes zu vermeiden.

  • Wasche Deine Kleidung, die mit Warzengewebe in Kontakt gekommen ist, bei mindestens 60 Grad Celsius.

Schließlich solltest Du Deine Haut sorgfältig pflegen, um Risse als Eintrittspforten für HP-Viren und damit eine Ansteckung zu vermeiden. Insbesondere im Winter ist diese gestresst, trocknet aus und kann schnell einreißen. Aufgrund unserer Hautpflege Erfahrungen bietet FORMEL Skin ganzheitliche Lösungen, um Dein Hautbild über das gesamte Jahr zu verbessern. Das Ärzt*innenteam passt die Hautpflegeprodukte von FORMEL Skin, einschließlich deren hochwertigen Hautpflege Inhaltsstoffe, gezielt an Deine Hautbedürfnisse an, um das Risiko für Hautläsionen und -einrisse zu minimieren.

Vorteile von FORMEL Skin: Keine Wartezeiten, digitale Intimsphäre & mehr!

FORMEL Skin

Konventionelle Behandlung

Keine Wartezeit

Lange Wartezeiten: Oft müssen Patient*innen auf einen freien Termin warten.

Digitaler Fragebogen

Papierbasierter Fragebogen: Man muss Formulare manuell und vor Ort ausfüllen

Digitale Intimsphäre

Physische Präsenz erforderlich: Notwendigkeit, sich physisch für Untersuchungen auszuziehen.

Diskretion

Weniger Privatsphäre: In der Praxis warten und von anderen gesehen werden.

Familienorientierte Lösung

Unbequem für Familien: Notwendigkeit, mit Kindern zur Praxis zu reisen und zu warten

Flexibilität bei der Terminwahl

Eingeschränkte Terminauswahl: Termine nur innerhalb der regulären Praxisöffnungszeiten.

Ortsunabhängigkeit

Ortsgebunden: Notwendig, zur Praxis zu reisen, vor allem für Menschen in abgelegenen Gebieten.

Geringeres Ansteckungsrisiko

Höheres Ansteckungsrisiko: Physischer Kontakt in der Praxis erhöht potenziell das Infektionsrisiko.

Zugang zu Spezialist*innen

Eingeschränkter Zugang zu Spezialist*innen: Man muss den Arzt/die Ärztin konsultieren, zu dem/der man geht.

Zeitersparnis

Zeitaufwand: Anfahrt zur Praxis und eventuelle Wartezeiten vor Ort.

Möglichkeit zur Zweitmeinung

Schwierigkeit, eine Zweitmeinung zu erhalten: Man muss einen weiteren Termin bei einem anderen Arzt vereinbaren.

  • Quellen

Abeck, D. (2020): Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin. Klinik, Diagnose, Therapie. Berlin: Springer Nature.

Goebeler, M./Hamm, H. (2017): Basiswissen Dermatologie. Berlin: Springer Nature.

https://www.apotheken-umschau.de/krankheiten-symptome/hautkrankheiten/warzen-ursachen-symptome-und-therapie-734653.html

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-172016/dorn-oder-delle/

https://www.gelbe-liste.de/krankheiten/warze

Willst Du mehr zum Thema unreine Haut lesen?

Hier informieren!

FAQ

  • Was sind die Anzeichen dafür, dass ich möglicherweise eine Dornwarze habe?

    Dornwarzen zeigen sich typischerweise als hornhautähnliche Verdickung im Bereich der Fußsohle, Ferse oder unter den Zehen. Sie sind von einer Hornschwiele überdeckt und ähneln äußerlich einem Hühnerauge. Der darunter liegende Warzenteil kann oft doppelt so groß sein wie der von außen sichtbare Kreis und enthält dunkle Punkte, die aufgrund von Einblutungen in die Warze aus den umliegenden Kapillaren entstehen. Dornwarzen können Schmerzen verursachen, da sie tief in das Gewebe hineinwachsen können.

  • Wie kann ich Dornwarzen von anderen Hauterkrankungen, wie beispielsweise Hühneraugen, unterscheiden?

    Äußerlich können Dornwarzen einem Hühnerauge sehr ähneln. Ein entscheidender Unterschied ist jedoch, dass die Verdickung bei Dornwarzen aufgrund einer Viruserkrankung entsteht, während ein Hühnerauge durch dauerhaften Druck oder Reibung verursacht wird. Bei genauer Betrachtung enthält eine Dornwarze außerdem dunkle Punkte, die durch Einblutungen in die Warze entstehen - diese fehlen bei Hühneraugen.

  • Was sollte ich tun, wenn ich vermute, dass ich eine Dornwarze habe, und welche Behandlungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung?

    Wenn Du vermutest, dass du eine Dornwarze hast, solltest Du einen Hautarzt aufsuchen oder dich an das Ärzt*innenteam von FORMEL Skin wenden, um Klarheit zu verschaffen. Die Behandlung von Dornwarzen kann langwierig sein und erfordert Geduld. Sie besteht in der Regel aus chemischer und mechanischer Abtragung. Bei hartnäckigen Fällen kann eine Vereisung mit Stickstoff, eine Zerstörung durch Hitze oder eine operative Entfernung notwendig sein.

Keep Reading

View all