Akne

Was tun bei Akne an der Stirn?

Pickel im Gesicht sind besonders unangenehm. Nicht nur, weil sie schmerzhaft sind, sondern weil sie unser äußeres Erscheinungsbild stören. Häufig werden sie von anderen kaum bemerkt, doch wir schämen uns für die Rötungen und Pusteln in unserem Gesicht. Nicht selten versuchen wir sie mit Produkten zu bekämpfen, die schnell Besserung versprechen, und überdecken sie mit herkömmlichem Make-Up, das die Pickel aber leider oft noch schlimmer werden lässt. Wie Du Akne an der Stirn von Grund auf entgegenwirkst und vorhandene Symptome effektiv behandelst, erklären wir Dir hier.

 

Unterstutzt von fuhrenden Ärzten & Apothekern

Inhaltsverzeichnis

Was ist Akne an der Stirn?

Akne ist eine der häufigsten Hautkrankheiten. Auffällig sind vor allem die Formen der Akne, die im Gesicht auftreten. Die Stirn, das Kinn und die Nase sind besonders anfällig für Mitesser, Pickel und andere Entzündungen. Bei leichteren Formen der Akne liegen die Entzündungen in den oberen Hautschichten, so auch bei der regulären Akne an der Stirn. Schwere Formen sind z. B. Akne conglobata oder Akne cystica, die sich meist tief in der Haut bilden und übergreifende Entzündungen verursachen. Akne an der Stirn ist in der Regel zwar keine schwere Form der Akne, kann jedoch unbehandelt sehr unangenehm sein und sich auch negativ auf die psychische Gesundheit auswirken. Daher ist es wichtig, die Ursachen der Hautunreinheiten zu kennen, um sie schnell und effektiv behandeln zu können.

Habe ich Akne an der Stirn? Jetzt testen lassen!

Du bist Dir nicht sicher, ob es sich bei Deinen Hautunreinheiten an der Stirn um Akne handelt? Bei FORMEL Skin kannst Du ganz einfach online Dein Hautbild von erfahrenen Dermatologen analysieren lassen. Füll dazu einfach unseren Online-Fragebogen aus!

Geprüfte Experten
Geprüfte Experten

Die Ärzte mit denen wir arbeiten sind geprüfte Experten in ihrem Fachgebiet.

Wodurch entsteht Akne an der Stirn?

In der Regel wird Akne durch eine hormonelle Dysbalance ausgelöst, die zu einer gestörten Produktion von Talg (schützender Fettfilm) führt. Das weibliche Geschlechtshormon Östrogen kontrolliert die Talgproduktion unserer Haut. Das männliche Geschlechtshormon Testosteron hingegen fördert sie. So kommt es beispielsweise kurz vor der weiblichen Menstruation dazu, dass der Östrogenspiegel sinkt, während der Testosteronspiegel konstant bleibt. Für die Haut bedeutet das eine Überproduktion von Talg und die Verstopfung bzw. Entzündung der Poren als Folge. Akne im Gesicht tritt besonders häufig dort auf, wo sich viele Talgdrüsen befinden: in der sogenannten T-Zone (Stirn, Nase und Kinn).

Wer ist besonders von Akne an der Stirn betroffen?

Akne an der Stirn kann prinzipiell Personen jeden Alters betreffen. Da sie allerdings hauptsächlich durch eine hormonelle Dysbalance verursacht wird, tritt sie besonders häufig im Jugendalter (Pubertät) oder bei Frauen (z. B. kurz vor der Menstruation) auf. Zusätzlich leiden vor allem Personen mit Mischhaut oder fettiger Haut an dieser Form der Akne, da sich ein öliger Film bildet, der einen idealen Nährboden für Bakterien bietet.

Welche Faktoren begünstigen Akne an der Stirn?

Unreinheiten im Gesicht hängen oftmals mit dem Darm und seinem gesundheitlichen Zustand zusammen. Neben hormonellen Schwankungen kann sich ein Ungleichgewicht (z. B. durch Ernährung, Stress oder Nikotin) auf die Beschaffenheit unserer Haut auswirken. Pickel an der Stirn werden unter anderem durch folgende Faktoren begünstigt:

  • Konsum von fettreichen und stark zuckerhaltigen Lebensmitteln sowie von Milchprodukten
  • Konsum von Alkohol
  • Umwelteinflüsse (z. B. Sonne, verschmutzte Luft, wechselhaftes Klima)

Darüber hinaus fördert Stress die Entstehung von Pickeln durch die Freisetzung von Cortisol und Adrenalin. Das Stresshormon Cortisol schwächt die Hautbarriere und begünstigt so Hautunreinheiten. Adrenalin bewirkt einerseits eine höhere Leistungsfähigkeit, andererseits versetzt es die Talgdrüsen in Alarmbereitschaft und kurbelt die Produktion des schützenden Fettfilms an. Poren verstopfen schneller und folglich entstehen Pickel und andere Hautunreinheiten.  Kommen dann noch unbewusste Berührungen mit ungewaschenen Händen hinzu, verbreiten sich Bakterien und Keime problemlos. Oft ist zudem Kosmetik komedogen (Poren verstopfend) und begünstigt die Bildung von Mitessern. Letztlich gibt es auch eine schlechte Nachricht für alle HaarliebhaberInnen: Pony-Frisuren verhindern häufig, dass die Haut darunter atmen kann. Es entsteht ein Umfeld, in dem sich Bakterien besonders wohlfühlen und sich Pickel noch schneller verbreiten.

Wie kann Akne an der Stirn behandelt werden?

Es gibt verschiedene Wirkstoffe in medizinischen Cremes, Gelen und Salben, mit denen vorhandene Akne an der Stirn schnell und effektiv behandelt werden kann. Als besonders wirksam haben sich unter anderem folgende Wirkstoffe erwiesen, die auch unsere Dermatologen von FORMEL Skin zur Behandlung von Akne an der Stirn einsetzen:

  • Bezoylperoxid (BPO) — wirkt durch das Freisetzen von reaktivem Sauerstoff auf der Haut antientzündlich und antibakteriell, da der Sauerstoffanstieg die Anzahl der Bakterien in den oberen Hautschichten reduzieren kann.
  • Salicylsäure (BHA) — hat eine keratolytische (hornlösende) Wirkung, dringt tief in die Poren ein und reinigt sie.
  • Vitamin-A-Säure — wirkt stark entzündungshemmend, antibakteriell und hornlösend. Ähnlich wie ein sanftes Peeling verfeinert sie die Hautoberfläche.

Auch andere Wirkstoffe können zur Behandlung Deiner Akne eingesetzt werden. Wichtig ist parallel zur medizinischen Behandlung der Akne die Nutzung nicht-komedogener (nicht Poren verstopfender) Reinigungs- und Pflegeprodukte, ebenso bei Make-up. Sofern dies nicht-komedogen ist, kannst Du die lästigen Pickel und Rötungen problemlos abdecken. 

Akne an der Stirn: Welche Behandlung ist die richtige für mich?

Damit Du weißt, welche Therapieansätze und welche Inhaltsstoffe tatsächlich zu Deiner Haut passen, führen unsere Dermatologen gerne eine Hautanalyse bei Dir durch. Füll dazu einfach direkt unseren Online-Fragebogen aus!

Geprüfte Experten
Geprüfte Experten

Die Ärzte mit denen wir arbeiten sind geprüfte Experten in ihrem Fachgebiet.

Pflegetipps und -tricks bei Akne an der Stirn

Da Akne an der Stirn neben der hormonellen Dysbalance durch viele weitere Faktoren begünstigt wird, solltest Du einige Dinge in Deiner Pflegeroutine beachten:

  • Tägliches Abschminken — mit milden Reinigungsprodukten. Die Haut muss von Make-up und Schmutz entfernt werden.
  • Berührungen im Gesicht vermeiden, — um Bakterien und Keime nicht von den Händen ins Gesicht zu transportieren. Wasche und desinfiziere Dir die Hände, bevor Du Dein Gesicht berührst.
  • Pickel nicht ausdrücken — Das Ausdrücken von Pickeln kann die Entzündung noch tiefer in Deine Haut transportieren. Es können sich größere Entzündungen oder weitere Pickel bilden. Außerdem begünstigt das Manipulieren von Pickeln die Bildung von Narben und somit ein langfristig beeinträchtigtes Hautbild.
  • Haarpflege — ist ein wichtiger Teil der Vorbeugung von Pickel an der Stirn. Ein fettiger Haaransatz kann die Verstopfung von Poren und die Entstehung von Pickeln zusätzlich hervorrufen. Verwende zur Haarpflege milde Shampoos und achte bei den Styling-Produkten darauf, den Haaransatz auszusparen. Bei akuter Akne an der Stirn solltest Du besser auf eine Pony-Frisur verzichten.
  • Regelmäßiges Wechseln der Handtücher, — da diese in kurzer Zeit zu regelrechten Brutstätten für Bakterien und Keime werden können, die dann auf direktem Weg in Dein Gesicht transportiert werden.

Neben diesen Tipps und Tricks bei Akne an der Stirn solltest Du auf eine ausgewogene Ernährung achten und auf übermäßigen Konsum von Alkohol und Nikotin verzichten, um auch langfristig für ein gesundes Hautbild zu sorgen.

Weitere Informationen

Erhalte relevante Inhalte rund ums Thema Haut

PayPalVisaAmerican ExpressMstercardDHL
Unsere ProdukteErfahrungenUnsere ÄrzteFAQSo funktioniert’sInhaltsstoffeHautratgeberKontaktiere unsKarriereThemen
PayPalVisaAmerican ExpressMstercardDHL
AGB & WiderrufsrechtImpressumDatenschutzerklärungEmpfehlungsprogramm NutzungsbedingungenDateneinstellungen