Akne

Pickel durch Milchprodukte – was hilft?

Über die genauen Zusammenhänge zwischen Ernährung und der Entstehung von Pickeln und unreiner Haut gibt es immer wieder Diskussionen. Wo sich die meisten Wissenschaftler*innen und Dermatolog*innen jedoch einig sind: Kuhmilch und Milchprodukte können einen Einfluss auf unser Hautbild haben. Wir zeigen Dir, woran das liegt und was du gegen die "Milch-Pickel" tun kannst.

Unterstutzt von fuhrenden Ärzten & Apothekern

Inhaltsverzeichnis

Wieso können Milchprodukte Pickel und unreine Haut verursachen?

Wenn Du Dich bereits ein bisschen mit dem Thema Akne-Ernährung auseinandergesetzt hast, wirst Du nach kürzester Zeit auch schon über den glykämischen Index gestolpert sein. Dabei handelt es sich um ein Wertungssystem für in Lebensmitteln enthaltene Kohlenhydrate. Die Faustregel: Je höher der glykämische Index, desto weniger ist ein Lebensmittel für eine an Akne oder empfindliche Haut angepasste Ernährung geeignet.

Das hat einfache Gründe: Damit Kohlenhydrate in Energie umgewandelt werden können, wird im Körper vermehrt Insulin produziert. Das Problem: Insulin wirkt sich gleichzeitig auch fördernd auf die Produktion von Talg (Hautfett) aus, was neben einer stärkeren Verhornung der Haut eine der Hauptursachen für Hautunreinheiten und Aknesymptome ist. Da besonders kurzkettige Kohlenhydrate Deinen Blutzuckerspiegel schnell ansteigen lassen und so einen hohen Insulinbedarf verursachen, sind auch sie es, die mit am schädlichsten für Dein Hautbild sein können. 

Wieso ist Kuhmilch trotz niedrigem glykämischen Index ein Problem?

Obwohl Kuhmilch, Milch- und Molkeprodukte grundsätzlich einen niedrigen GI-Wert haben, werden sie im Kontext der Aknebehandlung meistens in einem Atemzug mit typischen GI-”Spitzenreitern” wie Weißbrot, Cornflakes oder Limonaden genannt. Auch das hat einfache Gründe: Milchprodukte haben trotz eines vergleichsweise niedrigen Kohlenhydrat-Gehalts dennoch einen direkten und starken Einfluss auf die Insulinproduktion und sorgen so unter anderem dafür, dass das Testosteron-Abbauprodukt Dihydrotestosteron (DHT) und der Insulin-ähnliche Wachstumsfaktor IGF-1 (insulin like growth factor) ansteigen. Während DHT vor allem das Wachstum Deiner Talgdrüsen anregt, fördert IGF-1 direkt die Insulinproduktion. Kuhmilch und Milchprodukte werden deshalb auch als “insulinotrop” (= Insulinproduktion stimulierend) bezeichnet. 

Zusätzlich gehen Wissenschaftler davon aus, dass auch die in Kuhmilch enthaltenen Hormone eine Rolle spielen könnten. Ähnlich wie beim Menschen läuft auch bei Kühen während der Schwangerschaft die Hormonproduktion auf Hochtouren. Die Hormone haben einen sehr ähnlichen Effekt wie Insulin – da wir sie über Kuhmilch teilweise aufnehmen, können sie sich dadurch unter Umständen auf unsere Androgen-Produktion (Androgene = männliche Geschlechtshormone) auswirken und damit auch die Entstehung von Hautunreinheiten unterstützen. Dieser Effekt wird bisher aber vor allem bei reiner Kuhmilch und weniger bei verarbeiteten Produkten wie Käse oder Joghurt vermutet. 

 

Sind tatsächlich Milchprodukte für meine Akne verantwortlich?

Jede Haut ist anders und welchen Einfluss die Ernährung auf Deine Hautunreinheiten hat, kann immer unterschiedlich sein. Über unseren Fragebogen kannst Du Deine Haut online von Dermatolog*innen analysieren lassen, erfährst mehr über die möglichen Ursachen und dazu, welche Behandlung zu Deiner Haut passt.

Geprüfte Experten
Geprüfte Experten

Die Ärzte mit denen wir arbeiten sind geprüfte Experten in ihrem Fachgebiet.

Reicht der Verzicht auf Milch, um meine Akne loszuwerden?

Indem Du auf Kuhmilch bzw. Milchprodukte verzichtest und Deine Ernährung grundsätzlich an Deine empfindliche Haut anpasst, legst Du einen wichtigen Grundstein für eine erfolgreiche Behandlung. Besonders wirksam gehst Du gegen die Akne jedoch dann vor, wenn Du einen möglichst ganzheitlichen Ansatz verfolgst. Das bedeutet, dass Du neben der Ernährung auch verschiedene Aspekte Deines Lebensstils und Deiner Hautpflege anpasst, um eine dermatologische Behandlung mit Cremes oder Gelen möglichst effektiv zu unterstützen. Zu diesen Anpassungen kann beispielsweise gehören, ausreichend Sport zu treiben, auf Zigaretten zu verzichten und bei der Auswahl Deiner Kosmetik- und Pflegeprodukte darauf zu achten, dass sie ohne komedogene (Mitesser verursachende) Inhaltsstoffe und schädliche Alkohole hergestellt werden. Alles Wichtige zu einer effektiven ganzheitlichen Behandlung von Akne und Hautunreinheiten findest Du in unserer Behandlungs-Übersicht. 

Dein Weg zu reiner Haut

add photos

Schritt 1

Fragebogen zu Deiner Haut ausfüllen
add photos

Schritt 2

3 Bilder für den Arzt aufnehmen
doctor treatment

Schritt 3

Das Ärzteteam bestimmt die Wirkstoffe
treatment delivery

Schritt 4

Formel wird angemischt und das Set versendet
doctor message

Schritt 5

Ärzteteam passt Deine Formel stetig auf Deine Haut an und ist für Dich da