Pickel

Pickel: Alles über Entstehung & Behandlung

Ob in der Pubertät oder erst im Erwachsenenalter: Mit Pickeln im Gesicht hatte es fast jede/r von uns schon einmal zu tun. Die Frage, wie man einen Pickel schnell wieder loswird, hast Du Dir mit Sicherheit auch schon einmal gestellt. 

Wir zeigen Dir, welche Ursachen es für Pickel gibt, welche Behandlungsmethoden es gibt und wie Dich die individuelle Pflege von FORMEL Skin auf Deinem Weg zu reiner Haut unterstützt.

Unterstutzt von fuhrenden Ärzten & Apothekern

4 Unterkategorien

Körperteile

An welchen Körperteilen können Pickel auftreten?

Weiterlesen
17 artikel

Mittel

Mittel: Was hilft gegen Pickel?

Weiterlesen
12 artikel

Welche Ursachen haben Pickel?

Welche Ursachen haben Pickel?

Weiterlesen
3 artikel

Pickelarten

Welche Arten von Pickeln gibt es?

Weiterlesen
3 artikel

Inhaltsverzeichnis

8 Tipps gegen Pickel

Eine dermatologische Behandlung stellt häufig die Basis dar, um Pickel auch langfristig loszuwerden. Zusätzlich gibt es einige Tipps für den Alltag, die Dir dabei helfen, Pickel wirksam zu bekämpfen und vorzubeugen – oder die Behandlung zumindest richtig zu unterstützen. 

 

Unsere Tipps gegen Pickel: 

Pickel-Tipp 1 – Berührungen & Ausdrücken: Vermeide Berührungen im Gesicht und vor allem das Ausdrücken oder Quetschen von Pickeln. Telefonhörer und Smartphones solltest Du möglichst regelmäßig desinfizieren, um sie von Keimen zu befreien.

Pickel-Tipp 2 – Bettwäsche & Textilien: Auch wenn es manchmal schwerfällt – Deine Bettwäsche solltest Du mindestens 1x wöchentlich wechseln, wenn Du zu Pickeln und Akne neigst. Ungewaschene Bettwäsche und auch Handtücher und Waschlappen sind ein Sammelherd für Bakterien.

Pickel-Tipp 3 – Reinigung: Ein sanftes Waschgel mit frei verkäuflichen Wirkstoffen (z. B. Salicylsäure oder Benzoylperoxid) hilft Dir dabei, Pickel und Hautunreinheiten zusätzlich entgegenzuwirken.

Pickel-Tipp 4 – Peelings: Ergänzend zur Reinigung und Pflege Deiner pickeligen Haut können auch chemische Peelings dabei helfen, Pickel im Gesicht loszuwerden. Ein- oder zweimal wöchentlich kannst Du dafür auf ein AHA- oder BHA-Peeling zurückgreifen.

Pickel-Tipp 5 – Cremes: Auch regelmäßiges Eincremen kann positive Effekte erzielen. Hier solltest Du vor allem darauf achten, dass Du zu einer Creme ohne komedogene (= Poren verstopfende) Inhaltsstoffe greifst.

Pickel-Tipp 6 – Make-up: Vermeide schweres Make-up und setze stattdessen auf Kosmetik, die für unreine bzw. pickelige Haut geeignet ist.

Pickel-Tipp 7 – Stress: Leichter gesagt als getan – da aber auch Stress und psychische Belastung ein Risikofaktor für die Pickelentstehung sein können, solltest Du starke Stresssituationen so gut wie möglich vermeiden.

Pickel-Tipp 8 – Sport: Ausreichend Bewegung regt den Blutkreislauf an und erhöht dadurch auch die Sauerstoffzufuhr der Haut.

 

Gut zu wissen: Auch gegen ergänzende Pickelbehandlungen bei Kosmetiker*innen spricht zunächst nichts. Neben dem professionellen Ausdrücken und der Ausreinigung haben sich in den vergangenen Jahren auch immer mehr Angebote für mechanische Peelings (z. B. Mikrodermabrasion, Hydrafacial) etabliert. Du solltest aber im Kopf behalten, dass es sich dabei eher um kurzfristige Mittel gegen Pickel handelt und weniger um eine Behandlung mit dem langfristigen Ziel von reiner Haut.

Unreine Haut, Pickel oder Akne?

Hautunreinheiten richtig zu bestimmen, ist häufig gar nicht so einfach. Deshalb hilft Dir Dein Ärzt*innenteam: Sie analysieren online Dein Hautbild und stellen für Dich eine personalisierte Pickelbehandlung zusammen, die wirklich zu Deiner Haut passt. Starte jetzt mit unserem Fragebogen!

Was ist überhaupt ein Pickel?

“Pickel” oder “Eiterpickel” werden medizinisch als Pusteln bezeichnet und gehören neben Mitessern und fettigerer Haut zu den häufigsten Symptomen der gewöhnlichen Akne. Sie treten in den meisten Fällen ab der mittelschweren Form der Akne auf, können seltener aber auch schon bei einer leichten Akne entstehen. Die rötlichen Erhebungen auf der Haut sind häufig durch ein weißliches Eiterbläschen (Pustel) abgeschlossen oder liegen in Form unterirdischer Pickel vollständig unter der Haut.

Egal, ob es sich um Eiterpickel oder unterirdische Pickel handelt: Wir raten Dir dringend davon ab, Pickel (oder Mitesser) auszudrücken. Offene Pickel können mit zusätzlichen Bakterien in Kontakt kommen, wodurch sich die Entzündung nur noch verstärkt. Bei unterirdischen Pickeln besteht das Problem, dass Du den angesammelten Talg (Hautfett) in die umliegenden Hautbereiche drückst und sich bestehende Entzündungen ausbreiten können. Dies kann im schlimmsten (und sehr seltenen) Fall zu einer Hirnhautentzündung (Meningitis) führen.

 

Pickelige Haut: Sind meine Pickel im Gesicht schon Akne?

Akne ist der medizinische Begriff für entzündliche Mitesser (Komedonen), die durch verstopfte Talgdrüsen entstehen. Das bedeutet: Jede Form der unreinen Haut – und dadurch auch jede Art von Pickeln – fallen dermatologisch unter den Sammelbegriff Akne. Da “Akne” leider sehr häufig negativ behaftet ist, wollen wir Dir hier auch die Sorge nehmen: Nur weil Deine Pickel im Gesicht eine Form von Akne sind, ändert das erstmal nichts: Bei wenigen Pickeln oder nur Mitessern, hilft häufig schon eine angepasste Hautpflege-Routine dabei, sie wieder loszuwerden. Viele Pickel und stärkere Symptome lassen sich fast immer effektiv äußerlich mit medizinisch wirksamen Cremes und Gelen behandeln – neben Fertigpräparaten wie Duac Akne Gel und Co. bieten sich dafür auch personalisierte Produkte mit Wirkstoffen an, die individuell auf Deine Haut zugeschnitten sind.

In jedem Fall raten wir Dir dazu, Dich zumindest einmal dermatologisch beraten zu lassen, sobald bei Dir wiederholt Pickel auftreten. Durch einen frühen Behandlungsstart lassen sich stärkere Symptome und auch Folgen wie Pickelnarben sehr häufig effektiv verhindern.

 

Wie entstehen Pickel?

Die Entstehung von Pickeln hat in den meisten Fällen hormonelle Gründe. Ein Überschuss an männlichen Geschlechtshormonen (Androgenen) bringt das Verhältnis zwischen männlichen und weiblichen Geschlechtshormonen im Körper ins Ungleichgewicht und sorgt dafür, dass die Produktion von Talg (Hautfett) angeregt und die Entstehung von Pickeln gefördert wird. Da die Haut dadurch gleichzeitig stärker verhornt, kommt es zu Talg-Verstopfungen, aus denen sich Mitesser bilden. Sobald diese Mitesser mit Bakterien in Kontakt geraten, können sich Entzündungen entwickeln, und Pickel entstehen.

 

Welche Ursachen können Pickel noch haben?

Die Ursachen solcher Hormonschwankungen sind unter anderem die Pubertät, eine Schwangerschaft oder das Absetzen der Anti-Baby-Pille. Pickel können deshalb nicht nur im Jugendalter, sondern auch bei Erwachsenen (Akne tarda) oder im Kleinkindalter auftreten. Daneben können weitere externe Faktoren die Entstehung von Pickeln begünstigen:

  • Komedogene (Poren verschließende) Inhaltsstoffe oder hoher Fettanteil in Kosmetik- und Pflegeprodukten
  • Kohlenhydratlastige Ernährung (v. a. Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index) und fettiges bzw. öliges Essen
  • Bakterienbehaftete Textilien (z. B. selten gewaschene Handtücher)
  • Inhaltsstoffe von Medikamente (z. B. bromhaltige Beruhigungs-/Schlafmittel, Steroide, Kortison)
  • Hohe Luftfeuchtigkeit
  • Zigaretten (Nikotin) und Alkohol
  • Stress und psychische Belastung
  • Schweres Make-up
  • Experten gehen davon aus, dass die Veranlagung zu Pickeln erblich ist.

Dein Weg zu reiner Haut

add photos

Schritt 1

Fragebogen zu Deiner Haut ausfüllen
add photos

Schritt 2

3 Bilder für den Arzt aufnehmen
doctor treatment

Schritt 3

Das Ärzteteam bestimmt die Wirkstoffe
treatment delivery

Schritt 4

Formel wird angemischt und das Set versendet
doctor message

Schritt 5

Ärzteteam passt Deine Formel stetig auf Deine Haut an und ist für Dich da

Behandlung: Mit welchen Mitteln werden Pickel medizinisch entfernt?

Was hilft gegen Pickel?” und “Wie kann ich Pickel im Gesicht loswerden?” gehören mit zu den Fragen, die uns auf Instagram und auch bei den regelmäßigen Check-ins mit unseren Patient*innen am häufigsten erreichen. Auch wenn es auf Blogs & Co. häufig anders wirkt: Das EINE Pickel-Mittel gibt es nicht. Jede Haut ist unterschiedlich, weshalb Pickel und Akne auch möglichst individuell behandelt werden sollten.

Egal, ob es sich um Eiterpickel oder unterirdische Pickel handelt: Wir raten Dir dringend davon ab, Pickel (oder Mitesser) auszudrücken. Offene Pickel können mit zusätzlichen Bakterien in Kontakt kommen, wodurch sich die Entzündung nur noch verstärkt. Bei unterirdischen Pickeln besteht das Problem, dass Du den angesammelten Talg (Hautfett) in die umliegenden Hautbereiche drückst und sich bestehende Entzündungen ausbreiten können. Dies kann im schlimmsten (und sehr seltenen) Fall zu einer Hirnhautentzündung (Meningitis) führen.

Am effektivsten und nachhaltigsten kannst Du die Ursachen Deiner Pickel behandeln, wenn Du einen möglichst ganzheitlichen Ansatz verfolgst. Das bedeutet, dass während einer medizinischen Behandlung auch Faktoren wie Hautpflege, Ernährung und Lebensstil mit in die Therapie einbezogen werden. Welche Rolle die einzelnen Aspekte dabei spielen, wollen wir Dir im Folgenden genauer zeigen. Mehr zur Behandlung findest Du auf unseren Übersichtsseiten zur Aknebehandlung und Aknebehandlung bei Erwachsenen.

 

Anti-Pickel-Produkte: Pickel behandeln durch Hautpflege

Die Ursachen einzelner Pickel lassen sich häufig bereits wirksam behandeln, wenn Du Deine Hautpflegeroutine anpasst. Regelmäßige Reinigung und Hautpflege gegen Pickel bilden die wichtigste Grundlage einer Behandlung – und können häufig schon ausreichen, um Pickel und anderen Hautunreinheiten effektiv entgegenzuwirken. Im Supermarkt, der Drogerie und der Apotheke findest Du deshalb auch unterschiedlichste Anti-Pickel-Produkte, die sich von Feuchtigkeitscremes und antiseptischen Waschserien bis hin zu Tonics und “Pickelwassern” erstrecken. Unser Tipp: Geh bei der Auswahl von Pickel-Mitteln und -Produkten weniger nach dem “Anti-Pickel” auf dem Etikett und mehr nach den tatsächlichen Eigenschaften und Inhaltsstoffen. 

Unsere Tipps für die Auswahl von Anti-Pickel-Produkten:

  • Keine Parfüm-/Duftstoffe (Risiko für Kontaktallergien)
  • Keine komedogenen (Poren verstopfenden) Inhaltsstoffe (z. B. Kokosöl, Olivenöl, Acetylated Lanolin Alcohol, Isopropyl Myristate, Oleth-3)
  • Keine hautschädigenden Alkohole (z. B. SD Alcohol, Propyl Alcohol, Isopropanol)
  • Dermatologisch geprüfte Inhaltsstoffe (z. B. Zink, Panthenol, Aloe Vera)
  • Hautneutraler pH-Wert (pH 5 - 5,5)

 

Zur Behandlung reinigst Du die Hautstellen zweimal täglich und tupfst sie anschließend mit einem frisch gewaschenen Handtuch ab. Damit die Mittel die Haut nicht nur reinigen, sondern auch den Pickeln entgegenwirken, solltest Du darauf achten, dass Deine Produkte komedolytische (Mitesser auflösende) Wirkstoffe wie Benzoylperoxid (BPO) oder Salicylsäure enthalten. Bei der Auswahl und Dosierung der Wirkstoffe kann Dich ein/e Ärzt*in beraten.

 

An welchen Körperstellen können Pickel auftreten?

Pickel und Pickel-ähnliche Hauterscheinungen können an unterschiedlichsten Körperstellen auftreten. Hauptsächlich betroffen sind die T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) des Gesichts sowie die Brust, der Rücken und die Oberarme, da sich in diesen Bereichen besonders viele Talgdrüsen (Hautfettdrüsen) befinden. Sobald Pickel oder ähnliche Symptome an anderen Körperteilen (z. B. Achseln, Intimbereich, Po, Kopfhaut) auftreten, muss das nicht unbedingt mit den Hormonen zusammen hängen. Stattdessen kann das unter anderem ein Hinweis darauf sein, dass es sich um eine Akne inversa oder eine andere Hauterkrankung bzw. allergische Reaktion handelt, die nichts mit gewöhnlicher Akne zu tun hat und eine andere Art der Behandlung erfordert.

3 Anti-Pickel-Produkte von FORMEL Skin

Mit Deiner personalisierten Behandlung von FORMEL Skin wollen wir Dir eine vollständige Routine gegen Pickel bieten. Deshalb erhältst Du von uns 3 Pickel-Produkte mit den Wirkstoffen, die perfekt zu Deiner Haut passen:

 

  • FORMEL mit angepassten Wirkstoffen gegen Akne, Pickel und andere Hautunreinheiten
  • PFLEGE zur Verbesserung Deines Hautbilds
  • REINIGUNG für die optimale Aufnahme der Inhaltsstoffe

Anti-Pickel-Behandlung von Ärzt*innen entwickelt

Die dermatologische Behandlung von Pickeln gelingt in den meisten Fällen sehr gut mit medizinisch wirksamen Cremes und Gelen. Eine Kombination aus Medikamenten wie Retinoiden (Vitamin-A-Derivate), Antibiotika (z. B. Clindamycin), Azelainsäure oder Benzoylperoxid (BPO) kann den Entzündungen, den Aknebakterien (Propionibacterium acnes – P.acnes) und damit auch den Pickeln entgegenwirken.

Bei FORMEL Skin nutzen wir diese Grundlage, um für Dich eine personalisierte Anti-Pickel-Behandlung zu entwickeln, die wirklich zu Deiner Haut passt. Dazu analysiert ein erfahrenes Team aus Ärzt*innen online Deine Haut und stellt für Dich drei individuelle Pickel-Produkte (FORMEL, Reinigung & Pflege) mit ausgewählten medizinisch wirksamen und pflegenden Wirkstoffen zusammen. Starten kannst Du ganz einfach, indem Du online unseren Fragebogen ausfüllst und uns 3 Bilder Deiner pickeligen Hautstellen zusendest. 

Deine personalisierte Pickelbehandlung schicken wir Dir kostenlos nach Hause und kannst sofort anfangen – Termine, Öffnungszeiten oder Wartezimmer gibt es bei uns nicht. Während Deiner Pickelbehandlung begleitet Dich das Ärzt*innenteam: In freiwilligen Online-Check-ins kannst Du alle Deine Fragen rund um die Behandlung stellen und Ihr beobachtet gemeinsam die Entwicklung Deiner Haut, sodass Deine Pickel-Produkte bei Bedarf individuell angepasst werden können. 

 

Pickel im Gesicht loswerden mit FORMEL Skin – Deine Vorteile:

  • Personalisierte Anti-Pickel-Behandlung für zu Hause
  • Medizinische und pflegende Wirkstoffe kombiniert – zugeschnitten auf Deine Haut
  • Persönlicher Kontakt zum Ärzt*innenteam (freiwillige Check-ins)
  • Keine Termine, keine Öffnungszeiten – Pickelbehandlung online statt beim Hautarzt
  • Automatischer Refill Deiner Pickel-Produkte jeden Monat (jederzeit kündbar)
  • 2x40% sparen mit dem Gutscheincode SKINCODE2x40

 

Die Pickel-Produkte von FORMEL-Skin haben Dich nicht überzeugt? Dann bekommst Du von uns auch Dein Geld wieder zurück. Wir bitten Dich darum, die Mittel mindestens 60 - 90 Tage auszuprobieren, damit die Behandlung richtig anschlagen kann. Sollten die Ergebnisse tatsächlich ausbleiben, kannst Du uns über den Login ganz einfach Bilder von Deiner Haut schicken und wir kümmern uns innerhalb von 7 Werktagen um die Erstattung. Sollte die äußere Behandlung mit Cremes nicht ausreichen, kann eine systemische (innere) Therapie mit Antibiotika- oder Isotretinoin-Tabletten helfen – wir raten Dir jedoch dazu, es immer zuerst mit einer schonenden Creme-Behandlung gegen Pickel zu versuchen.

Erste Ergebnisse nach 4 bis 6 Wochen

Dein/e Ärzt*in begleitet Dich während der gesamten Behandlung und passt die Wirkstoffe in den Produkten individuell an. Auch wenn jede Haut ein wenig anders ist, siehst Du so mit FORMEL Skin bereits nach 4 bis 6 Wochen erste Ergebnisse.

Sichere Dir Dein erstes Pflegeset mit 40 % Wilkommensrabatt – wenn Du nicht überzeugt bist, bekommst Du von uns Dein Geld zurück.

Pickelbehandlung mit Hausmitteln – funktioniert das?

Ergänzend zur medizinischen Behandlung gibt es eine ganze Reihe unterschiedlicher „natürlicher“ Hausmittel, die vorwiegend in Foren und auf Blogs immer wieder für die Behandlung von Pickel empfohlen werden. Unser Tipp: Wenn Du Hausmittel ausprobieren möchtest, halte Dich am besten an milde Behandlungsmethoden (z. B. Dampfbäder, Kamille, Teebaumöl, Heilerde) und verzichte auf aggressive Mittel wie Zahnpasta.

In jedem Fall solltest Du die Verträglichkeit zuerst vorsichtig antesten, da es auch bei natürlichen Mitteln zu Unverträglichkeiten oder Hautreizungen kommen. Die größten Erfolge wirst Du mit Anti-Pickel-Hausmitteln meistens dann erzielen, wenn Du sie nicht als alleiniges Mittel gegen Pickel, sondern als Unterstützung für eine ganzheitliche Behandlung betrachtest.

 

Hilft gesundes Essen gegen Pickel?

Aktuelle Studien belegen, dass bestimmte Lebensmittel(-gruppen) direkten Einfluss auf Dein Hautbild haben können. Da jede Haut anders ist, können die tatsächlichen Auswirkungen zwar immer unterschiedlich sein, insbesondere Milchprodukte (v. a. Halbfettmilch) und Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index (GI) verursachen bei vielen Patienten Pickel. Lebensmittel mit einem hohen GI sind unter anderem Traubenzucker, Limonaden, weißer Reis oder Weißbrot. Sie lassen den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen, wodurch der Körper mehr Insulin produziert. Das Insulin hilft dem Körper nicht nur dabei, die Kohlenhydrate in Energie umzuwandeln, sondern regt als Nebeneffekt auch die Produktion von Talg an. Da diese Überproduktion zum Verstopfen der Poren beiträgt, kann sie auch zur Ursache für Mitesser und Pickel werden.  Gesundes Essen kann deshalb gegen Pickel helfen, muss aber nicht – am besten verzichtest Du mal für einige Wochen testweise auf die genannten Lebensmittel und hältst die Veränderungen Deiner Haut in einem Diät-Tagebuch fest. 

 

Wie werden Pickelnarben behandelt?

Wenn Pickel falsch behandelt oder unprofessionell ausgedrückt werden, kann die Dermis (Unterhaut) verletzt werden und es bleiben Narben zurück. Zum Abschluss möchten wir mit einem Mythos aufräumen: Auch Pickelnarben können behandelt werden. Vitamin A Säure kann – durch seine regenerativen Eigenschaften – Pickelnarben reduzieren. Auch Laserbehandlungen und Microneedling können helfen, da beide Verfahren durch Mikroverletzungen in der Haut die Kollagenproduktion anregen und dadurch auch die Ausprägung der Narben reduzieren.

In manchen Fällen bleiben nach der Abheilung der Pickel rötlich bis bräunliche Pickelmale zurück. Anders als Narben, heben sich diese nur farblich von der umliegenden Haut ab, verblassen in den meisten Fällen selbstständig mit der Zeit und müssen deshalb nicht behandelt werden.

Pickel loswerden mit FORMEL Skin – Erfahrungen

beforeafter
Lejla (22) nach 10 Monaten
1. Juni 2020
review by Lejla (22) nach 10 Monaten

Mit ungefähr 16 Jahren begann meine Haut immer unreiner zu werden und ich habe wirklich jahrelang...

Mit ungefähr 16 Jahren begann meine Haut immer unreiner zu werden und ich habe wirklich jahrelang  vergeblich versucht, meine Akne irgendwie zu bekämpfen, bis ich auf FORMEL Skin gestoßen bin. Die Behandlung ist wirklich  super unkompliziert. […]. Ich für meinen Teil  habe durch FORMEL Skin wieder ein Stück  Lebensqualität zurückbekommen. Meine Haut ist nicht nur viel gesünder, sie sieht auch viel gesünder aus und fühlt sich auch so an.

beforeafter
Patientin (anonym)
16. Dezember 2020
review by Patientin (anonym)

Akne Patientin, 19 Jahre alt, 7 Monate in Behandlung

beforeafter
Marcus (16) nach 5 Monaten
1. April 2021
review by Marcus (16) nach 5 Monaten

Ich würde mich außerdem noch gerne bei ihnen bedanken da sie mir einerseits sehr mit meiner Haut...

Ich würde mich außerdem noch gerne bei ihnen bedanken da sie mir einerseits sehr mit meiner Haut geholfen haben und andererseits auch immer einen sehr guten Support und extrem nette Ärzte haben. Vielen dank für alles.

Weitere Informationen

Erhalte relevante Inhalte rund ums Thema Haut

Sicherer Einkauf
trusted shop
SEHR GUT
4.8/5.00
Käuferschutz
HautratgeberThemen
Sicherer Einkauf
trusted shop
SEHR GUT
4.8/5.00
Käuferschutz