Akne

Zurück

Akne

Bei Akne denken viele zuerst an Mitesser und Pickel während der Pubertät. Dabei wird oft vergessen, dass der Begriff Akne eine Krankheit umfasst, die in unterschiedlichsten Formen, Ausprägungen und bei verschiedenen Altersgruppen auftritt. Deshalb gilt: Akne ist nicht gleich Akne. Um die Krankheit zu verstehen und behandeln zu können, müssen deshalb mehrere Faktoren berücksichtigt werden.

Unterkategorien

0 artikel
Make-up
18 artikel
Behandlung
0 artikel
Ernährung
11 artikel
Arten
5 artikel
Körperstellen
4 artikel
Lebensphasen
Habe ich Akne?

Welche Arten von Akne gibt es?

Verschiedene Akne-Formen können sich hinsichtlich ihrer Ursachen, Symptome und des Alters der Patienten stark voneinander unterscheiden. Häufig ist Akne hormonell bedingt, aber in manchen Fällen kann sie auch durch rein äußerliche Faktoren entstehen. Deshalb ist ein ganzheitlicher Therapieansatz wichtig. 

Wer kann Akne bekommen?

Am häufigsten tritt Akne während der Pubertät auf - sie kann aber in jeder Altersgruppe auftreten.

Wie wird Akne behandelt?

Es gibt verschiedene Wege Akne zu behandeln. Als besonders wirksam gilt die Behandlung durch einen Dermatologen, da dort die richtige Diagnose gestellt werden kann und anschließend die Art der Behandlung individuell an die Art und den Schweregrad der Akne anpasst werden kann. Außerdem hat der Dermatologe Zugriff auf besonders wirksame Inhaltsstoffe. Für die meisten Ausprägungen reicht eine äußerliche Therapie im ganzheitlichen Ansatz in Form von Cremes und Gels, Nahrungsergänzungsmitteln und spezieller Akne-Ernährung aus. In seltenen Fällen müssen Medikamente in Tablettenform ergänzt werden. Es ist empfehlenswert eine Erhaltungstherapie durchzuführen, da Akne selten vollständig geheilt werden kann.

An welchen Körperstellen kommt Akne vor?

Akne und Pickel im Gesicht sind jedem geläufig. Je nach Ausprägung der Akne können aber auch andere Körperstellen betroffen sein. In vielen Fällen können die Körperstellen auch ein Hinweis darauf sein, um welche Form der Akne es sich handelt.

Wie werden Akne-Narben behandelt?

Schwerere Akne-Ausprägungen können durch Verletzungen in der Dermis (Unterhaut) möglicherweise Narben hinterlassen. Glücklicherweise existieren heutzutage verschiedene medizinische Verfahren, die beim Behandeln der Narben helfen können.

Welches Make-up ist für Akne geeignet?

Dass Make-up und Akne nicht miteinander vereinbar sind, hält sich als hartnäckiges Gerücht. Du kannst Make-up verwenden, solange Du darauf achtest, dass es keine komedogenen (Poren verstopfende) Inhaltsstoffe (z. B. Olivenöl, Kokosöl) enthält. Wichtig: Die Haut vor dem Auftragen des Make-ups immer gründlich reinigen. 


Wie hängen Akne und Ernährung zusammen?

Aktuelle Studien haben die Vermutungen bestätigt, die sowohl Experten als auch viele Akne-Patienten schon lange hatten: Bestimme Lebensmittel können einen direkten Einfluss auf Deine Haut haben. Vor allem Halbfettmilchprodukte und Nahrungsmittel mit einem hohen glykämischen Index (= Lebensmittel, die den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen lassen - z. B. weißer Reis, Weißbrot, Zucker), regen die Talgproduktion an und können so auch Deine Akne verstärken. 

Erhalte relevante Inhalte rund ums Thema Akne

PayPalVisaAmerican ExpressMstercardSepa
Unsere ProdukteErfahrungenUnsere ÄrzteFAQSo funktioniert’sInhaltsstoffeHautratgeberKontaktiere unsThemen
PayPalVisaAmerican ExpressMstercardSepa
AGBImpressumDatenschutzerklärung